DSC glückt Revanche gegen Selb4:1-Erfolg für Deggendorf

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Wie bereits am Freitag starteten die Deggendorfer allerdings nicht gut in die Partie. Es dauerte gerade einmal vier Minuten ehe Herbert Geisberger im Powerplay für die frühe Gästeführung sorgte. Daniel Filimonow, der kurzfristig für Cody Brenner einspringen musste, der sich beim Aufwärmen verletzte, blieb keine Abwehrmöglichkeit. Nach dem frühen Führungstor für die Gäste plätscherte die Partie etwas vor sich hin, sodass Großchancen auf beiden Seiten Mangelware blieben.

Im zweiten Abschnitt kam der DSC dann immer besser in die Partie und konnte einige gute Chancen kreieren. Eine davon nutzte schließlich Dimitri Litesov. Der Stürmer überwand Wölfe-Keeper Deske mit einem harten Schlagschuss und sorgte in der 30. Spielminute für das erste Deggendorfer Tor an diesem Wochenende. Doch der DSC konnte nachlegen. Kurz vor Ende des zweiten Drittels bekamen die Hausherren ein Powerplay zugesprochen und diese Chance in Führung zu gehen, ließen sich die Deggendorfer nicht entgehen. Sergej Janzen wurde an der blauen Linie toll freigespielt und überwand Deske mit einem platzierten Handgelenksschuss.

Nun hatten die DSC-Cracks Oberwasser und konnten weiter nachlegen. Nur wenige Minuten nach Beginn des Schlussabschnitts war es erneut Litesov, der auf 3:1 erhöhte. Er fälschte einen Schuss von der blauen Linie von Ales Jirik mustergültig ab und ließ Deske keine Abwehrmöglichkeit. Mit viel Kampf und Einsatz hielt der DSC auch in den kommenden Minuten die Selber vom eigenen Tor fern und konnten bis in die Schlussminuten das 3:1 halten. Gerade als die Selber dann alles auf eine Karte setzen wollten und ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis nehmen wollten, konnten die Deggendorfer noch einen draufsetzen. Milos Vavrusa erzielte mit einem satten Schlagschuss seinen ersten Saisontreffer und sorgte damit für die endgültige Entscheidung. Damit bleibt der Deggendorfer SC auch nach drei Wochen auf dem dritten Tabellenplatz und muss nun am kommenden Freitag zu den Lindau Islanders reisen. Spielbeginn ist um 20 Uhr.

Dezimierter EHC Waldkraiburg verliert
Schlagabtausch mit besserem Ende für den EC Bad Kissingen

​Mit 4:6 (2:2, 2:2, 0:2) musste sich der EHC Waldkraiburg am Freitagabend in Bad Kissingen geschlagen geben....

4:5 gegen den EC Peiting
Starbulls Rosenheim verlieren knapp gegen den Tabellenführer

​Die Starbulls Rosenheim haben den fünften Sieg in Folge nur um Haaresbreite verpasst: Am Freitagabend verlor das Team von Trainer Manuel Kofler gegen den aktuellen ...

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Peinliche Derbyklatsche beim Tabellensiebten
Selber Wölfe gehen in Weiden mit 3:9 baden

​In dieser Serie gab es für die Selber Wölfe bei den Blue Devils Weiden sportlich gesehen nicht viel zu erben. Und daran änderte sich nichts. Aber es kam noch schlim...

Klare Sache für den Tabellenzweiten
Eisbären Regensburg lassen Alligators bei 8:1-Erfolg keine Chance

​Mit den Höchstadt Alligators war ein gewohnt unangenehmer Gegner in der Donau-Arena zu Gast und tatsächlich konnten die Gäste das Spiel durch ihre konsequente Abweh...

Der Kapitän bleibt an Bord
Florian Ondruschka spielt weiterhin für die Selber Wölfe

​Nach elf Jahren Eishockey-Oberhaus und 551 DEL-Spielen zog Florian Ondruschka ihn vor drei Jahren in seine Heimatstadt zurück. Für die Selber Wölfe absolvierte er s...

Jan Benda für zwei weitere Jahre im ECDC-Nachwuchs
Punkte im Visier: Memminger Indians zum Derby am Bodensee

​Am Freitagabend steigt in der Meisterrunde der Oberliga Süd das letzte Allgäu-Bodensee-Derby der laufenden Spielzeit. Die Memminger Indians wollen beim EV Lindau we...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!