DSC begeistert weiter und steht nun auf Rang 24:1-Erfolg über Selb

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Tosenden Applaus gab es Freitag nach dem Spiel für den Deggendorfer SC, denn die Jungs um Trainer Jiri Otoupalik dominierten an diesem Abend die Selber Wölfe klar und gewannen hochverdient mit 4:1 (1:0, 1:0, 2:1).

Vom Eröffnungsbully weg machte der DSC gegen die Topmannschaft aus Selb ordentlich Druck. Bereits früh begann man, die Angriffe des Gegners zu attackieren und zu stoppen. Die Selber wirkten oft ratlos gegenüber der Mannschaft von Coach Jiri Otoupalik, der seine Truppe taktisch perfekt auf den Gegner eingestellt hatte. Logische Konsequenz war dann das 1:0 durch Sergej Janzen in der neunten Spielminute. Nach einem doppelten Doppelpass mit seinem Bruder Alexander zog er trocken aus dem Handgelenk ab und bezwang den chancenlosen Gästekeeper Marko Suvelo. Das Spiel ging munter so weiter. Selb fand keinen Weg durch die DSC-Defensive und der DSC erspielte sich weitere Chancen. Das nächste Tor fiel hingegen erst im zweiten Spielabschnitt. Über Radek Hubacek und Robin Slanina fand der Puck schließlich den Weg zu Marius Wiederer, der aus der Drehung den Puck mit einem satten Schuss in den Winkel beförderte. Das Stadion stand Kopf. Der DSC machte konzentriert weiter und so dauerte es bis zur 46. Spielminute, ehe der Puck wieder im Selber Gehäuse zappelte. Andreas Gawlik wird schön freigespielt und der Kapitän blieb vor dem Tor eiskalt – 3:0, die Partie schien gelaufen zu sein. Hoffnung gab es dann kurze Zeit später nochmal auf der Selber Bank, als Jared Mudryk einen Konter zum 3:1 nutzen konnte. Jedoch mit viel Geschick und großem Kampf hielt der DSC clever dagegen und konnte kurz vor Schluss durch den an diesem Abend überragenden Sergej Janzen per Empty-Net-Goal auf 4:1 erhöhen. Dies war gleichermaßen das verdiente Endergebnis in diesem Spitzenspiel der Oberliga Süd, zu dem wieder fast 1100 Zuschauer den Weg in die Deggendorfer Eissporthalle fanden.

Minutenlang wurde die Mannschaft nach dem Spiel von den Fans noch gefeiert. Der DSC springt mit diesem Sieg auf den zweiten Tabellenplatz, den man beim Sonntagsspiel beim EC Peiting weiter verteidigen will. Los gehts um 18 Uhr.

Tore: 1:0 (8:23) Sergej Janzen (Dmitrij Litesov, Alexander Janzen), 2:0 (12:41) Marius Wiederer (Robin Slanina, Radek Hubacek), 3:0 (45:40) Andreas Gawlik (Sergej Janzen, Dmitrij Litesov), 3:1 (52:02) Jared Mudryk (David Hördler), 4:1 (59:21) Sergej Janzen (Dmitrij Litesov, Jaroslav Koma). Strafen: Deggendorf 14 + 10 (Andrew Schembri), Selb 18 + 10 (Tim Schneider). Zuschauer: 1053.

Memminger Schlappe
Landsberger Wiederauferstehung beschert Überraschungssieg

​Das kommt davon, wenn man 4:1 auswärts führt und im Kopf das Spiel bereits gewonnen hat. Mit 4:1 führte der Tabellendritte, der ECDC Memmingen, bereits bei den HC L...

Längerfristiges Engagement beim Heimatverein
Deggendorfer SC bindet Verteidiger Kevin Lengle

​Der Deggendorfer SC kann die nächste Personalie für die kommende Saison vermelden. Mit Verteidiger Kevin Lengle bindet sich ein Deggendorfer Eigengewächs gleich zwe...

Justin Köpf verlängert seinen Vertrag
Re-Start nach Coronapause: DSC reist nach Höchstadt

​Nachdem beide Partien am vergangenen Wochenende nach Coronafällen beim Deggendorfer SC abgesagt werden mussten, steht für das Team von Trainer Jiri Ehrenberger am F...

Spiele in Landsberg und Deggendorf
Auswärts-Wochenende für den ECDC Memmingen

​Zwei Spiele in der Fremde gilt es für die Memminger Indians am Wochenende zu absolvieren. Am Freitag treten die Indianer in Landsberg an, zwei Tage später geht es z...

Mehr Tiefe für die Offensive
Dominik Piskor wechselt zu den Blue Devils Weiden

​Nicht wenige Weidener Fans schwelgen in Erinnerungen, wenn sie den Namen „Piskor“ hören. Von 2000 bis 2006 lief Michal Piskor für die Blue Devils auf und war in die...

Corona-Pause beendet
Black Hawks empfangen die Eisbären Regensburg

​Die Passau Black Hawks haben die coronabedingte Zwangspause überstanden und treffen am Freitag um 20 Uhr in der Eis-Arena auf die Eisbären Regensburg. „Die Fans sin...

Wieder war es knapp
Memminger Indians schlagen Höchstadt

​Mit einem 6:4 (0:2, 4:1, 2:1) kommt der ECDC Memmingen vom Auswärtsspiel in Höchstadt zurück. Nach verschlafenem Start drehen die Indians eine sehr umkämpfte Partie...

Sven Curmann übernimmt die Riverkings
HC Landsberg und Fabio Carciola gehen getrennte Wege

​Die HC Landsberg Riverkings und Trainer Fabio Carciola gehen in Zukunft getrennte Wege. Nach einer intensiven Analyse haben sich die sportlich Verantwortlichen der ...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 21.01.2022
EV Lindau Lindau
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
HC Landsberg Riverkings Landsberg
5 : 4
ECDC Memmingen Memmingen
Sonntag 23.01.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
EC Peiting Peiting
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Dienstag 25.01.2022
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
SC Riessersee Riessersee
EV Lindau Lindau
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Freitag 28.01.2022
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EV Lindau Lindau
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
SC Riessersee Riessersee
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EV Füssen Füssen
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EC Peiting Peiting