EHC gleicht Serie wieder ausEHC Freiburg

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach dem letzten Spiel in Bad Tölz hatte man fast den Eindruck, dass die Tölzer Löwen sich auf die Freiburger eingestellt haben und die Serie nun klar zu ihren Gunsten entscheiden. Immerhin konnten sie auf heimischen Eis einen klaren 6:0-Sieg einfahren. Auch in den ersten 20 Minuten ließen die Gäste keinen Zweifel an ihrem Vorhaben aufkommen. Sie spielten offensiv nach vorne und erarbeiteten sich zahlreiche gute Chancen. Der EHC kam lediglich in Überzahl zur ersehnten Entlastung. So stand es nach dem ersten Abschnitt auch verdient 2:0 für die Tölzer Löwen.

Im zweiten Drittel erkannte man die Freiburger kaum wieder. Viel druckvoller und mit großer Spielfreude drückten sie nun dem Spiel ihren Stempel auf. Die Bemühungen wurden auch schnell belohnt. Mit drei Treffern in der 22., 26. und 31. Spielminute wurde der Rückstand in eine knappe Führung gedreht. In der Folge gelang den Gästen nochmals der Ausgleich in Unterzahl. Doch zwei Minuten vor der Pause konnte Anton Bauer sein Team erneut in Führung bringen. So blieb es dann zur zweiten Pause beim 4:3 für den EHC Freiburg.

Im letzten Drittel legten die Freiburger nochmals zu und es gelang fast alles. Konstantin Firsanov und Tobias Kunz machten je zwei Treffer zum 8:3 und Nikolas Linsenmaier legt gar noch zum 9:3 nach. So deutlich hatte das heute sicher niemand erwartet. Ob die Verletzung von Jimmy Hertel beim Aufwärmen eine Rolle spielte, kann man sicher nicht sagen. Doch auch die Tölzer Torhüterin Viona Harrer wurde im Schlussabschnitt nach einem Zusammenprall einmal kurz behandelt. Von da an wirkte sie leicht angeschlagen und diese Schwäche nutzen die Freiburger eiskalt aus. Der Sieg der Freiburger geht auch in dieser Höhe allerdings völlig in Ordnung.

Es geht also weiter, am kommenden Freitag in Bad Tölz und am Sonntag dann nochmal in Freiburg.