Eisbären Regensburg bezwingen Memmingen mit 4:3803 Zuschauer sehen Spitzenspiel der Oberliga Süd

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zum ersten Mal in dieser Saison gehörte auch Neuverpflichtung Marvin Schmid zum Aufgebot der Eisbären. Der junge Stürmer verletzte sich in der Vorbereitung schwer und konnte nun endlich wieder aufs Eis zurückkehren. Dabei zeigte er von Beginn an eine sehr gute Leistung und dürfte sich im weiteren Saisonverlauf durchaus als Verstärkung erweisen.

Die Partie gegen Memmingen sollte für die 803 Zuschauer in der Donau Arena durchaus unterhaltsam sein. So zeigten beide Mannschaften von Beginn an eine konzentrierte Leistung und hielten das Tempo hoch. Die Gäste erspielten sich einige optische Vorteile, ohne jedoch tatsächlich gefährlich vor EVR-Goalie Peter Holmgren aufzutauchen. In der achten Minute belohnte dann Alec Alroth die Bemühungen der Gäste, als er einen schönen Angriff zum 1:0 für die Memminger abschloss. Nur eine Minute später kopierten die Eisbären scheinbar diesen Spielzug, denn Richard Divis traf nach Vorarbeit von Nikola Gajovsky aus ähnlicher Position.

Im zweiten Abschnitt wurden die Eisbären dann in eigener Überzahl kalt erwischt. Linus Svedlund nutzte eine Unaufmerksamkeit in der Regensburger Hintermannschaft eiskalt aus und traf zum 2:1 für die Gäste. In der Folge kamen die Eisbären dann immer besser ins Spiel und Memmingens Neuzugang im Tor, Niklas Deske, hatte alle Hände voll zu tun. In der 27. Minute war aber auch er geschlagen, als erneut Richard Divis Maß nahm und den Puck in den Winkel hämmerte. Es sollte für die Eisbären sogar noch besser kommen. Diesmal war es Andre Bühler, der Deske aus dem Slot heraus überwand (31.). Gegen Ende des zweiten Drittels wurde es dann aufregend, da sich die Teams immer wieder zu unnötigen Fouls hinreißen ließen. Die hitzige Partie fand allerdings einen unrühmlichen Höhepunkt, als Lion Stange nach einem üblen Kniecheck gegen EVR-Stürmer Erik Keresztury völlig zu Recht mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe belegt wurde.

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Eisbären diese Überzahlmöglichkeit aus. Lars Schiller traf zum 4:2 für die Hausherren. Die Regensburger hatten die Partie weiter gut im Griff und ließen viele Gelegenheiten ungenutzt. Als Matej Pekr auf der Gegenseite allerdings auf 3:4 verkürzte (48.) witterten die Memminger ihre Chance. Immer wieder waren sie kurz vorm Ausgleich, doch Peter Holmgren ließ sich nicht mehr überwinden. So blieben wichtige drei Punkte bei den Gastgebern in der Donau-Arena.


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Nachfolger für John Sicinski
Michael Baindl wird neuer Headcoach der EV Lindau Islanders

​Michael Baindl wird zur kommenden Spielzeit 2024/25 der neue Cheftrainer der EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd. Der heute 37-Jährige arbeitete zuletzt als Co-...

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

Oberliga Süd Hauptrunde