DSC erwartet die Selber Wölfe zum WeihnachtskracherDeggendorf trifft auf den Tabellenführer

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Selber, die in dieser Saison speziell durch ihre überragende Offensive rund um Kyle Piwowarczyk aufmerksam machen konnten, führen aktuell die Tabelle der Oberliga Süd an. Wie gefährlich die Wölfe sein können, zeigten sie bereits bei ihrem ersten Auftritt in Deggendorf, als sie den DSC mit 2:5 in die Knie zwangen. Dennoch sind die Selber nicht unbezwingbar. Gerade als die Siegesserie des VER die Zahl 13 erreichte, wurden sie jäh ausgebremst – und zwar vom DSC. Mit 3:6 gewannen die Deggendorfer völlig überraschend Anfang Dezember bei den Wölfen und machten klar, dass mit ihnen jederzeit zu rechnen ist.

Speziell in den letzten Partien im heimischen Rund machten die Deggendorfer ein ums andere Mal klar, dass sie mit den Topteams der Liga auf Augenhöhe sind. Dies zeigt auch ein Blick auf die Tabelle. Mit einem Sieg könnten die viertplatzierten DSC-Cracks auf die Top drei einiges an Boden gut machen.

Direkte Konkurrenten wie Weiden und Peiting wurden deutlich bezwungen, sodass man auch gegen die Wölfe aus Selb selbstbewusst in die Partie gehen kann. Das Erfolgsgeheimnis der Deggendorfer war zuletzt vielseitig. Einerseits steht die Defensive gut. Angefangen bei dem sicheren Rückhalt Sandro Agricola schafft es der DSC mittlerweile auch durch konzentriertes Abwehrverhalten und gute Puckkontrolle den gegnerischen Angriffen oft bereits frühzeitig den Schwung zu nehmen. Auch im Sturm sind die Deggendorfer aktuell eine der stärksten Mannschaften und zwar nicht nur Dank der beiden überragenden Kontingentspieler Curtis Leinweber und Kyle Gibbons. Jede Reihe schafft es aktuell seinen Beitrag in der Offensive zu leisten, sodass die Deggendorfer Angriffe aktuell unberechenbar sind.

Somit sollte alles angerichtet sein, sodass das Spiel am 26. Dezember gegen die Wölfe ein wahres Fest wird. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr im Deggendorfer Eisstadion.

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Oberliga Süd Playoffs