Drei neue Stürmer für die Heilbronner FalkenOffensive wächst

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 30-jährige Forster wechselt von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 zu den Falken. Seine Karriere begann er im Jahr 2000 bei den Jungadler Mannheim in der DNL. Zwischen 2003 und 2006 bestritt er insgesamt 69 DEL Spiele für die Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers. Danach folgten drei Spielzeiten bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven sowie vier weitere Jahre bei den Schwenninger Wild Wings in der 2.Bundesliga. 2013 wechselte er dann zu den Eispiraten Crimmitschau und konnte dort in der abgelaufenen Saison in 39 Spielen insgesamt 24 Scorerpunkte (10 Tore/14 Vorlagen) erzielen. Falken Trainer Mannix Wolf freut sich auf den erfahrenen DEL2 Center und schätzt insbesondere dessen taktische Disziplin und seine Spielweise. „Matthias wird die Rolle eines „Zwei-Wege-Stürmers“ bei uns einnehmen. Er hat mir in einem persönlichen Gespräch nochmals verdeutlicht, dass er mit Heilbronn Meister werden möchte. Ich bin mir absolut sicher, dass er hierfür alles geben wird“, sagt Wolf.
Von den Icefighters Leipzig wechselt der 29-jährige Tom Fiedler an den Neckar. Der gebürtige Berliner begann seine Karriere ebenfalls im Jahr 2000 und durchlief die Nachwuchsabteilung der Eisbären Berlin. Von 2003 bis 2006 stand er gemeinsam mit Matthias Forster bei den Eisbären Berlin Juniors auf dem Eis, ehe der Wechsel zum ETC Crimmitschau folgte. In den darauffolgenden Jahren war er u.a. in Füssen, Leipzig, Köln, Herne, Duisburg, Dresden, Frankfurt und Selb aktiv. In der abgelaufenen Saison konnte er in der Oberliga Ost für Leipzig insgesamt 26 Spiele bestreiten und hierbei 28 Scorerpunkte (9 Tore/19 Vorlagen) sammeln. Mannix Wolf sagt über Fiedler: „Tom ist ein läuferisch und technisch starker Spieler. Ich habe in der vergangenen Saison in Leipzig mit ihm gearbeitet und er hat dort seine Effektivität gezeigt. Er freut sich sehr auf die bevorstehende Aufgabe in Heilbronn und ich erwarte gute Leistungen von ihm in der Oberliga Süd“.
Die dritte Neuverpflichtung im Sturm ist der gebürtige Waliser Joseph Lewis. Der 22-jährige Center wird somit die erste der beiden Ausländerpositionen bei den Heilbronner Falken besetzen. Lewis wechselt vom Ligakonkurrenten EC Bad Tölz nach Heilbronn und zeigte in der zurückliegenden Saison seine Fähigkeiten. In 44 Ligaspielen erzielte er 54 Scorerpunkte (19 Tore/35 Vorlagen) und war somit punktbester Angreifer der Tölzer Löwen. In der ligainternen Scorerwertung landete er auf dem 16. Platz. Seine Karriere begann Lewis bei den Cardiff Devils in England und wechselte 2009 zum Iserlohner EC nach Deutschland in die DNL. Nach zwei weiteren Jahren in Füssen (DNL) folgte 2012 der Sprung in die Oberliga wo er u.a. für Duisburg, Hamm und Bad Tölz auf Torejagd ging. Insgesamt trug Lewis 20 Mal das Nationaltrikot von Großbritannien bei vier Junioren Weltmeisterschaften (U18/U20). Falken Trainer Mannix Wolf beobachtet Lewis schon seit über einem Jahr und ist von dessen Fähigkeiten überzeugt. „Joseph ist ein kämpferisch starker Spieler der über eine super Einstellung zum Profisport verfügt. Sicherlich ist es etwas untypisch, dass ein Eishockeyspieler aus Wales kommt, aber er passt absolut in unser Team. In Bad Tölz hat er gezeigt, dass er Scorerpunkte erzielen kann und das obwohl Bad Tölz konsequent mit vier Reihen gespielt hat. Sicherlich steht er als Ausländer stärker im Fokus bei den Medien und insbesondere bei den Fans. Er muss sich wie alle anderen Spieler jeden Tag aufs Neue beweisen. Wir sind uns jedoch sicher, dass er dies vorbildlich tun wird“, sagt Wolf.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Jaroslav Hafenrichter bleibt
Dominik Meisinger erster Neuzugang bei Memminger Indians

​Der ECDC Memmingen gibt nach dem Trainergespann weitere Personalien für die kommende Saison bekannt. Stürmer Jaro Hafenrichter bleibt den Indians ein weiteres Jahr ...

Zusammenarbeit mit dem Landsberg X-Press
Florian Reicheneder verlängert bei den HC Landsberg Riverkings

​Im Rahmen eines Mannschaftsbesuchs beim Heimspiel des Landsberg X-Press gegen Erding konnte der HC Landsberg die Vertragsverlängerung von Florian Reicheneder bekann...

Youngster ist erst 20 Jahre alt
Topscorer Julian Straub bleibt beim EV Füssen

​Der EV Füssen kann mit Julian Straub den Verbleib eines weiteren heimischen Spielers melden. Und gleichzeitig des Topscorers aus der vergangenen Spielzeit, denn der...

Stürmer unterschreibt für zwei Jahre
Lukas Koziol wechselt zum SC Riessersee

​In den 70er-Jahren spielte beim FC Bayern Georg Schwarzenbeck. „Katsche“, wie sein Spitznamelautet, war für seine harte Defensivarbeit bekannt – er hielt über viele...

Publikumsliebling bleibt in Weiden
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils

Nach den Neuzugängen in der vergangenen Woche, können die Die Blue Devils Weiden die nächste Vertragsverlängerung bekannt geben. Edgars Homjakovs bleibt für eine wei...

Verteidigung fast komplett
Drei Abwehrspieler verlängern bei den Starbulls Rosenheim

​Nach den Verlängerungen von Krumpe und Vollmayer, steht nun auch der Verbleib von Steffen Tölzer, Aaron Reinig und Dominik Kolb bei den Starbulls Rosenheim fest – e...

Björn Lidström wird neuer Trainer
Memminger Indians verpflichten schwedischen Headcoach

​Der ECDC Memmingen hat einen neuen Chef an der Bande. Mit dem schwedischen Übungsleiter Björn Lidström haben die Indians ihr Trainergespann nun komplettiert. Der 46...

Finne kommt an den Kobelhang
Zweite Kontingentstelle in Füssen geht an Janne Seppänen

​Der EV Füssen kann die Verpflichtung eines weiteren finnischen Kontingentspielers vermelden. Ebenso wie Jere Helenius wechselt auch Janne Seppänen aus der Mestis, d...

AufstiegsplayOffs zur DEL2