DSC will die Tabellenführung verteidigenDeggendorf trifft auf Memmingen

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Indians konnten in dieser Spielzeit bereits zweimal beweisen, dass sie den DSC unter Druck setzen können. Die Deggendorfer bezwangen die Memminger dabei jeweils knapp (6:4 und 6:5 n.V.). Nach diesem beeindruckenden Start in die Oberliga musste der ECDC allerdings zuletzt fünf Niederlagen in Folge hinnehmen. Besonders personelle Ausfälle machen dem Aufsteiger Probleme und vergangene Woche kam es dann so richtig knüppeldick. Mit Petr Haluza fällt einer von Memmingens Topstürmern die komplette restliche Saison verletzt aus. Die Verantwortlichen suchen bereits fieberhaft nach einem Ersatz, jedoch bisher ohne Erfolg. Doch nicht nur aufgrund dieser Verletzung nahmen die Chefs der Indians bereits Veränderungen an ihrem Kader vor. Früh in der Saison verpflichtete man mit Lubomir Pokovic einen slowakischen Verteidiger, der Rory Rawlyk ersetzen soll, mit dem die Verantwortlichen unzufrieden waren. Zudem verpflichteten die Memminger vor kurzem mit Marc Stotz einen weiteren Verteidiger aus der Oberliga Nord, der davor auch schon sieben Jahre für die Indianer auflief. Personell also leicht verändert treten die Memminger in Deggendorf an und werden versuchen, den DSC auch im dritten Aufeinandertreffen in Bedrängnis zu bringen. Die Deggendorfer hingegen werden alles daran setzen, ihre weiße Weste auf heimischen Eis weiterhin beizubehalten und auch die Tabellenführung zu verteidigen. Spielbeginn am Freitag ist um 20 Uhr.