EHC zu lange in der Kabine beim TabellenführerEHC Bayreuth

EHC zu lange in der Kabine beim TabellenführerEHC zu lange in der Kabine beim Tabellenführer
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einige Ausfälle veranlassten Tigerdompteur Waßmiller diesmal zu größeren Umstellungen. Neben den beruflich verhinderten Zeilmann und Franz, fehlten weiter die verletzten Sievers und Pauker. Da sich nun auch noch Juhasz mit gebrochenem Finger bis auf weiteres abmeldete, beorderte er Allrounder Wolsch als Versuch erstmals in den Angriff zu Müller und Thielsch.

Allerdings eröffnete man diese Partie aber aus Gästesicht im Kollektivschlaf und schenkte den Hausherren schon nach elf Sekunden förmlich die Führung. Auch danach präsentierte man sich erstmal weiter nicht richtig wach, lief den attackierenden Breisgauern fast nur hinterher und kassierte folgerichtig auch schnell das 2:0, bei dem Torwart Bädermann mitsamt seiner viel zu passiven Verteidigung nochmals keine gute Figur abgab. Die Anfangsphase ging also klar an die Freiburger, während die Oberfranken sich erst allmählich ins Spiel fanden. Es war nicht so dass die Gelb-schwarzen gar nicht mitspielten doch blieb das Heimteam durchgehend zielstrebiger. Besonders die Paradeformation der Wölfe um Wiecki, Vozar und Appel bekam man nie richtig in den Griff.

Im Mittelabschnitt beendete Waßmiller auch schon den Versuch mit der neuen Sturmformation und stellte auch in der Abwehr das Personal um. Man bekam zwar etwas mehr Ordnung ins Spiel, doch trotz aussichtsreichen Situationen auf beiden Seiten, Tore schossen weiterhin nur die Gastgeber. Der Tscheche Appel ließ sich bei einem ungestörten Alleingang (24.) genauso wenig zweimal bitten, wie Wiecki bei seinem fulminanten Powerplay-Direktschuss zum 4:0 (38.). Bädermann bereinigte mit Paraden, wie auch schon in den ersten 20 Minuten, noch einige andere brand gefährliche Aktionen, sonst wären sogar noch mehr Treffer möglich gewesen. Dazwischen war es phasenweise sogar ein offenes Spiel, wobei man den Zwischenstand natürlich nicht außer Acht lassen darf, als Ausgangsposition für beide Teams, wer Initiative ergreifen muss, bzw. etwas abwartender spielen kann. Der Eindruck das Freiburg die Partie jederzeit ziemlich im Griff hatte blieb so jedenfalls immer spürbar.

Auch im Schlussdrittel blieben die Verhältnisse unverändert. Einen weiteren dicken Abwehrfehler nutzte erneut Wiecki, zentral völlig alleine gelassen, dankend zum 5:0. Die Oberfranken mühten sich zwar noch um Ergebnisverbesserung, konnten aber nur wenige große Chancen kreieren und auch aus mehreren Überzahlspielen kein Kapital schlagen.

Kurz vor Ende gelang Müller dann aber doch noch der Ehrentreffer mit einem abgefälschten Fernschuss, den der sonst sichere Hönkhaus passieren ließ.

In der Pressekonferenz äußerte sich Trainer Sulak dann, dass man durch die erste Partie in Bayreuth „viel Respekt hatte und das Spiel auch diesmal in den Details um einiges enger war, als es das Ergebnis vermuten lässt“. Die Tore in entscheidenden Momenten waren für beide Coaches ein ganz wichtiger Punkt, während Waßmiller die Schläfrigkeit seiner Truppe monierte. „In den ersten Minuten wirkten wir, als wären wir noch in der Kabine und unter dem Strich war das heute in vielen Belangen erstmals zu wenig von meiner Mannschaft gegen starke Freiburger die völlig verdient gewonnen haben.“

Tore: 1:0 (1.) Vozar (Wiecki, Appel), 2:0 (10.) Billich (Vozar, Wiecki), 3:0 (24.) Appel (Rießle, Brückmann), 4:0 (38.) Wiecki (Vavrusa, Rießle/5-4), 5:0 (44.) Wiecki (Vozar, Appel), 5:1 (57.) Müller (Potac, Thielsch). Strafen: Freiburg 18, Bayreuth 12. Zuschauer: 1200.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Indians legen los
Kracher-Auftakt für den ECDC Memmingen

​Mit zwei schweren Partien, darunter das Topspiel gegen Weiden, starten die Memminger Indians in die neue Saison. Nach dem Auswärtsauftritt in Bad Tölz am Freitag fo...

Am Sonntag beim Aufsteiger EHC Klostersee in Grafing
EV Lindau Islanders empfangen Passau Black Hawks zum Auftakt

​Die Vorbereitung der EV Lindau Islanders ist Geschichte, ab jetzt geht es nur noch um Punkte in der Oberliga Süd: Am Freitag (30. September, 19.30 Uhr) erwarten die...

Heimspiel am Sonntag
Oberliga-Auftakt für Passau Black Hawks gegen Lindau und Landsberg

​Die Passau Black Hawks starten am Freitag, 30. September, beim EV Lindau in die Oberliga-Saison 2022/23. Nur zwei Tage später empfangen die Habichte am Sonntag um 1...

Seit Mittwoch Kurztrainingslager in Sachsen
SC Riessersee trifft zweimal auf Leipzig

​Am Mittwoch machte sich der SC Riessersee nach der morgendlichen Trainingseinheit auf den Weg nach Leipzig, um dort in ein Kurztrainingslager einzusteigen....

Doppelter Vergleich gegen Ligakonkurrenten
Letzter Heim-Test der Memminger Indians

​Am kommenden Wochenende geht die Vorbereitungsphase der Memminger Indians bereits in die letzte Phase. Mit zwei Spielen gegen Oberligisten stehen weitere Standortbe...

Derby am Freitag
Deggendorfer SC testet gegen die Passau Black Hawks

​Am kommenden Freitag um 20 Uhr kommt es für den Deggendorfer SC zum einzigen Testspiel an diesem Wochenende. Die Mannschaft von Trainer Jiri Ehrenberger trifft dann...

Testspiel-Niederlage nach Verlängerung
Deggendorfer SC unterliegt in Bad Tölz mit 1:2

​Am Freitagabend musste der Deggendorfer SC in Bad Tölz eine Testspiel-Niederlage hinnehmen. Mit 1:2 nach Verlängerung unterlag das stark ersatzgeschwächte Team von ...

5:2-Erfolg gegen Zweitligisten aus Österreich
Deggendorfer SC siegt klar über die Zeller Eisbären

​Der Deggendorfer SC legte am Mittwochabend gegen den österreichischen Zeitligisten Zell einen weiteren, souveränen Auftritt hin. Vor 971 Zuschauern in der Festung a...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 30.09.2022
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EHC Klostersee Klostersee
EV Lindau Lindau
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EC Peiting Peiting
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EV Füssen Füssen
Sonntag 02.10.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EV Füssen Füssen
- : -
EC Peiting Peiting
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim