Eine Frage der EhreEHC Freiburg

Eine Frage der EhreEine Frage der Ehre
Lesedauer: ca. 1 Minute

Es war „nur“ ein Testspiel zwischen dem EHC Freiburg und dem SERC. Aber es war eben auch ein Derby zwischen zwei alten Rivalen, zwischen Badensern und Schwaben. So wurde dieses Spiel dann auch geführt, auf dem Eis und auf den Rängen.

Schon im ersten Drittel wurde klar, dass der EHC das Spiel gegen den klassenhöheren SERC nicht einfach abschenken will. Es war ein Duell, welches den Klassenunterschied über lange Zeit kaum spüren ließ und lässt den EHC auf eine gute Saison hoffen. Ein Testspiel für die Trainer und die neuen Spieler im Team, aber eben auch eine Frage der Ehre. Besonders im Fokus standen die Neuen im EHC-Dress und von denen besonders die Spieler mit der Nummer 12, Jeffrey Szwez und Abwehrroutinier Jan Nemecek. Doch es waren heute keine Einzelaktionen, sondern eine gute Mannschaftsleistung, die überzeugte.

Thomas Dolak hatte, auch aufgrund von Ausfällen, genug Gelegenheit, unterschiedliche Reihenzusammenstellungen zu testen. Auch bei den Verteidigerpaaren  waren diverse Wechsel zu beobachten.

Zum Spiel selbst – das erste Drittel endete torlos. Die beste Torchance hatte Enrico Saccomani, als er alleine vor Martinovic auftauchte, aber im entscheidenden Moment den Puck nicht traf. Das war es dann auch schon in den ersten zwanzig Minuten. Der zweite Abschnitt begann, wie der erste endete. Erst gegen Mitte des Drittels schienen die Schwenninger ihre Spiellust zu finden und machten mehr und mehr Druck. Begünstigt wurden sie dabei von einer Überzahlsituation, die der EHC jedoch schadlos überstand. Als diese abgelaufen war, blieb der SERC jedoch am Drücker und drängte auf das erste Tor. Als der Puck nicht konsequent aus dem Drittel gespielt wurde, bekamen die Schwenniger ihre Chance. Bei erneut angezeigter Strafe, erzielte Philipp Schlager den Schwenninger Führungstreffer. So blieb es dann auch bis zur zweiten Pause.

Der Schlussabschnitt war ebenfalls recht ausgeglichen. Es gab weiterhin ein paar Überzahlsituationen. Doch erst gegen Ende des Drittels konnte der SERC durch Alexander Dück auf 2:0 erhöhen. Die Schlussminuten gehörten dann dem EHC Freiburg, der nun alles nach vorne warf und sich noch zwei, drei gute Chancen erarbeitet. Ein Tor sollte aber nicht mehr fallen. 

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb