ERC Sonthofen unterliegt Garmisch in der VerlängerungTrotz Niederlage ein gelungener Abschluss der Vorbereitung

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Anders als im Freitagsspiel waren die Bulls gegen den SC Riessersee von der ersten Sekunde an hellwach und verteidigten leidenschaftlich. Generell sahen die Zuschauer am Samstagabend ein ganz anderes Spiel als noch am Freitag, was jedoch nicht nur am höherklassigen Gegner lag. Die Bulls spielten schnell, körperbetont und vor Allem konsequent im eigenen Drittel. Zu Beginn kamen erst einmal die Garmischer, doch der ERC stand gut und ließ nicht viele Chancen zu. Falls der SCR doch zum Abschluss kam, war Kessler auf dem Posten. Geduldig warteten die Bulls auf Ihre Chancen und die sollten sie auch bekommen. In der elften Spielminute war es Homjakovs, der auf Vorlage von Patocka zum 1:0 traf. Anschließend ging es erstmal wieder um konzentriertes Verteidigungsspiel, bevor drei Minuten vor Drittelende Ovaska auf Vorlage von Patocka vollstreckte. So endete das erste Drittel mit 2:0.

Auf Grund einer Strafe gegen Riessersee kurz nach Beginn starteten die Bulls in Überzahl ins zweite Drittel, was ihnen gleich mächtig Schwung gab. Sie setzten sich sofort im Garmischer Drittel fest und erspielten sich einige Chancen, die leider nichts einbrachten. In der 25. Minute war es Uli Maurer, der einen verdeckten Schuss, durch die Schoner von Kessler zum 2:1 versenkte. Kurz darauf musste Tim Marek auf die Strafbank und der SC Riessersee rannte auf das Sonthofer Tor an. Die Bulls eroberten die Scheibe, Havlicek wurde auf die Reise geschickt und scheiterte nur am Torgestänge des Gegners. In der Folge überstand Riessersee zwei Unterzahlsituationen, wobei die Bulls erneut am Pfosten scheiterten. Es kam die 32. Spielminute und während einem Zweikampf zwischen Tim Marek und einem Riesserseer Stürmer hob der Schiedsrichter die Hand und entschied auf eine nicht für alle Zuschauer nachvollziehbare Strafe wegen Beinstellens. Garmisch setzte sich im Sonthofer Drittel fest, Radu passte hart von hinter dem Tor und Vollmer musste zum Ausgleich nur noch abprallen lassen. Die Bulls ließen sich nicht beeindrucken und drängten sofort wieder ins Riesserseer Drittel. Eine dieser Drucksituationen nutzten die Garmischer zum Break, welches Kessler allerdings souverän entschärfte. Kurz darauf musste Maurer auf die Strafbank, was Sonthofen eine Überzahlsituation bescherte. Diese nutze Kames mit einem Schuss von der blauen Linie zur erneuten Führung. Das chancenreiche zweite Drittel endete mit 3:2.

Im letzten Drittel kam erstmal wieder Riessersee, doch die Bulls fuhren ein ums andere Mal gefährliche Konter. Nachdem die ersten Versuche noch ungenutzt blieben, war es in der 44. Minute Hechtl, der ein Break eiskalt zum 4:2 verwandelte. In den folgenden Minuten bestimmte der SCR das Geschehen und Sonthofen beschränkte sich weiter aufs Kontern. Es war noch immer ein schnelles Spiel mit Chancen auf beiden Seiten und es war Riessersee, das seine Chancen nutzen sollte. In der 53. Minute traf Lobach und kurz vor Schluss nahm Trainer Kink den Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Sonthofen konnte sich erfolgreich wehren, doch in buchstäblich allerletzter Sekunde traf Kircher zum Ausgleich. Damit ging es in die Verlängerung, in welcher Slavetinsky nach 15 Sekunden wegen eines Crosschecks auf die Strafbank geschickt wurde. Die folgende Überzahl nutzte Maurer zum entscheidenden Treffer. Ein sehenswertes Spiel fand somit einen, auf Grund des späten Ausgleichs, glücklichen Sieger.

Die gezeigte Leistung dürfte den Bulls für den anstehenden Saisonstart Mut machen. Am Freitag startet der ERC in Höchstadt in die Saison, bevor am Sonntag um 18 Uhr die Memminger Indians das erste Mal zum Derby antreten.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger für John Sicinski
Michael Baindl wird neuer Headcoach der EV Lindau Islanders

​Michael Baindl wird zur kommenden Spielzeit 2024/25 der neue Cheftrainer der EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd. Der heute 37-Jährige arbeitete zuletzt als Co-...

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

Oberliga Süd Hauptrunde