DSC geht optimistisch in die SaisonHausaufgaben sind gemacht

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für Vorstand Artur Frank ist wichtig, dass es beim Um- und Ausbau des Eisstadions wieder einen Schritt nach vorne gibt und die Bauarbeiten am nächsten Abschnitt keinen Einfluss auf den Spielbetrieb verursachen: „Der Umbau des seitlichen Flügels wird uns nicht tangieren und die Eisstadiongaststätte wird noch die ganze Saison geöffnet sein.“ Dazu gibt es ein paar Neuerungen im Stadion. Das Eis wird diese Saison erstmals weiß eingefärbt. Für die Zuschauer wird vor allem der Puck besser zu sehen sein und die Fernsehbilder sollten deutlich besser werden. Dazu wird im Laufe des Herbstes die antiquierte Anzeigentafel durch einen modernen Videowürfel ersetzt.

Christian Zessack äußerte sich zum Kader: „Wir werden mit 20 oder 21 Feldspielern und zwei Torhütern in die Saison gehen. Dazu kommen noch Andreas Resch als dritter Torhüter und weitere vier bis fünf Nachwuchsspieler, die die Chance erhalten, sich in der ersten Mannschaft zu etablieren. Um auf die 20 bzw. 21 Spieler zu kommen, werden noch Spieler die Chance bekommen, sich vor Saisonbeginn in einem Tryout zu empfehlen.“ Dem Vorwurf, wieder mit einem kleinen Kader in die Saison gehen zu müssen, weil es mit der geplanten Kooperation nicht geklappt hat, wies der sportliche Leiter zurück: „In der Oberliga spielt kaum eine Mannschaft mit 4 Reihen. Bei der Kaderstärke, mit der wir in die Saison gehen, können wir auch den einen oder anderen Ausfall kompensieren.“ Laut Zessack ist die geplante Kooperation kurz vor Abschluss geplatzt, aber der DSC würde nur dann eine solche in Kooperation eingehen, wenn man davon tatsächlich profitieren könnte.

Ob Andreas Gawlik auch in der anstehenden Saison noch Kapitän sein wird, steht derweil noch nicht fest. Für ihn selbst ist das auch kein wichtiges Thema: „Wir müssen jetzt, sobald die Neuzugänge eingetroffen sind, möglichst schnell ein Team werden. Nur als echtes Team können wir erfolgreich sein und wer dann Kapitän sein wird, wird sich zeigen.“

Trainer John Sicinski ist wie seiner Mitstreiter von der Qualität des Kaders überzeugt und gibt eine optimistische Vorgabe aus: „Wir wollen in dieser Saison um die ersten vier Plätze mitspielen. Deggendorf war bereits letzte Saison lange vorne dabei. Wir wollen diese Leistung diesmal konstant über die ganze Saison zeigen.“ Um neben Sicinskis weiteren Oberligafavoriten Regensburg, Selb, Peiting und Tölz bestehen zu können, setzt der neue Trainer auf ein eingespieltes Torhüterduo mit Sandro Agricola und Daniel Filimonow, bei dem sich letzterer Hoffnung auf mehr Eiszeit machen darf, und auf den Konkurrenzdruck, der nicht zuletzt durch die DNL-Talente kommen soll: „Für die jungen Spieler ist Spielpraxis entscheidend. Wir werden die nicht dazu mitnehmen, um auf der Bank zu sitzen, aber wenn sich einer von den Jungs mit seiner Leistung empfiehlt, dann ist er dabei.“

Die Vorstellung der Mannschaft erfolgt jetzt auf mehreren Veranstaltungen, wo sich die Fans bereits vor dem ersten Spiel ein Bild von der neuformierten Mannschaft machen können. Am 19. August werden bereits Kyle Gibbons und Mychal Monteith beim Fanstammtisch ab 19:30 Uhr im Gasthaus „Zur Isar“ in Plattling dabei sein. Am Samstag, 20. August, steigt ab 12 Uhr das Saisoneröffnungsfest mit dem Graf-Arco-Cup, wo auch der Deggendorfer Manuel Wiederer, der gerade von den San Jose Sharks aus der NHL gedraftet wurde, sowie Spieler der ersten Mannschaft und der DNL2-Mannschaft vor Ort sein werden. Weiter geht es dann am 27. August mit der traditionellen Mannschaftsvorstellung beim Globus-Einkaufsmarkt und nur einen Tag später findet ab 17 Uhr das erste öffentliche Eistraining im Eisstadion statt.

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Oberliga Süd Playoffs