Drei neue Stürmer für die Heilbronner FalkenOffensive wächst

Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 30-jährige Forster wechselt von den Eispiraten Crimmitschau aus der DEL2 zu den Falken. Seine Karriere begann er im Jahr 2000 bei den Jungadler Mannheim in der DNL. Zwischen 2003 und 2006 bestritt er insgesamt 69 DEL Spiele für die Eisbären Berlin und die Hamburg Freezers. Danach folgten drei Spielzeiten bei den Fischtown Pinguins in Bremerhaven sowie vier weitere Jahre bei den Schwenninger Wild Wings in der 2.Bundesliga. 2013 wechselte er dann zu den Eispiraten Crimmitschau und konnte dort in der abgelaufenen Saison in 39 Spielen insgesamt 24 Scorerpunkte (10 Tore/14 Vorlagen) erzielen. Falken Trainer Mannix Wolf freut sich auf den erfahrenen DEL2 Center und schätzt insbesondere dessen taktische Disziplin und seine Spielweise. „Matthias wird die Rolle eines „Zwei-Wege-Stürmers“ bei uns einnehmen. Er hat mir in einem persönlichen Gespräch nochmals verdeutlicht, dass er mit Heilbronn Meister werden möchte. Ich bin mir absolut sicher, dass er hierfür alles geben wird“, sagt Wolf.
Von den Icefighters Leipzig wechselt der 29-jährige Tom Fiedler an den Neckar. Der gebürtige Berliner begann seine Karriere ebenfalls im Jahr 2000 und durchlief die Nachwuchsabteilung der Eisbären Berlin. Von 2003 bis 2006 stand er gemeinsam mit Matthias Forster bei den Eisbären Berlin Juniors auf dem Eis, ehe der Wechsel zum ETC Crimmitschau folgte. In den darauffolgenden Jahren war er u.a. in Füssen, Leipzig, Köln, Herne, Duisburg, Dresden, Frankfurt und Selb aktiv. In der abgelaufenen Saison konnte er in der Oberliga Ost für Leipzig insgesamt 26 Spiele bestreiten und hierbei 28 Scorerpunkte (9 Tore/19 Vorlagen) sammeln. Mannix Wolf sagt über Fiedler: „Tom ist ein läuferisch und technisch starker Spieler. Ich habe in der vergangenen Saison in Leipzig mit ihm gearbeitet und er hat dort seine Effektivität gezeigt. Er freut sich sehr auf die bevorstehende Aufgabe in Heilbronn und ich erwarte gute Leistungen von ihm in der Oberliga Süd“.
Die dritte Neuverpflichtung im Sturm ist der gebürtige Waliser Joseph Lewis. Der 22-jährige Center wird somit die erste der beiden Ausländerpositionen bei den Heilbronner Falken besetzen. Lewis wechselt vom Ligakonkurrenten EC Bad Tölz nach Heilbronn und zeigte in der zurückliegenden Saison seine Fähigkeiten. In 44 Ligaspielen erzielte er 54 Scorerpunkte (19 Tore/35 Vorlagen) und war somit punktbester Angreifer der Tölzer Löwen. In der ligainternen Scorerwertung landete er auf dem 16. Platz. Seine Karriere begann Lewis bei den Cardiff Devils in England und wechselte 2009 zum Iserlohner EC nach Deutschland in die DNL. Nach zwei weiteren Jahren in Füssen (DNL) folgte 2012 der Sprung in die Oberliga wo er u.a. für Duisburg, Hamm und Bad Tölz auf Torejagd ging. Insgesamt trug Lewis 20 Mal das Nationaltrikot von Großbritannien bei vier Junioren Weltmeisterschaften (U18/U20). Falken Trainer Mannix Wolf beobachtet Lewis schon seit über einem Jahr und ist von dessen Fähigkeiten überzeugt. „Joseph ist ein kämpferisch starker Spieler der über eine super Einstellung zum Profisport verfügt. Sicherlich ist es etwas untypisch, dass ein Eishockeyspieler aus Wales kommt, aber er passt absolut in unser Team. In Bad Tölz hat er gezeigt, dass er Scorerpunkte erzielen kann und das obwohl Bad Tölz konsequent mit vier Reihen gespielt hat. Sicherlich steht er als Ausländer stärker im Fokus bei den Medien und insbesondere bei den Fans. Er muss sich wie alle anderen Spieler jeden Tag aufs Neue beweisen. Wir sind uns jedoch sicher, dass er dies vorbildlich tun wird“, sagt Wolf.

Enges Spiel in Passau
Memminger Indians siegen in der Overtime

​Die Memminger Indians sicherten sich in der Overtime gegen die Passau Black Hawks den zweiten Punkt. Gegen zähe Niederbayern mühten sich die Mannen von Coach Sergej...

Durchwachsener Auftritt im Spitzenspiel
Eisbären Regensburg verlieren mit 3:6 gegen Weiden

​Mit 3:6 verloren die Eisbären Regensburg das Spitzenspiel der Oberliga Süd gegen die Blue Devils Weiden....

Rosenheim gewinnt mit 11:3
Starbulls feiern zweistelligen Auswärtssieg in Landsberg

​Trotz zahlreicher nicht einsatzfähiger Spieler wurden die Starbulls Rosenheim am 13. Spieltag der Oberliga Süd ihrer Favoritenrolle gerecht. Das Gastspiel beim Tabe...

Vertrag vorzeitig verlängert
Nick Latta weiterhin bei den Blue Devils Weiden

​Nach zwölf Spieltagen stehen die Blue Devils Weiden mit 30 Punkten an der Spitze der Oberliga Süd. Bereits jetzt hat einer der Führungsspieler seinen Vertrag verlän...

Keine Zuschauer in Rosenheim
Bann gebrochen? Starbulls wollen erneut sechs Punkte!

​Ohne Zuschauerunterstützung im ROFA-Stadion müssen die Starbulls Rosenheim am ersten Adventssonntag im Heimspiel gegen die Black Hawks Passau auskommen. Vor einer M...

Zuerst in Passau, am Sonntag kommt Regensburg
Memminger Indians müssen wieder umplanen

​Am kommenden Wochenende gibt es für die Memminger zwei gänzlich unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. Am Freitag geht es zum Tabellenzehnten nach Passau, am Sonn...

Duell mit dem langjährigen Rivalen
Lindau Islanders zu Gast bei den Alligators in Höchstadt

​Drei Punkte gegen Landsberg ergattert, den Starbulls in Rosenheim erst nach großartigem Kampf knapp unterlegen: Die Formkurve der EV Lindau Islanders zeigt nach ob...

Nach Niederlage gegen Memmingen
SC Riessersee trifft auf Deggendorf und Lindau

​Nach der Deutschland-Cup-Pause konnten die Werdenfelser vergangenes Wochenende nur eine Begegnung bestreiten. Das Heimspiel gegen Memmingen ging mit 2:5 verloren. D...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 26.11.2021
EV Füssen Füssen
3 : 5
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
3 : 4
ECDC Memmingen Memmingen
Höchstadter EC Höchstadt
4 : 2
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
3 : 11
Starbulls Rosenheim Rosenheim
SC Riessersee Riessersee
3 : 7
Deggendorfer SC Deggendorf
Eisbären Regensburg Regensburg
3 : 6
Blue Devils Weiden Weiden
Sonntag 28.11.2021
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
EC Peiting Peiting
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
EV Füssen Füssen
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
HC Landsberg Riverkings Landsberg