ECDC Memmingen ist am Dienstag zum Siegen verdammtWieder knapp unterlegen

(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)(Foto: Alwin Zwibel/ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das erste Drittel begann ausgeglichen auf beiden Seiten, doch die Gäste aus Sachsen-Anhalt erspielten sich ein leichtes Chancenplus. Es zeichnete sich somit auch der Führungstreffer für die Saale Bulls ab, die in Person von Francis erstmals in Führung gingen (8.). Der ECDC war daraufhin zwar bemüht, fand jedoch keinen Zugriff ins Spiel. Dies nutzte abermals Francis eiskalt aus und erhöhte auf 2:0 für die Bulls (14.). Dieser Treffer erwischte die Indianer kalt, sodass sie sich auch im weiteren Verlauf des ersten Drittels äußerst schwer taten und nicht zu ihrem Spiel fanden.

Das zweite Drittel war zu Beginn ein Spiegelbild des ersten Drittels, mit sich bemühenden Indianern, die sich äußerst schwer taten ein Mittel zu finden, um die Gäste aus Sachsen-Anhalt zu überwinden. Halle stand defensiv äußerst kompakt und setzte offensiv immer wieder gefährliche Akzente. Besonders die nordamerikanische Reihe um Burns, Francis und Mosienko war nicht zu stoppen. Erst in der 35. Minute gelang den Maustädtern dann doch der Anschluss. Tadas Kumeliauskas war in Überzahl erfolgreich und sorgte mit seinem Treffer nochmals für Auftrieb im Lager der Gefro-Indians. Dieser Spielstand versprach demnach ein spannendes letztes Drittel.

Die Mannen von Coach Waßmiller mussten im letzten Drittel auf den Ausgleich drücken. Eine gute Gelegenheit bot sich erneut in Überzahl. Milan Pfalzer stellte den Ausgleich her und spätestens jetzt kochte es am Hühnerberg (50.). Doch die Saale Bulls bremsten die kurze Euphoriewelle schon wenige Sekunden später. May brachte die Bulls erneut mit 3:2 in Führung. Trotzdem bewiesen sich der ECDC kämpferisch und setzten nochmals alles daran den Ausgleich zu erzielen. In der 58.Minute ereignete sich eine weitere Überzahlsituation für die Hausherren, die Sven Schirrmacher nutzte. Der Verteidiger bugsierte die Scheibe zum viel umjubelten 3:3 in die Masche, was den ECDC in die maximal 20-minütige Overtime rettete.

In der 63. Minute war diese bereits wieder beendet. Patocka kam zum Schuss und versenkte den Puck im Tor. Dies wurde zwar vorerst vom Hauptschiedsrichter aberkannt, nach einer Besprechung mit seinem Linesman wurde der Treffer schlussendlich doch gegeben, was Halle den zweiten Erfolg in der Playoff-Serie gegen den ECDC bescherte.

Bereits am Dienstag reisen die Indians nun nochmals nach Sachsen-Anhalt zum alles entscheidenden Spiel der Play-off-Serie gegen die Saale Bulls. Im Falle einer Niederlage wäre die Saison bereits beendet und die Indians müssten in die Sommerpause gehen. Damit dies nicht der Fall ist, und noch ein weiteres Heimspiel am Hühnerberg gespielt werden kann, werden die Maustädter alles in die Waagschale werfen, um siegreich aus Sachsen-Anhalt zurückzukehren. Spiel vier würde dann am Freitag wieder in Memmingen stattfinden.


Starkes erstes Drittel reicht für klaren Sieg gegen Passau
Starbulls Rosenheim gewinnen mit 7:2

​Die Starbulls Rosenheim haben nach zuletzt drei Niederlagen in Folge in die Erfolgsspur zurückgefunden. Am Freitagabend besiegten die Grün-Weißen im heimischen ROFA...

Souveräner Heimerfolg über Höchstadt
Selber Wölfe besiegen Alligators nach starker Leistung

​Die Selber Wölfe fuhren gegen das Überraschungsteam dieser Saison, die Höchstadt Alligators, einen souveränen und nie gefährdeten 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)-Heimsieg ein. ...

Corona-Verdachtsfall in der Mannschaft
Deggendorfer SC muss Spiele am Wochenende absagen

​Die für das Wochenende angesetzten Spiele des Deggendorfer SC gegen die Eisbären Regensburg am Freitag und das Heimspiel am Sonntag gegen die Starbulls aus Rosenhei...

Vorbereitung auf die Playoffs startet mit Passau-Heimspiel
Starbulls Rosenheim vor dem Endspurt

​Vier Spieltage – dazu kommt noch eine Nachtragspartie – vor Ende der Hauptrunde der Oberliga Süd scheint der dritte Tabellenplatz für die Starbulls Rosenheim als Au...

Das nächste Ostbayernderby steigt in Regensburg
Deggendorfer SC muss am Freitag auswärts ran

​Mit dem Ostbayernderby am Freitag bei den Eisbären Regensburg steigt für den Deggendorfer SC das letzte Duell mit einem Lokalrivalen in der Hauptrunde der diesjähri...

Werdenfelser sind am Freitag am Bodensee zu Gast
SC Riessersee spielt gegen Lindau

​Nach zwei Wochen mit jeweils nur einem Spiel am Wochenende, gibt es für den SC Riessersee auch dieses Wochenende nur ein Match und damit weiter keinen gewohnten Rhy...

Play-off-Kampf wird zur Herkulesaufgabe
Passau Black Hawks treffen auf zwei Top-Teams

​Der Traum von der Teilnahme an den Play-offs lebt noch. „Wir können die Pre-Play-offs rechnerisch noch erreichen und glauben an uns“, sind sich die Verantwortlichen...

Sonntag geht es nach Weiden
SC Riessersee zum Duell bei den Lindau Islanders zu Gast

​Die Teilnahme an den Pre-Play-offs sind den EV Lindau Islanders nicht mehr zu nehmen, nun richtet sich der Blick nach oben Richtung Play-offs. Nach dem deutlichen E...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.02.2021
Selber Wölfe Selb
6 : 2
Höchstadter EC Höchstadt
Starbulls Rosenheim Rosenheim
7 : 2
EHF Passau Black Hawks Passau
EV Lindau Lindau
6 : 5
SC Riessersee Riessersee
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EC Peiting Peiting
Sonntag 28.02.2021
EV Füssen Füssen
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Selber Wölfe Selb
Dienstag 02.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg