EHV 09 unterliegt Favoriten EV Landshut0:3-Niederlage gegen den Ex-Zweitligisten

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Im letzten Spiel vor der einwöchigen Spielpause in der Oberliga Süd aufgrund des Deutschland-Cups vom 6. bis zum 8. November in Augsburg musste sich der EHV Schönheide 09 am Sonntag dem EV Landshut im heimischen Wolfsbau mit 0:3 (0:1, 0:2, 0:0) geschlagen geben. Zwar zeigten die Wölfe im Vergleich zum Freitagspiel in Klostersee eine deutliche Leistungssteigerung, gegen den Favoriten aus Niederbayern sollte es dennoch nicht für Punkte reichen.

Die individuell stärker besetzten Niederbayern, immerhin stehen noch 13 Akteure vom letztjährigen Zweitligateam im aktuellen Landshuter Kader, gingen die Partie vor 537 Zuschauern im Wolfsbau sehr konzentriert an und hatten von Beginn an auch die größeren Spielanteile. Die EHV-Defensive im Verbund mit Goalie Florian Neumann stand allerdings gut und vereitelte zunächst alle Chancen der Gäste. Ausgerechnet im eigenen Powerplay mussten die Wölfe dann doch das 0:1 (13.) durch Max Forster hinnehmen.

Auch im Mittelabschnitt konnte der EHV 09 das Geschehen weitestgehend offen gestalten und kam zu eigenen Chancen. Doch zur aktuellen Lage fehlte den Wölfen am Ende auch noch das berühmte Quäntchen Glück, wenn beispielsweise bei einer Großchance der Puck nur Millimeter vor der gegnerischen Torlinie liegen bleibt. Kaltschnäuziger zeigten sich dagegen die Gäste, welche in der 32. Minute einen Angriff über Michael Endraß und Patrick Jarret durch Cody Thornton zum 2:0 verwerteten. Die Hoffnung, dass für den EHV 09 vielleicht im Schlussabschnitt noch etwas gehen könnte, zerstörten die Landshuter dann 22 Sekunden vor der zweiten Pause, als Max Forster mit seinem zweiten Treffer auf 3:0 für den EVL erhöhte.

Die Wölfe kämpften auch im letzten Drittel und wollten den Spielstand etwas freundlicher gestalten, doch bis zur Schlusssirene verwaltete der EV Landshut das Ergebnis geschickt und ließ nicht mehr viel anbrennen, wonach sich die Gäste den am Ende verdienten 3:0-Auswärtssieg im Erzgebirge sicherten.

Das allererste Spiel im Erzgebirge überhaupt kommentierte Gästetrainer Anton Krinner auf der anschließenden Pressekonferenz zusammengefasst wie folgt: „Das war ein sehr schwieriges Spiel. Schönheide ist nicht so schlecht, wie es die Tabelle vermuten lässt. Die Schönheider kämpfen mit ihren limitierten Möglichkeiten bis zum umfallen und das ist auch der Grund, warum bisher viele Ergebnisse eng und knapp ausgegangen sind. Wir mussten schon sehr diszipliniert und konzentriert spielen, denn es ist kein Selbstläufer nach Schönheide zu fahren und Punkte mitzunehmen.“

Tore: 0:1 (12:08) Forster (Endraß/4-5), 0:2 (31:25) Thornton (Jarret, Endraß), 0:3 (39:38) Forster (Abstreiter, Pozivil). Strafen: Schönheide 10, Landshut 10. Zuschauer: 537.

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Keine Punkte gegen den Favoriten
Memminger Indians ziehen gegen Rosenheim den Kürzeren

​Nach dem Derby-Erfolg in Lindau konnte der ECDC die Punkte am Hühnerberg nicht behalten. Gegen die Starbulls Rosenheim, die letztlich wieder ins Rollen gekommen sin...

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Peinliche Derbyklatsche beim Tabellensiebten
Selber Wölfe gehen in Weiden mit 3:9 baden

​In dieser Serie gab es für die Selber Wölfe bei den Blue Devils Weiden sportlich gesehen nicht viel zu erben. Und daran änderte sich nichts. Aber es kam noch schlim...

Klare Sache für den Tabellenzweiten
Eisbären Regensburg lassen Alligators bei 8:1-Erfolg keine Chance

​Mit den Höchstadt Alligators war ein gewohnt unangenehmer Gegner in der Donau-Arena zu Gast und tatsächlich konnten die Gäste das Spiel durch ihre konsequente Abweh...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!