Enge Spiele erwartetERV Schweinfurt

Enge Spiele erwartetEnge Spiele erwartet
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Freitag muss man nach Deggendorf reisen, die aktuell die Tabelle der Play-Down-Runde anführen, dicht gefolgt von Erding, die am Dienstag Ihr Match gegen den Tabellenneunten der Oberliga Süd verloren. Die Mighty Dogs selbst hatten spielfrei und können mit vollem Akku nach Deggendorf reisen. Lediglich Marc Vorderbrüggen wird nicht auflaufen können, der gebürtige Kaufbeurer erlitt eine Gehirnerschütterung. Auf Seiten der Heimmannschaft steht hinter Torhüter Sandro Agricola ein Fragezeigen. Die etatmäßige Nr. 1 erlitt im Heimspiel gegen Erding einen Teilriss des Innenbandes am Knie. Fire Trainer Uvira muss zusätzlich noch auf die Langzeitverletzten Hanfstingl und Ruderer verzichten, dafür rückt einer der Topscorer in Reihen der Donaustädter wieder ins Team. Stephan Stiebinger musste am Dienstag eine Spieldauerdisziplinarstrafe absitzen. Spielbeginn in Deggendorf ist um 20 Uhr.

Am Sonntag kommt es dann zum Aufeinandertreffen im heimischen Icedome mit den Erding Gladiators. Im ersten Spiel der Play-Down-Runde behielten die Herzogstädter mit 5:3 die Oberhand, wobei vor allem drei Gegentore vermeidbar gewesen wären. Speziell das Abwehrverhalten muss in den kommenden Spielen wieder zu alter Stärke finden, um die Liga zu halten. Auf Seiten der Gäste, die das Hinspiel sehr aggressiv gestalten, ist das Verletzungspech zurückgekehrt. Patrice Dlugos zog sich einen Muskelbündelriss im Oberschenkel zu und Verteidiger Andreas Schmelcher brach sich den Arm, nachdem er von einem Schlagschuss getroffen wurde. Erdings Coach Knallinger sah als Ursache für die Niederlage gegen Deggendorf den Kräfteverschleiß, war es doch das dritte Spiel innerhalb von fünf Tagen. Doch die Mighty Dogs sollten  gewarnt sein, sind die Gladiatoren am Freitag ja spielfrei und können somit Kräfte sparen. Entscheidend wird aber auch die Unterstützung von den Rängen sein. Spielbeginn ist um 18 Uhr.