Ein Feuerwerk der WölfeSelber Wölfe

Ein Feuerwerk der WölfeEin Feuerwerk der Wölfe
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Halbe Sachen macht der VER Selb scheinbar nicht: Der erste Sieg im Eishockeywinter 2013/14 fiel gleich zweistellig aus. Und die Gäste aus der Weizenbier-Stadt durften am Ende noch froh sein, dass sie mit nur zehn Gegentreffern die Heimreise antreten mussten. Zu überlegen waren die Hausherren, die sich wohl auch ein wenig den Ärger über die am Freitag in Peiting trotz der 5:2-Führung noch vergeigte Partie von der Seele schossen. Der einzige Wermutstropfen gestern war eine Spieldauerstrafe für Torwart Suvelo, der damit am kommenden Mittwoch in Füssen pausieren muss.

Die Wölfe ließen sich von der von Beginn an guten Stimmung in der Netzsch-Arena anstecken und schossen im ersten Drittel ein regelrechtes Feuerwerk ab. Bereits nach 40 Sekunden kam Geisberger zur ersten dicken Möglichkeit. Im Gegenzug hatten die Gäste eine richtig dicke Chance durch Jirik, der aber an Torwart Suvelo scheiterte. Dann gaben die Holden-Schützlinge Vollgas und schnürte die Oberbayern teilweise in deren Abwehrzone ein. Es spielten sich einige turbulente Szenen vor dem Erdinger Tor ab, ehe Moosberger in der sechsten Minute der längst fällige Führungstreffer gelang.

Der VER setzte die Gladiators weiter permanent unter Druck. Alle drei Reihen spielten wie aufgezogen. Dass es bis zur 15. Minute nur 1:0 stand, schmeichelte den Gästen sehr. Danach aber ging es Schlag auf Schlag. Fiedler mit seiner Tor-Premiere für die Wölfe rückte das Ergebnis halbwegs zurecht. Herrlich herausgespielt auch das 3:0. Mudryk legte für Martell auf, und der fackelte nicht lange. In der Schlussminute des ersten Drittels legten Mudryk und Fiedler gar noch die Treffer vier und fünf nach. Die Fans waren zurecht begeistert vom Auftritt ihrer Mannschaft gegen überforderte Erdinger.

Nach dem frühen 7:0 im Mittelabschnitt nahmen die Wölfe ein wenig den Fuß vom Gaspedal, hatten Erding aber weiter fest im Griff. Das überaus faire Spiel wurde kurz vor Drittelende etwas härter und schien plötzlich zu eskalieren. Zunächst wies Mudryk den Erdinger Pfeiffer in einem kleinen Faustkampf zurecht, dann folgte eine aus Selber Sicht unverständliche Entscheidung der Unparteiischen. Sie schickten den völlig perplexen VER-Keeper Suvelo mit einer Spieldauerstrafe zum Duschen. Angeblich habe Suvelo mit seinem Stock einen Gästespieler verletzt. Die Halle brodelte nun – und Suvelo auch. „Ich habe doch überhaupt nichts getan“, beteuerte der Selber Torwart nach dem Spiel.

Im Schlussdrittel beruhigten sich die Gemüter wieder und die Hausherren drehten nochmal auf. Sie wollten den zweistelligen Sieg, mussten auf den zehnten Treffer aber bis kurz vor Schluss warten. Die Fans hatten derweil längst den ersten Schneewalzer dieser Saison angestimmt. Und sie haben Appetit auf mehr bekommen.

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Play-off-Kampf wird zur Herkulesaufgabe
Passau Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

​Der Traum von der Teilnahme an den Play-offs lebt noch. „Wir können die Pre-Play-offs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen...

Sonntag geht es nach Weiden
SC Riessersee zum Duell bei den Lindau Islanders zu Gast

​Die Teilnahme an den Pre-Play-offs sind den EV Lindau Islanders nicht mehr zu nehmen, nun richtet sich der Blick nach oben Richtung Play-offs. Nach dem deutlichen E...

„Ich fühle mich wie ein Höchstadter und bleibe ein Höchstadter“
Kapitän Martin Vojcak bleibt beim Höchstadter EC

​Es war ein erfolgreiches Wochenende für die Höchstadt Alligators: Gegen die Starbulls Rosenheim und den HC Landsberg sammelte das Team wichtige Punkte und ist nun m...

1:3 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim kassieren dritte Niederlage in Folge

​Die Starbulls Rosenheim haben das Nachtragsspiel in der Oberliga Süd gegen den EC Peiting am Dienstagabend 1:3 verloren. Damit bleiben die Rosenheimer Eishockeyspie...

Youngster gibt Zusage
Nicolas Strodel bleibt beim HC Landsberg

​Beim virtuellen Fanstammtisch des HC Landsberg am Montagabend hat Teammanager Michael Oswald eine erste Personalie für die neue Saison verkünden. Nicolas Strodel wi...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim