Dreifacher Fröhlich sichert den SiegEC Peiting

Dreifacher Fröhlich sichert den SiegDreifacher Fröhlich sichert den Sieg
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach Stau und satter Verspätung standen Kapitän Gordon Borberg und seine Mitstreiter zuerst unter Druck, konnten sich dann aber fangen und übernahmen das Heft in dieser Partie. „Unsere Führung war verdient, wir hatten weitere gute Chancen, eine höhere Führung war möglich, wurde aber nicht realisiert. Da waren wir wieder zu verspielt vor dem Tor“, so Heiß weiter.

Knackpunkt dürfte eine doppelte Unterzahl gewesen sein: Florian Stauder und Fabian Weyrich wanderten zugleich auf die Strafbank, aber die zwei Minuten 3:5-Unterzahl überstanden die tapfer kämpfenden ECP-Cracks schadlos. „Unser eigener Unterzahltreffer zeigt, dass wir gut gearbeitet haben und gelaufen sind am heutigen Abend“, zeigte sich Peppi Heiß insgesamt sehr zufrieden mit seinem Team, das das letzte Drittel ruhig herunterspielte.

Deutliche Kritik geht von Peppi Heiß in Richtung der Unparteiischen: „Der Check von Flori Stauder in der 34. Minute war sehr hart, aber aus meiner Sicht fair. Das muss ich jetzt mal ganz offiziell loswerden: Stockfouls werden zu selten gepfiffen, Crosschecks, Stockschläge, Situationen, in denen der Schläger fast als Waffe gebraucht wird. Warum haben Schiedsrichter nicht das Rückgrat, Strafen mit dem Stock korrekt zu pfeifen? Harte Checks werden dagegen immer bestraft ohne Fingerspitzengefühl. Wir (Spieler und Trainer) arbeiten die ganze Woche hart, da erwarten wir am Wochenende eine gewisse Qualität auch von den Refs”, geht Heiß ungewöhnlich hart mit den Männern an der Pfeife ins Gericht.

Florian Stauder fehlt also im kommenden Spiel, John Sicinski und Maxi Malzatzki sind auch gegen Grafing noch verletzt: „Sonst sind wir aber komplett. Samstag ausruhen, da ist kein Training – da sollen die Burschen ausschlafen und den Tag genießen. Sonntag ist dann wieder leichtes Training, eine gute Vorbereitung gegen den EHCK. Da brauchst nicht spielen, da musst du kämpfen. Das wird eine heiße Kiste”, so der ECP-Trainer. Das Heimspiel gegen den EHC Klostersee beginnt am Sonntag um 18 Uhr.