ERC Sonthofen besiegt Memmingen 5:3Erster Oberliga-Derbygewinn für die Bulls

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Geschenkt haben sich beide Teams nichts, insgesamt gab es 19 Strafzeiten, darunter je zwei Bankstrafen zu verzeichnen. Das Spiel hatte schon verheißungsvoll begonnen. Nach acht Sekunden traf Maximilian Hadraschek zum 1:0 für die Gastgeber, Sternheimer und Sill hatten die frühe Führung vorbereitet. Die Freude darüber währte allerdings nicht lange, denn in der dritten Spielminute schoss Memmingens Kapitän Daniel Huhn den Ausgleich. Die Bulls zu diesem Zeitpunkt jedoch aktiver und so konnte Sonthofen die Führung durch den neuen Kontingentspieler Kyle Just, nach Vorlage von Ralf Rinke und Chris Stanley, auf 2:1 wiederherstellen. Dann die 16. Minute: Kyle Just und Chris Stanley spielten auf Verteidiger Noah Nijenhuis an der blauen Linie zurück, der holte aus und traf mit einem regelrechten Strich zum 3:1 für die Bull. Das war auch der Endstand nach dem ersten Drittel.

Wer dachte, jetzt geht es mit einem Spaziergang für den ERC weiter, der hatte sich getäuscht. Memmingens 14-Mann-Truppe gab plötzlich den Ton an und kam in der 24. Minute verdientermaßen erst zum 3:2 durch Beck heran und schaffte schlussendlich sogar noch den Ausgleich zum 3:3 nur zwei Minuten später durch Miettinen. Sonthofens Trainer Heiko Vogler hatte genug gesehen, denn beide Treffer von Memminger Seite geschahen in Sonthofer Überzahl. Er nahm eine Auszeit und appellierte lautstark an sein Team und jeden einzelnen Spieler ab sofort hundertprozentige Leistung zu geben - „Nicht mehr und nicht weniger“, hatte er eingefordert. Und plötzlich stand wieder ein hochkonzentrierter ERC auf dem Eis, Memmingen machte keinen Stich mehr. Marco Sternheimer kam in der 27. Minute vor das gegnerische Tor, hakte nach und traf. Allerdings hatte der Schiedsrichter schon zuvor abgepfiffen. Zudem gab es eine Strafe wegen Stockschlags gegen Sonthofens Nr. 6, Sternheimer konnte es nicht fassen. Doch der ERC legte nach: Daniel Rau mit dem wohl spielentscheidenden Tor zum 4:3 in der 33. Minute. In der 39. Minute Querpass von Kyle Just zum freistehenden Chris Stanley in der Mitte, der bewegte sich noch etwas auf den Memminger Kasten zu und schloss zum 5:3 ab.

Im letzten Spielabschnitt viel hin und her, Memmingen versuchte noch durch ein Herausnehmen des Torhüters zum Anschlusstreffer zu kommen, schwächte sich aber durch Strafzeiten immer wieder selbst. Ein verdienter Sieg im Allgäu-Derby gegen Memmingen für die Bulls und dazu noch Punkte für eine Playoff-Platzierung gutgemacht. Doch schon am Freitag kommt der nächste direkte Konkurrent um die Zähler und den achten Tabellenplatz ins Eisstadion an die Hindelanger Straße. Um 20 Uhr hat der ERC Sonthofen dann die Blue Devils Weiden zu Gast.

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Oberliga Süd Playoffs