EHV 09 trifft auf Landshut und KlosterseeWarten seit dem Nikolaustag

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Keine Frage. Nach zuletzt elf Niederlagen in Folge und der Tatsache, dass die Wölfe wohl nicht mehr vom letzten Tabellenplatz wegkommen werden, ist die Stimmung beim EHV Schönheide 09 genauso frostig, wie die aktuellen Temperaturen im Erzgebirge. Da es aber nach dieser Saison keinen Absteiger aus der Oberliga Süd geben wird, kann der EHV 09 die restlichen elf Hauptrundenspiele wenigstens ohne jeglichen Druck angehen, was wiederum helfen könnte, damit am kommenden Wochenende endlich die aktuelle Niederlagenserie beendet wird.

Die erste Chance dazu haben die Wölfe am Freitag, 22. Januar, um 19.30 Uhr beim Heimspiel gegen den EV Landshut, ehe es am Sonntag, 24. Januar, auf die Reise nach Grafing geht, wo der EHV 09 ab 17.30 Uhr auf den EHC Klostersee treffen wird.

Seit dem Nikolaustag im vergangenen Jahr warten die Schönheider Wölfe nunmehr auf einen Heimsieg. Dass es ausgerechnet gegen den nächsten Gegner klappen soll, kann man auf den ersten Blick kaum glauben, denn die Bilanz der bisherigen drei Spiele gegen den EV Landshut ist aus Schönheider Sicht ernüchternd – drei Niederlagen – null Punkte – null Tore. Dennoch, jedes Spiel geht auch wieder bei null los und so werden die Wölfe am Freitag erneut alles versuchen, sowohl den ersten Treffer, als auch den ersten Sieg gegen die Niederbayern einzufahren.

Etwas besser liest sich die aktuelle Statistik gegen den EHC Klostersee. Zwar unterlagen die Wölfe in Spiel eins in Grafing glatt mit 0:5, doch gelang beim ersten Aufeinandertreffen im Wolfsbau die Revanche, als der EHV 09 mit 4:1 die Oberhand behielt. Während aber die Wölfe in den letzten Wochen ohne Punkte blieben, läuft es bei Klostersee deutlich besser, wonach das Team von Trainer Andrzejs Mitkevich zuletzt gegen Weiden (7:4), Landshut (4:2) und Sonthofen (4:3 n.P.) drei Siege in Folge feiern konnte und nun bereits 16 Punkte Vorsprung in der Tabelle auf Schönheide hat.

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...