ERC Sonthofen feiert Sieg in Landshut2:1-Auswärtserfolg und nur noch drei Punkte bis Platz fünf

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Bulls fackelten am Anfang nicht lange und die 1773 Zuschauer hielten den Atem an. Sonthofen mit einem Doppelschlag durch Martin Guth und Christian Wittmann in der zweiten und vierten Minute, die Landsberg einen deutlichen Schrecken einjagte. Den Start in den Abend hatte sich der EVL jedenfalls anders vorgestellt. Schnell entwickelte sich ein außerordentlich gutes Eishockeyspiel und die Gastgeber zeigten immer mehr ihre Klasse. Sie versuchten alles, schossen 48 Mal auf den Kasten der Gäste aus dem Allgäu, doch auf Patrick Glatzel war verlass. Nur ein einziges Mal musste der Sonthofer Goalie in dieser Partie hinter sich greifen. In der 41. Minute hatte Alexander Ehl den Anschlusstreffer erzielt. Als Fabian Voit zwei Minuten vor Schluss noch eine Strafzeit kassierte, mussten die mitgereisten Sonthofer Fans ganz schön zittern. Doch der ERC Sonthofen brachte den 2:1-Erfolg in Landshut erfolgreich über die Zeit.

Mit dem Sieg und der gleichzeitigen 2:7-Niederlage von Peiting in Deggendorf trennen die fünftplatzierten Oberbayern und die Bulls auf Platz sechs nur noch drei Punkte. Heiko Voglers Motto „Am Ende kackt die Ende“ lässt grüßen: „Die harte Arbeit in unsere Defense-Zone hat Früchte getragen. In zwei Spielen haben wir nur zwei Gegentore kassiert. Ich bin megastolz auf meine Mannschaft.“, so Vogler.

Am Freitag kommt es zum nächsten Heimspiel den Tabellenzweiten aus Deggendorf. Die derzeit gezeigte Leistung des ERC Sonthofen lässt ein Eishockeyspiel auf hohem Niveau und mit tollen Aktionen vermuten. Spielbeginn ist um 20 Uhr in der Eissporthalle in Sonthofen.