EHC Waldkraiburg empfängt EV Landshut zum DerbyAm Sonntag geht es nach Weiden

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der EV Landshut lag den Löwen in den bisherigen Oberligaspielen eigentlich immer ganz gut. Auch in dieser Spielzeit, die alles andere als erfolgreich für den EHC Waldkraiburg läuft, unterlag man erst in der Verlängerung mit 2:3 in Niederbayern. Gerne über 60 Minuten spielte das Team von Axel Kammerer auch zuletzt. Gegen Riessersee unterlag der EVL mit 2:3 nach Penaltyschießen, zuvor war man gegen Memmingen (3:2) und Rosenheim (5:4) auch erst in der Overtime erfolgreich. Insgesamt hinkt der zweimalige deutsche Meister von 1970 und 1983 den traditionell hohen Ansprüchen aktuell etwas hinterher. Eigentlich wird nicht weniger als Rang 1 in der Tabelle erwartet, im Moment findet sich Landshut auf Platz 5 wieder. In 20 Spielen wurden 13 Siege eingefahren, neun davon nach regulärer Spielzeit. Mit 37 Punkten liegt man punktgleich hinter dem EC Peiting, hat aber elf Zähler Rückstand auf das amtierende Führungsduo aus Regensburg und Rosenheim. Topscorer ist der Tscheche Miloslav Horava mit 11 Toren und 19 Vorlagen in 20 Spielen, gefolgt von den besten Torjägern Marc Schmidpeter (13 Treffer) und Maximilian Forster (12 Tore). Der ehemalige Waldkraiburger Verteidiger, der im Sommer die Verantwortlichen der Löwen mit seinem Wechsel überraschte, macht seine Sache beim großen EV Landshut bisher sehr gut, lieferte in 20 Spielen sieben Assists. Trotz aller Rückschläge und einer Saison, die bisher eigentlich nur zum Vergessen einlädt, werden die verbliebenen Spieler von EHC-Coach Sebastian Wolsch aber erneut ihr Bestes geben und wollen alles versuchen. Die „letzten Mohikaner“ aus der Industriestadt haben noch immer mehr als nur einen Funken Leiden- und Bereitschaft und hoffen weiter auf die Unterstützung ihrer Fans. „Wie jede Woche starteten wir am Dienstag mit der Videoanalyse der letzten Spiele und haben uns die Tore vom letzten Wochenende nochmal angeschaut“ erklärte Wolsch. „Wir arbeiten weiter hart am Funktionieren der Reihen und wir werden mit unseren tollen Fans im Rücken wieder angreifen und versuchen, Spiele zu gewinnen“ so Wolsch weiter.

Ein Nachholspiel haben am vergangenen Dienstag die Blue Devils aus Weiden gewonnen und zwar mit 8:5 bei den Selber Wölfen. Ein weiterer Beleg für die gute Form der Oberpfälzer, die in den letzten sechs Spielen drei Mal erfolgreich waren. Mit 21 Punkten aus 20 Spielen liegen die Blue Devils derzeit auf dem neunten Tabellenplatz mit sieben Siegen. Matt Abercrombie mit elf Toren und 16 Assists ist amtierender Topscorer, vor Martin Heinisch mit elf Treffern und drei Vorlagen weniger. Mitverantwortlich für den Weidener Aufschwung ist aktuell auch der neue Kontingentspieler Tomas Rubes aus Tschechien. Der 26-Jährige kam nach dem Weggang von Christian Ouellet aus der dritten schwedischen Liga nach Weiden und hat voll eingeschlagen. In sechs Spielen erzielte der gebürtige Prager sechs Treffer, besticht mit seiner Technik und bereitete auch sechs weitere Tore vor. Ihn gilt es, in Schach zu halten, sonst werden die Löwen wie beim Hinspiel, das mit 2:4 verloren ging, den Kürzeren ziehen.

Apropos ziehen: Beim Heimspiel am Freitag werden die gezogenen Lose der Waldkraiburger Weihnachtstombola prämiert. Die Tombola hat bei den Löwen bereits Tradition und in diesem Jahr können sich die Preise noch mehr sehen lassen als bisher. Neben einem E-Bike im Wert von knapp 2000€, kann man auch ein Smartphone, eine Smartwatch, Sachpreise oder zahlreiche Gutscheine abstauben. Auch im Rahmen der Partie gegen Landshut gibt es die Lose für den Stückpreis von einem Euro noch zu kaufen, der gesamte Erlös geht dabei in die Nachwuchskasse des EHC Waldkraiburg.

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Peinliche Derbyklatsche beim Tabellensiebten
Selber Wölfe gehen in Weiden mit 3:9 baden

​In dieser Serie gab es für die Selber Wölfe bei den Blue Devils Weiden sportlich gesehen nicht viel zu erben. Und daran änderte sich nichts. Aber es kam noch schlim...

Klare Sache für den Tabellenzweiten
Eisbären Regensburg lassen Alligators bei 8:1-Erfolg keine Chance

​Mit den Höchstadt Alligators war ein gewohnt unangenehmer Gegner in der Donau-Arena zu Gast und tatsächlich konnten die Gäste das Spiel durch ihre konsequente Abweh...

Der Kapitän bleibt an Bord
Florian Ondruschka spielt weiterhin für die Selber Wölfe

​Nach elf Jahren Eishockey-Oberhaus und 551 DEL-Spielen zog Florian Ondruschka ihn vor drei Jahren in seine Heimatstadt zurück. Für die Selber Wölfe absolvierte er s...

Jan Benda für zwei weitere Jahre im ECDC-Nachwuchs
Punkte im Visier: Memminger Indians zum Derby am Bodensee

​Am Freitagabend steigt in der Meisterrunde der Oberliga Süd das letzte Allgäu-Bodensee-Derby der laufenden Spielzeit. Die Memminger Indians wollen beim EV Lindau we...

Nach zwei Sechs-Punkte-Wochenenden
Wiedererstarkte Starbulls empfangen Spitzenreiter Peiting

​Nach zwei erfolgreichen Sechs-Punkte-Wochenende hintereinander kommt die nächste Aufgabe gerade recht für die Starbulls Rosenheim. Am Freitagabend empfangen die Grü...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!