DSC muss sich in Sonthofen geschlagen geben0:3-Niederlage für Deggendorf

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag aus Sicht der Hausherren. Keine zwei Minuten waren gespielt, als Benjamin Kronawitter nach einem Abpraller von der Bande die Scheibe über die Torlinie bugsieren konnte. Die frühe Führung gab den heimischen Bullen viel Aufwind, sodass sie sich in der Folgezeit einige gute Gelegenheiten erspielen konnten, die aber allesamt von DSC-Keeper Daniel Filimonow pariert wurden. Filimonow sprang für Sandro Agricola ein, der studiumsbedingt an diesem Abend nicht mitwirken konnte. Ebenfalls nicht mitwirken konnte Stefan Ortolf. Der Stürmer musste kurzfristig verletzungsbedingt passen. Ob ein Einsatz im Spiel gegen die Blue Devils Weiden in Frage kommt, wird sich kurzfristig entscheiden. Im ersten Abschnitt war dann weitestgehend Sonthofen die gefährlichere Mannschaft. Der DSC tat sich schwer, sein Spiel zu finden und strahlte im ersten Drittel wenig Torgefahr aus. Das frühe 1:0 des ERC in der zweiten Minute blieb bis dann auch das einzige Tor in diesem Abschnitt.

Im zweiten Drittel kam der DSC dann etwas verbessert aus der Kabine und konnte sich selbst einige Chancen erspielen. Auf der anderen Seite blieben auch die Gastgeber stets gefährlich. Beide Torhüter zeigten sich in blendender Verfassung. Die dickste Chance auf den Ausgleich hatte Alexander Janzen. Bei einem schnellen Gegenstoß scheiterte der Deggendorfer Angreifer am Torgestänge. Somit stand es auch nach 40 Minuten weiterhin 1:0 für Sonthofen.

Im letzten Abschnitt verlegten die Bulls dann ihr Hauptaugenmerk auf eine starke Defensivleistung und fuhren nur noch gelegentliche Konter. Dennoch schafften es die Deggendorfer nicht mehr, Jennifer Harß im Tor der Sonthofener zu überwinden. Zu ungenau waren oft die Zuspiele, als auch die Abschlüsse. So kam es dann, wie es kommen musste. Als die DSC-Cracks kurz vor Schluss alles nach vorne warfen und volles Risiko gingen, konnten sich die Hausherren befreien und einen Zwei-auf-Eins-Konter fahren. Diesen nutzten die Bulls in Person von Marc Sill zum vorentscheidenden 2:0 in der 59. Minute. Doch DSC-Coach John Sicinski versuchte nochmal alles und nahm Filimonow zu Gunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Doch auch diese Maßnahme brachte dem DSC keinen Torerfolg mehr. Benjamin Kronawitter erzielte wenige Sekunden vor Spielende noch mit einem Schuss ins verwaiste Deggendorfer Tor das 3:0.

Zwar bleibt der DSC mit dieser Niederlage auf dem vierten Tabellenplatz in der Oberliga Süd, teilt sich diesen Platz aber mit dem EC Peiting, der sein Freitagsspiel für sich entscheiden konnte. Damit kommt es Sonntag zum wichtigen Spiel gegen die Blue Devils Weiden, die aktuell nur zwei Zähler hinter den Deggendorfern stehen. Spielbeginn in der Deggendorfer Eissporthalle ist um 18.30 Uhr.

Oberligist disponiert um
Änderung der Testspieltermine der Blue Devils Weiden

​Nachdem der Saisonauftakt der Oberliga auf den 6. November verlegt wurde, haben sich nun auch die Termine der Vorbereitungsspiele der Blue Devils Weiden geändert. ...

„Geisterspiel“ gegen den TEV Miesbach
Der eigenartige Testspielsieg des EV Füssen

​Es ist der 11. September 2020, an dem eigentlich die DEL2 ihren regulären Saisonbeginn plante. Doch nun pilgern eben nicht tausende Fans zu den Heimspielen ihrer Cl...

Kooperation mit Schongau
Merkle, Bayer und Gaisser bleiben beim HC Landsberg

​Die Stürmer Maximilian Merkel, Noah Gaisser und der Verteidiger Florian Bayer bleiben auch nach ihrer Nachwuchszeit Riverkings und wechseln in den Kader der ersten ...

46 Jahre alter Dauerbrenner
Nach 15 Saisons: Eric Nadeau macht beim EV Füssen weiter

​20 Spielzeiten hat Eric Nadeau in Deutschland bereits absolviert, davon allein 15 für den EV Füssen. Er hat eine ganze Reihe Füssener Nachwuchsspieler an seiner Sei...

Noch steht kein Eis zur Verfügung
Blue Devils Weiden sagen Testspiel gegen Amberg ab

​Das für den 18. September terminierte Vorbereitungsspiel der Blue Devils Weiden gegen die Wild Lions Amberg kann nicht stattfinden. ...

Rückkehr aus Frankreich
Fredrik Widén spielt wieder für die EV Lindau Islanders

​Einen Transfercoup konnten die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders bei der Besetzung der Kontingentposition in der Verteidigung landen. Der schwedische Verteid...

Fünf Förderlizenzspieler
EV Füssen und ESV Kaufbeuren bauen Zusammenarbeit aus

​Wie im Vorjahr werden Oberligist EV Füssen und Zweitligist ESV Kaufbeuren auch in der neuen Spielzeit im Bereich der Förderlizenzspieler kooperieren. Die Zusammenar...

Latta-Duo für die Blue Devils
Louis Latta folgt Vater Ken nach Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden erhält weiter Verstärkung: Louis Latta wechselt vom DEL2-Club ESV Kaufbeuren in die nördliche Oberpfalz. ...