Durchschlagskraft fehltLöwen verlieren mit 0:1 gegen Bayreuth

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit dem für Eishockeyverhältnisse ungewöhnlichen Ergebnis von 0:1 (0:0, 0:1, 0:0) verloren die Tölzer Löwen am Sonntagabend gegen die Bayreuth Tigers. Damit rutschen die „Buam“ wieder auf den vierten Tabellenplatz der Oberliga Süd ab.

Die Hausherren mussten auf die verletzten Marek Curilla und Maxi Hörmann verzichten. Dafür lief erstmals in dieser Saison Maximilian Kammerer per Förderlizenz von Düsseldorf auf. Der 19-Jährige versuchte gleich Tempo ins Spiel zu bringen. Bei einem Solo aus dem eigenen Drittel bis vors Bayreuther Tor zeigte er sein Können. Seinen Versuch entschärfte aber Marco Eisenhut im gegnerischen Tor. Im Laufe der Partie stellte sich der Tigers-Schlussmann allen Möglichkeiten der Löwen in den Weg. Auf der anderen Seite parierte Markus Janka ebenfalls gewohnt souverän einen Schuss nach dem anderen. Das Spiel war ausgeglichen, mit etwas mehr Anteilen auf Seiten der Bayreuther. Das einzige Tor des Abends machten die Gäste. Die Löwen waren – die Pause nicht mit eingerechnet – vier Minuten lang in Unterzahl, da verwandelte Michal Bartosch einen Pass von Ivan Kolozvary zur Führung (23.). Von da an verteidigte Bayreuth, was das Zeug hielt. Die Löwen rannten verzweifelt an. Für Aufregung auf den Rängen sorgte ein ums andere Mal Schiedsrichter Ralph Bidoul, dem Trainer Axel Kammerer hinterher bescheinigte, Hektik ins Spiel gebracht zu haben. Doch den Tölzern gelang es einfach nicht, hochkarätige Chancen zu kreieren. „Wir hatten zu wenig offensive Durchschlagskraft“, sagte Kammerer. „Wir haben die Scheibe nicht so vors Tor gebracht, wie gewünscht.“ Dennoch sei es ein spannendes Spiel gegen einen sehr starken Gegner gewesen. Sein Gegenüber Sergej Waßmiller zollte der geschlossenen Mannschaftsleistung seiner Truppe Respekt. „Es war keine leichte Aufgabe. Aber wir sind übers Limit gegangen und haben uns am Ende belohnt.“

Für die Löwen könnte der Abend neben der Niederlage zusätzlich bitter werden. Pascal Sternkopf schied verletzt aus. Er konnte das Knie nicht mehr abknicken. Eine genaue Untersuchung folgt.

Am Freitag geht es nach Selb (20 Uhr), am Sonntag treten die Tölzer Löwen zuhause gegen den EC Peiting an (18 Uhr). Dieser Spieltag ist „Ladies Night“: Alle Mädchen und Frauen haben freien Eintritt.


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Rückkehr an erste Station in Deutschland
Dominik Piskor kehrt nach Bayreuth zurück

Die Bayreuth Tigers haben den 31-jährigen Dominik Piskor für die kommende Saison vom EV Duisburg verpflichtet....

23-jähriger Stürmer kommt von Starbulls Rosenheim
Bastian Eckl wechselt zu den Bietigheim Steelers

DEL2-Absteiger Bietigheim Steelers hat mit Bastian Eckl einen jungen Stürmer verpflichtet, der bereits über DEL-Erfahrung verfügt und sich bei den Schwaben weiter en...

Verteidiger-Talent kommt von Aufsteiger Weiden
Memmingen verpflichtet Alessandro Schmidbauer

Der nächste Neuzugang für die Indians ist unter Dach und Fach. Der ECDC Memmingen verpflichtet mit Alessandro Schmidbauer einen jungen und talentierten Defensivakteu...

Junger Angreifer für die Tigers
Edmund Junemann wechselt nach Bayreuth

​Mit Edmund Junemann findet ein talentierte Stürmer den Weg nach Oberfranken und möchte seine Entwicklung in Bayreuth bei den Onesto Tigers fortsetzen....

Höchstadter EC verlängert mit 26-Jährigen
Patrik Rypar bleibt ein Alligator

​Zuletzt begrüßten die Höchstadt Alligators zwei Neuzugänge, nun freuen sich die Verantwortlichen wieder eine Vertragsverlängerung verkünden zu können: Patrik Rypar ...

27-jähriger Verteidiger kommt vom EHC Freiburg
Jesse Roach schließt sich den Bietigheim Steelers an

Die Bietigheim Steelers haben Verteidiger Jesse Roach von DEL2-Klub EHC Freiburg verplfichtet....

33-jähriger Belgier mit Erfahrung von 700-Profispielen
Bayreuth Tigers verpflichten Sam Verelst

Die Bayreuth Tigers haben mit Sam Verelst einen sehr erfahrenen Stürmer von den Heilbronner Falken verpflichtet. ...

Der Leistungsträger geht in seine siebte Saison
Lubor Dibelka bleibt In Riessersee

Der SC Riessersee hat mit Stürmer Lubor Dibelka eine wichtige Personalie für die kommende Saison geklärt. Der 41-Jährige Routinier wurde verletzungsbedingt in der En...

Oberliga Süd Hauptrunde