DSC erkämpft sich drei Punkte in Weiden5:2-Sieg für Deggendorf

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der DSC startete gut in die Partie und konnte sich gleich in den ersten Minuten einige Chancen erspielen, die jedoch noch ohne Folgen für die Hausherren blieben. Daraufhin kam der EVW immer besser in die Partie und gab den Ton an. Einige gute Einschussmöglichkeiten boten sich Straka und Co., die jedoch alle von einem überragenden Cody Brenner im Deggendorfer Tor zunichte gemacht wurden. Wie es geht zeigte in der elften Minute dann Ales Jirik. Ausgerechnet der Ex-Weidener sorgte mit einem tollen Solo für das 1:0. Im Gegensatz zu vergangenen Vergleichen ließen sich die Oberpfälzer dadurch nicht aus der Ruhe bringen und setzten den DSC weiterhin unter Druck. In der 18. Minute belohnten sich die blauen Teufel für ihre Hartnäckigkeit selbst. Vitali Stähle sorgte mit einem Schuss aus spitzem Winkel für den Ausgleich.

Im zweiten Abschnitt bot sich dann ein ähnliches Bild. Weiden investierte viel in die Partie und der DSC setzte einige Nadelstiche über schnelle Gegenangriffe. Als die Blue Devils dann in der Endphase des zweiten Drittels zwei Strafzeiten nahmen, schlug das Deggendorfer Powerplay wieder einmal zu. Gerade als ein Weidener wieder von der Strafbank zurückkam, setzte sich Dimitri Litesov vor dem Tor energisch durch und verwertete seinen eigenen Abpraller zum erneuten Deggendorfer Führungstreffer, was gleichermaßen auch den Spielstand nach 40 Minuten darstellte.

Im Schlussabschnitt rechneten die mitgereisten Fans des DSC dann noch einmal mit einer Weidener Mannschaft, die alles daran legen würde, den Deggendorfern noch in die Suppe zu spucken. Doch es kam ganz anders. Zunächst legte Curtis Leinweber nach knapp 47 Minuten zum 3:1 nach, ehe Kyle Gibbons und Ales Jirik per Doppelschlag in der 50. und 51. Minute das Spiel komplett auf den Kopf stellten. 5:1 – die mitgereisten Deggendorfer Fans waren längst in Partylaune und diese ließen sie sich auch nicht mehr nehmen, selbst als Barry Noe in der 55. Minute für die Weidener nochmal auf 2:5 verkürzte. Durch diesen am Ende verdienten Sieg festigt die Mannschaft von Trainer John Sicinski den zweiten Tabellenplatz und steht aktuell nur noch einen Zähler hinter den Starbulls Rosenheim. Am morgigen Sonntag treffen die DSC-Cracks dann im Heimspiel auf die Bulls aus Sonthofen. Spielbeginn ist um 18.30 Uhr.

Der nächste „Hammer“
Spitzenreiter EC Peiting zu Gast beim ECDC Memmingen

​Mit dem Ligaprimus EC Peiting gibt sich das nächste Topteam die Ehre am Hühnerberg. Am Freitag (20 Uhr) wollen die Memminger Indians den Oberbayern den ein oder and...

Publikumsliebling unterschreibt für2019/20
Topscorer Ian McDonald verlängert bei den Selber Wölfen

​Nach der kürzlich erfolgten Vertragsverlängerung von Kapitän Florian Ondruschka für die Spielzeit 2019/20, haben die Verantwortlichen der Selber Wölfe eine weitere,...

Am Sonntag geht es nach Miesbach
Altmeister EV Füssen zu Gast beim EHC Waldkraiburg

​Am Freitag geht es für den EHC Waldkraiburg ab 20 Uhr in der Raiffeisen Arena gegen den 16-fachen Deutschen Eishockeymeister EV Füssen. Zwei Tage später reist die M...

Am Freitag kommt Sonthofen, am Sonntag geht es nach Regensburg
Drei Punkte gegen Sonthofen sind für EV Lindau Pflicht

​Das kommende Wochenende startet für die EV Lindau Islanders mit einem Derby am Freitag, 22. Februar, um 19.30 Uhr in der heimischen Eissportarena. Am Sonntag, 24. F...

Formelle Voraussetzung für möglichen Aufstieg
Starbulls Rosenheim geben DEL2-Bewerbungsunterlagen ab

​Die Spielzeit 2018/19 biegt langsam, aber sicher in die Zielgerade ein und damit auch ein wichtiger Zeitpunkt innerhalb jeder Saison: Auch in diesem Jahr haben die ...

Ein Drittel zum Vergessen
EHC Waldkraiburg gibt Sieg im zweiten Abschnitt aus der Hand

​Nach der 4:6-Niederlage in Bad Kissingen gab es für den EHC Waldkraiburg auch am zweiten Spiel des Wochenendes nichts zu holen. Am Sonntag unterlag die Mannschaft v...

VER Selb betreibt Wiedergutmachung nach dem Weiden-Spiel
Willensstarke Wölfe besiegen Eisbären nach Verlängerung

​Der VER Selb zeigte sich zwei Tage nach dem desolaten Auftritt in Weiden gegen die Eisbären Regensburg wie verwandelt. Sie ließen die Eisbären kaum zur Entfaltung k...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!