Eisbären Regensburg erleben herbe BruchlandungAus im Achtelfinale gegen den Herner EV

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

So starteten die Regensburger auch in die dritte Partie der Serie gar nicht gut. Nach einem katastrophalen Abwehrfehler war es mal wieder der überragende Brad Snetsinger, der die Gäste mit 1:0 in Front brachte (4.). Diesmal gaben die Regensburger jedoch die passende Antwort und Peter Flache gelang der Ausgleich (10.). Der Treffer gab den Eisbären Selbstvertrauen und so erleben die gut 2200 Zuschauer in der Donau Arena die stärksten zehn Minuten ihres Team in der bisherigen Serie. Die Eisbären erarbeiteten sich zwar Chancen im Sekundentakt, doch trotz bester Gelegenheiten wollte ihnen kein Tor gelingen.

Im Mittelabschnitt erwartete die Zuschauer dann wieder ein anderes Bild. Die Regensburger verfielen in die Lethargie der letzten beiden Begegnungen und ließen die Gäste nach Belieben kombinieren und so waren sie mit dem einen Gegentreffer durch Lois Spitzner (28.) noch gut bedient.

Im letzten Drittel forcierten die Eisbären dann aber noch einmal das Tempo und drehten die Partie durch die Treffer von Philipp Vogel (44.) und Benedikt Böhm (45.). Doch auch davon ließen sich die Gäste nicht irritieren. Patrick Asselin stellte den Gleichstand wieder her (47.) und ein Fehler von EVR-Goalie Peter Holmgren machte den Sweep dann endgültig perfekt. Ein harmloser Schlenzer von Marcus Marsall glitt dem Deutsch-Schweden in der 57. Minute durch den Fanghandschuh. So fand eine überraschend gute Saison in den Playoffs ein jähes Ende. Aufgrund der zahlreichen Vertragsverlängerungen sind nur noch wenige Stellen im Regensburger Kader offen. Hier werden die Verantwortlichen einige routinierte Leistungsträger an die Donau lotsen müssen, damit im nächsten Jahr der erhoffte Schritt nach vorne gelingt.


Torgefährlicher Stürmer
Dennis Palka wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Den Verantwortlichen der Blue Devils Weiden ist es gelungen, einen weiteren höherklassig erfahrenen Spieler für die Offensive zu verpflichten: Vom Vizemeister der O...

Die Nummer 23 ist zurück
Stürmer Herbert Geisberger gibt Comeback bei den Selber Wölfen

​Herbert Geisberger war ein Teil der sogenannten „Big Three“ – zusammen mit Kyle Piwowarczyk und Jared Mudryk bildete er über Jahre hinweg eine der gefährlichsten un...

Der Kapitän will’s wieder wissen
Daniel Huhn verlängert beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen kann mit Daniel Huhn eine weitere wichtige Personalie für die kommende Saison bekannt geben. Der 33 Jahre alte Kapitän, der mit einer schweren Kn...

Spielpraxis für junge Spieler
EV Landshut und Deggendorfer SC beschließen Kooperation

​Der EV Landshut aus der DEL2 und Oberligist Deggendorfer SC haben für die anstehende Eishockey-Saison 2020/21 eine Kooperation beschlossen. Dies ergaben intensive G...

Weiterer Eckpfeiler bleibt
Uli Maurer verlängert für ein weiteres Jahr beim SC Riessersee

​Der routinierte Außenstürmer Uli Maurer spielt eine weitere Saison für seinen Heimatclub, den SC Riessersee. In der abgelaufenen Spielzeit kam der 35-Jährige auf 39...

Nächster Verteidiger ist fix
Routinier Stefan Rott bleibt beim EV Füssen

​Gute Nachricht für das schwarz-gelbe Lager. Verteidiger Stefan Rott hat seinen Vertrag für die nächste Spielzeit am Kobelhang verlängert und wird damit die dritte S...

Zwei neue Stürmer
Jonas Franz und Aron Schwarz wechseln zu den Passau Black Hawks

​Die Neuzugänge Jonas Franz und Aron Schwarz sollen im Angriff der Passau Black Hawks für weitere Durchschlagskraft sorgen. ...

Verletzung im Dezember
Marius Klein greift beim EV Füssen wieder an

​Als einer von vielen Oberliga-Neulingen des EV Füssen machte Stürmer Marius Klein seine Sache richtig gut. 20 Spiele bestritt er bis zum 6. Dezember, markierte dabe...