EHV 09 unterliegt Bayreuth nach großem KampfWölfe verlieren nach Führung

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Favorit wankte, fiel aber nicht. So könnte man das gestrige erste kleine Derby zwischen dem EHV Schönheide 09 und dem EHC Bayreuth kurz zusammenfassen. Vor knapp 900 Zuschauern im Wolfsbau, darunter rund 300 gutgelaunte und stimmungsfreudige Gästefans, boten die Wölfe den Tigers über die gesamte Spielzeit hinweg einen großen Kampf, doch gegen Ende des Spiels schwanden die Kräfte beim EHV-Team, wonach der Favorit aus Bayreuth den längeren Atem bewies und die Partie noch mit 3:1 (0:1, 0:0, 3:0) für sich entscheiden konnte.

Bayreuths Trainer Sergej Waßmiller schmeckte die Schönheider Spielweise nach der Partie so gar nicht, was aber eher seiner persönlichen Enttäuschung geschuldet schien, hatte es seine Mannschaft zum wiederholten Male gegen die Wölfe nicht geschafft, ihre individuellen und spielerischen Vorteile auszunutzen. Von Beginn an zwar spielbestimmend, scheiterten die Angriffsbemühungen der Tigers aber an der gut gestaffelten EHV-Defensive, wonach es kaum zu zwingenden Torchancen kam. Die Wölfe versuchten ihr Glück derweil im Konterspiel und wurden belohnt, als Kevin Geier die Hausherren in der 14. Minute mit 1:0 in Führung brachte.

Auch im zweiten Drittel unverändertes Bild. Bayreuth biss sich immer wieder an der Wölfe-Abwehr um EHV-Keeper Florian Neumann die Zähne aus und zu Mitte der Begegnung hätten sich die Ereignisse aus dem ersten Drittel fast wiederholt, als Kevin Piehler bei seinem Pfostenschuss sogar das 2:0 für den EHV 09 auf der Kelle hatte.

Aufgrund des enormen Aufwandes, welchen die Wölfe auch im Schlussabschnitt abspulen mussten, war es natürlich abzusehen, dass die Kraftreserven irgendwann schwinden würden. Bis acht Minuten vor dem Ende konnte der EHV 09 den knappen Vorsprung auch halten, ehe die Bayreuther Fans den 1:1-Ausgleich von Ivan Kolozvary bejubeln konnten. Das Momentum lag nun ganz klar bei den Gästen, welche weiter Druck machten und den längeren Atem bewiesen, als Andreas Geigenmüller nur drei Minuten später das Spiel drehte und zur 2:1-Führung für die Tigers traf. In den letzten beiden Spielminuten holten die Wölfe dann noch einmal alle Körner aus sich raus und drängten auf den Ausgleich. Doch der großartige Einsatz wurde nicht belohnt, stattdessen traf Bayreuths Michal Bartosch sieben Sekunden vor Ultimo per Empty-Net-Goal zum 3:1-Endstand.

EHV-Coach Norbert Pascha war nach der Partie natürlich vom Ergebnis her enttäuscht, hatten seine Jungs dem Favoriten einen großen Kampf geboten und hätten entsprechend wenigstens einen Punkt verdient gehabt.

Tore: 1:0 (13:16) Geier (Wolf, Gulda), 1:1 (52:10)) Kolozvary (Bartosch, Mayer), 1:2 (55:11) Geigenmüller (Bartosch, Kolozvary), 1:3 (59:53) Bartosch (Reiter/ENG).  Strafen: Schönheide 4, Bayreuth 4. Zuschauer: 889.

Starkes erstes Drittel reicht für klaren Sieg gegen Passau
Starbulls Rosenheim gewinnen mit 7:2

​Die Starbulls Rosenheim haben nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Freitagabend besiegten die Grün-Weißen im heimischen ROFA...

Souveräner Heimerfolg über Höchstadt
Selber Wölfe besiegen Alligators nach starker Leistung

​Die Selber Wölfe fuhren gegen das Überraschungsteam dieser Saison, die Höchstadt Alligators, einen souveränen und nie gefährdeten 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)-Heimsieg ein. ...

Corona-Verdachtsfall in der Mannschaft
Deggendorfer SC muss Spiele am Wochenende absagen

​Die für das Wochenende angesetzten Spiele des Deggendorfer SC gegen die Eisbären Regensburg am Freitag und das Heimspiel am Sonntag gegen die Starbulls aus Rosenhei...

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Play-off-Kampf wird zur Herkulesaufgabe
Passau Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

​Der Traum von der Teilnahme an den Play-offs lebt noch. „Wir können die Pre-Play-offs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen...

Sonntag geht es nach Weiden
SC Riessersee zum Duell bei den Lindau Islanders zu Gast

​Die Teilnahme an den Pre-Play-offs sind den EV Lindau Islanders nicht mehr zu nehmen, nun richtet sich der Blick nach oben Richtung Play-offs. Nach dem deutlichen E...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
6 : 2
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
7 : 2
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
6 : 5
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Dienstag 02.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg