Dritte Niederlage in Folge für die EV Lindau Islanders3:4 nach Verlängerung beim TSV Erding

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Langsam wird es ungemütlich, das muss man offen ansprechen und da gibt es auch nichts schön zu reden. So eng wie sich unsere Gruppe darstellt, kann man mit einer schlechten Serie bald alles verspielen“, sagt EVL- Präsident Marc Hindelang. „Wir sind sehr gespannt darauf, wer sich jetzt gegen den Absturz wehrt und wer nicht. Wer sein Ego jetzt nicht hinten anstellt, wird nächstes Jahr sicher nicht mehr in Lindau spielen, egal in welcher Liga.“

Die Partie in Erding war sinnbildlich für alles, wovor die Spieler des EVL gewarnt wurden. Jeder Gegner holt in der Verzahnungsrunde das Beste aus sich heraus und die Qualität der Top- Bayernligisten steht denen der schwächeren Oberligisten in nichts nach, vor allem dann, wenn der Oberligist sein Leistungsvermögen nur im letzten Drittel voll ausschöpft. Bis dahin hatten die Lindauer dem Bayernliga- Vizemeister aber die Chance gegeben, sich Selbstvertrauen zu holen und die besteSaisonleistung zu zeigen.

Da half den Islanders auch nicht, dass sie schon nach 74 Sekunden durch Jeff Smith in Führung gingen. Schon im Gegenzug war das Abwehrverhalten der Gäste nicht konsequent genug. Florian Zimmermann drückte letztlich den Puck nur zwölf Sekunden später zum Ausgleich über die Linie.

Auch danach begegneten sich die beiden Teams auf Augenhöhe. Bei den Islanders fehlte erneut Zdenek Cech, was der spielerischen Qualität der Islanders wieder nicht weiterhalf. Michal Mlynek kehrte zwar in den Kader zurück, den fehlenden Wettkampfrhythmus merkte man ihm aber an, so dass Großchancen Mangelware blieben. Auf der anderen Seite stellten sich die Lindauer mit kuriosen Gegentoren selbst ein Bein. So sah EVL- Goalie Beppi Mayr beim 2:1 der Gladiators schlecht aus, als Marco Deubler ihm von hinter dem Tor die Scheibe an den Rücken schoss, von wo sie im Netz landete (15.). Immerhin kamen die Islanders noch im ersten Drittel zum Ausgleich. Marco Miller, der später verletzt ausscheiden musste, traf eine Minute vor der Pause genau in den Winkel zum 2:2.

In der intensiven Partie nahmen die Strafen im zweiten Drittel zu. Hier brachte das Lindauer Powerplay aber keinen Erfolg und in Unterzahl kassierten die Islanders wieder einmal ihren obligatorischen Gegentreffer. Sebastian Koberger saß wegen Hakens in der Kühlbox, was Deubler mit einem Gewaltschuss zum 3:2 bestrafte. Anschließend nahm sich Lubos Sekula eine unnötige Strafe wegen übertriebener Härte, die der EVL diesmal ohne Gegentreffer überstehen konnte.

Das gab den Gästen einen Schub, die im letzten Drittel dann endlich bewiesen, dass Potenzial in der Mannschaft steckt. Nach fünf Minuten war es Sascha Paul, der zum Ausgleich traf. Mehr gelang weder den Islanders noch den Oberbayern, wobei die Lindauer in der Schlussphase sowie zu Beginn der Verlängerung noch zwei Strafen zu überstehen hatten.

Das gelang zwar, aber 40 Sekunden vor Ende der Overtime war Erdings bester Spieler an diesem Abend, Florian Zimmermann, zur Stelle und sicherte dem TSV den Zusatzpunkt, der die Islanders mit nur acht Punkten nun weiter unter Zugzwang setzt, da Erding nun mit dem EVL punktgleich ist und Miesbach nur einen Zähler dahinter lauert.

Tore: 0:1 (1:14) Smith (Miller), 1:1 (1:26) Zimmermann, Deubler, Lachner, 2:1 (14:05) Deubler (Lachner, Zimmermann), 2:2 (18:55) Miller, 3:2 (28:19) Deubler (Lachner, Zimmermann/5-4), 3:3 (44:23) Paul (Klingler, J. Katjuschenko), 4:3 (64:20) Zimmermann. Strafen: Erding 4, Lindau 10. Zuschauer: 564.

Starbulls Rosenheim spiele zweimal gegen Lindau
Mit Witala gegen Stanley und Lennartsson

​Mit einem Doppelspieltag – also dem Hin- und Rückspiel gegen denselben Gegner an einem Wochenende – startet die Oberliga Süd am Freitag in die Saisonphase, in der d...

„Green Night“ beim Höchstadter EC
Doppelwochenende gegen Spitzenreiter Regensburg

​Trotz der beiden Niederlagen gegen den EC Peiting und den SC Riessersee am vergangenen Wochenende stehen die Höchstadt Alligators nach 22 Spieltagen weiterhin mit 2...

Blue Devils Weiden im Aufwärtstrend
Mit gestärktem Selbstvertrauen zweimal gegen Landshut

​Die Blue Devils Weiden befinden sich weiter im Aufwärtstrend. Nach drei Siegen in Folge erwarten die Weidener mit breiter Brust den EV Landshut zum Doppelvergleich....

Derby-Wochenende
Memminger Indians zweimal gegen Sonthofen

​Der ECDC Memmingen tritt an diesem Wochenende gleich zweimal gegen den großen Rivalen aus Sonthofen an. Am Freitag geht es ins Oberallgäu, zwei Tage später steigt a...

Gegen die Starbulls muss gepunktet werden
Die EV Lindau Islanders müssen am zweimal gegen Rosenheim ran

​Nach den letzten sechs Spieltagen und der Ausbeute von nur einem Punkt für die EV Lindau Islanders muss kommendes Wochenende auf alle Fälle gepunktet werden. Dies w...

Doppelspieltag gegen die Selber Wölfe
EHC Waldkraiburg vor Beginn der regionalen Runde

​Zwei Drittel der Oberliga-Hauptrunde sind gespielt und nun beginnt das regional eingeteilte letzte Drittel für den EHC Waldkraiburg. Dabei treffen die Löwen aus der...

Doppeltes Peiting-Wochenende
Am Sonntag veranstaltet der SC Riessersee einen Familientag

​Nach fünf Siegen in Folge trifft der SC Riessersee am kommenden Wochenende gleich zweimal auf den EC Peiting. Das Spitzenteam aus dem Pfaffenwinkel rangiert aktuell...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!