DSC startet siegreich in die neue SaisonDeggendorf besiegt Schönheide

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel begann optimal aus Hausherrensicht. Die Gäste kassierten bereits in der dritten Minute die erste Strafzeit dieser Partie und der DSC nutzte dies eiskalt aus. Curtis Leinweber nahm freistehend Maß und zimmerte den Puck in den Winkel. Die Deggendorfer machten gleich weiterhin ordentlich Dampf und drückten auf den nächsten Treffer. Dieser fiel dann auch in der zwölften Minute. Alexander Janzen setzte sich erneut im Powerplay vor dem Tor durch und erzielte das 2:0 für den DSC. Nur drei Minuten später, erneut in einem Überzahlspielspiel des DSC, kamen die Wölfe aus Schönheide wieder heran. Sandro Agricola vertändelte neben seinem Tor die Scheibe, Stephan Trolda ließ sich nicht zweimal bitten und verkürzte ins leere Tor zum 2:1 aus Hausherrensicht. Daraufhin kamen die Gäste besser in die Partie. Tore fielen allerdings nicht mehr und so ging es mit einem Zwischenstand von 2:1 in die erste Pause.

Im zweiten Drittel waren es dann erneut die Gäste aus Sachsen, die immer besser ins Spiel kamen und den DSC ein ums andere Mal unter Druck setzten. Den Deggendorfern gelang es in dieser Phase nicht mehr, Druck aufzubauen und man verlor zunehmend Zugriff auf das Spiel. Das Resultat war folgerichtig der Ausgleich in der 30. Spielminute durch Milan Kostourek. Danach drohte die Partie zu kippen, doch ein starker Sandro Agricola hielt den DSC-Kasten weiterhin sauber. Gegen Ende des zweiten Abschnitts kämpften sich die DSC-Cracks allerdings wieder zurück in die Partie und das mit Erfolg. Andrew Schembri erkämpfte sich hinter dem gegnerischen Tor die Scheibe, passte auf Dimitrij Litesov, der vor dem Tor aus der Drehung einfach mal abzog und den Puck zur erneuten Hausherrenführung in die Maschen donnerte. Dies war gleichermaßen der Zwischenstand nach zwei gespielten Dritteln.

Im dritten Spielabschnitt ging es ähnlich eng weiter. Chancen gab es auf beiden Seiten, doch beide Torhüter waren glänzend aufgelegt, sodass es bis zur 57. Spielminute dauerte, bis wieder gejubelt werden durfte. Sergej Janzen setzte sich stark durch und erzielte das wichtige und vorentscheidende 4:2 für den DSC. In den letzten beiden Spielminuten gingen die Sachsen noch vollstes Risiko und brachten einen sechsten Feldspieler für ihren Torhüter. Dies bestrafte Travis Martell, der aus dem eigenen Drittel heraus per Empty-Net-Goal dem Spiel endgültig den Deckel aufsetzte.

Nach dem Spiel zeigte sich Coach John Sicinski zunächst zufrieden mit den drei Punkten. Allerdings kritisierte er auch das Abwehrverhalten seiner Spieler und sah die Specialteams als Zünglein auf der Waage in dieser Partie.

Tore: 1:0 (3:15) Leinweber (Gibbons, Ortolf/5-4), 2:0 (11:21) A. Janzen (Radlsbeck, Gawlik/5-4), 2:1 (14:04) Trolda (Pronath, Schenkel/4-5), 2:2 (29:20) Kostourek (Jenka, Schenkel), 3:2 (34:13) Litesov (Schembri, A. Janzen), 4:2 (56:02) S. Janzen (Deuschl, Stern), 5:2 (59:47) Martell (ENG). Strafen: Deggendorf 18, Schönheide 18. Zuschauer: 652.

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

2014 EBEL-Meister mit dem HC Bozen
Torhüter Jaroslav Hübl verstärkt die Blue Devils Weiden

​Bei der Suche nach einem neuen Torwart für die kommende Oberliga-Saison können die Blue Devils Weiden Vollzug melden. ...

22-Järhiger kam kurz vor Weihnachten
Torhüter David Heckenberger bleibt bei den EV Lindau Islanders

​Nach der Verlängerung von Verteidiger Patrick Raaf-Effertz können die EV Lindau Islanders die nächste Fortsetzung eines Kontraktes bekanntgeben. Goalie David Hecken...

EVL-Vorsitzender Bernd Wucher: „Wir gehen als Freunde auseinander“
Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders und Trainer Gerhard Puschnik gehen getrennte Wege. „Wir gehen als Freunde auseinander“, kommentierte Bernd Wucher, 1. Vorsitzende des EVL, d...

Maximilian Huber verlässt den Oberligisten
Passau Black Hawks verlängern mit Elias Rott

​Die Passau Black Hawks haben den Vertrag mit Angreifer Elias Rott um ein weiteres Jahr verlängert. ...

2:0-Sieg im fünften Spiel gegen Rosenheim
Selber Wölfe ziehen ins Süd-Finale ein

​Eine Play-off-Halbfinalserie, die Werbung für das Eishockey war und keinen Verlierer verdient hatte, entschieden die Selber Wölfe gegen die Starbulls Rosenheim im f...

Ein Florian bleibt, ein Florian geht
Florian Simon bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Routinier Florian Simon hat seinen Vertrag am Kobelhang verlängert und wird in seine achte Spielzeit im schwa...

4:1 gegen die Selber Wölfe
Starbulls Rosenheim erzwingen Sonntagskrimi um den Finaleinzug

​Die Starbulls Rosenheim haben das vierte Spiel der Play-off-Halbfinalserie der Oberliga Süd gegen die Selber Wölfe am Freitagabend im ROFA-Stadion mit 4:1 gewonnen,...

Oberliga Süd Playoffs

Freitag 16.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Sonntag 18.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb