Eisbären Regensburg behalten weiße Weste4:2-Arbeitssieg im Oberpfalzderby gegen Weiden

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Im Gegensatz zur letzten Heimpartie am Sonntag gegen die Memminger Indians, leisteten sich die Hausherren in der Anfangsphase viele Fehlpässe. Die Weidener präsentierten sich zudem deutlich agiler und gingen in der neunten Minute durch Tomas Rubes bei eigener Überzahl verdient in Führung. Auch in der Folgezeit verbesserte sich das Regensburger Spiel nicht. Die Gäste störten früh und brachten die Eisbären-Defensive damit ein ums andere Mal in arge Bedrängnis. Dennoch sollte der nächste Treffer für die Hausherren fallen. Richard Divis zog aus halbrechter Position trocken ab und markierte so den Ausgleich (13.).

Im zweiten Abschnitt waren es ebenfalls die Gäste, die ein Chancenplus verzeichnen konnten, doch EVR-Goalie Peter Holmgren war stets auf dem Posten. Als Tomas Schwamberger die Eisbären nach schönem Solo mit 2:1 in Front brachte (33.), konnte sich Holmgren in selber Minute erneut auszeichnen. So entschärfte er einen Alleingang von Nick Latta spektakulär. Die Führung gab den Regensburgern etwas auftrieb und nach einer fragwürdigen Strafzeit gegen die Blue Devils war es Peter Flache, der einen Schuss von Petr Heider zum 3:1 für die Regensburger abfälschte (40.).

Mit dieser Führung starteten die Eisbären ins letzte Drittel. Da passierte dann bis zur 59. Minute nicht mehr viel, ehe Jakob Weber den Puck zum 4:1 im verwaisten Tor unterbrachte. Zwar stellte Edgars Homjakovs nur Sekunden später den alten Abstand wieder her, doch am Erfolg der Eisbären änderte diese Ergebniskosmetik nichts. Am Freitag gastieren die Regensburger bei den Höchstadt Alligators.

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Stanik geht
Mechel und Leinweber verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Eine „Bank im Tor“ und ein Zwei-Wege-Center mit großem Kämpferherz bleiben an der Mangfall: Torhüter Andreas Mechel und Kontingentangreifer Curtis Leinweber haben i...

Ein Hüne für die Defensive
Passau Black Hawks verpflichten Marcel Pfänder

​Die Passau Black Hawks haben die nächste Schlüsselposition im Kader besetzt. Der 24-jährige Marcel Pfänder trägt ab der kommenden Saison das Trikot der Passau Black...

Erster Neuzugang: Zweitliga-Stürmer für die Indians
Max Lukes wechselt vom ESV Kaufbeuren zum ECDC Memmingen

​Der erste Neuzugang für den ECDC Memmingen kommt aus der DEL2. Mit Max Lukes sichern sich die Indians die Dienste eines torgefährlichen Angreifers mit der Erfahrung...

Weitere Abgänge stehen fest
Marius Schmidt bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die Blue Devils Weiden können eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Stürmer Marius Schmidt wird auch in der kommenden Saison für die Blue Devils aufs Eis geh...

Zuletzt bei den Tölzer Löwen
Manuel Edfelder kehrt zu den Starbulls Rosenheim zurück

​Wie bereits vor den Play-offs in einer kurzen Nachricht vermeldet, trägt Manuel Edfelder nach vier Spielzeiten in der Fremde in der kommenden Saison 2021/2022 wiede...

Oberliga Süd Playoffs