DSC muss sich erstmals den Blue Devils geschlagen geben2:4-Niederlage für Deggendorf

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Zunächst einmal gab es vor der Partie bereits Positives zu vermelden. Nach wochenlanger Verletzungspause kehrte Stefan Ortolf wieder ins Aufgebot der Deggendorfer zurück.

Das Spiel begann sehr schwungvoll. Der DSC versuchte, bereits früh Druck aufzubauen und in Führung zu gehen, doch Fabian Hönkhaus im Tor der Blue Devils erwies sich als starker Rückhalt für sein Team, sodass es nach 20 Minuten immer noch 0:0 stand. Im zweiten Abschnitt erspielten sich nun beide Teams Chancen, wobei sich der DSC schwer tat gegen Weidener Abwehr, die sich nach anfänglichen Problemen immer mehr stabilisierte. Nach 30 Minuten fiel dann auch das erste Tor. Marco Pronath schlich sich in den Slot und entfloh damit der Aufmerksamkeit der DSC-Abwehr und verwertete einen Pass von Philipp Siller zum 1:0.

Dies war dann auch der Pausenstand, denn trotz weiterer Gelegenheiten auf beiden Seiten waren nach 40 Minuten Tore eher Mangelware. Dies sollte sich dann im Schlussabschnitt ändern. Nicht einmal eine Minute war im dritten Drittel gespielt, als Curtis Leinweber den freistehenden Kyle Gibbons bediente und dieser die Partie mit einem trockenen Handgelenksschuss ausglich. Doch die Freude währte nicht lange. Nur drei Minuten später zog Weidens Daniel Sevo nach einem Bullygewinn einfach mal ab und der Puck schlug unter der Querlatte zum 2:1 ein. Und die Blue Devils legten nach. Wiederum nur drei Minuten später war es Ales Jirik, der im Powerplay einfach mal abzog und der Puck erneut den Weg ins Tor fand. Doch trotz des Zwei-Tore-Rückstands gaben sich die Deggendorfer nicht auf und spielten weiter nach vorne. Dies wurde in der 53. Spielminute dann auch belohnt. Dimitrij Litesov setzte sich gut durch, brachte den Puck aufs Tor und Patrik Beck verwertete den Abpraller zum 2:3-Anschlusstreffer. Doch die darauffolgende Hoffnung auf den Ausgleich wurde jäh gebremst. Nur knapp eine Minute später fuhren die Blue Devils einen 2:1-Konter, bei dem Martin Heinisch Ales Jirik bediente, der keine Mühe mehr hatte, auf 4:2 zu erhöhen. Trotz zahlreicher Bemühungen wieder ins Spiel zurückzukehren, gelang es den Deggendorfern nicht mehr, noch einen Treffer zu erzielen, um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten. Trotz dieser Niederlage bleibt der DSC auf dem vierten Tabellenplatz und hat bereits am Sonntag wieder die Chance auf Punkte, denn dann trifft die Mannschaft von Trainer John Sicinski im großen Ostbayernderby auf den EV Regensburg. Spielbeginn in der  Deggendorfer Eissporthalle ist um 18.30 Uhr.

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Keine Punkte gegen den Favoriten
Memminger Indians ziehen gegen Rosenheim den Kürzeren

​Nach dem Derby-Erfolg in Lindau konnte der ECDC die Punkte am Hühnerberg nicht behalten. Gegen die Starbulls Rosenheim, die letztlich wieder ins Rollen gekommen sin...

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!