Drei Kathan-Tore retten Löwen zwei Punkte in SchönheideVerlängerungssieg nach Beinahe-Pleite

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Tölzer Löwen gewinnen mit 4:3 in Schönheide. Der entscheidende Treffer fiel erst in der Verlängerung.

Es war ein gebrauchter Abend für die Mannschaft von Axel Kammerer – zumindest bis in den letzten fünf Minuten der große Auftritt von Klaus Kathan folgte. Der Routinier sicherte im Endspurt mit einem Dreierpack die zwei Punkte für die Isarwinkler. Die Heimmannschaft kam sehr gut ins Spiel und führte folgerichtig nach dem ersten Spielabschnitt mit 2:0. Christian Köllner, in Überzahl, und Richard Zerbst brachten die Wölfe in Führung. Auch in den ersten zehn Minuten des zweiten Abschnitts wirkten die „Buam“ lethargisch und kamen immer einen Schritt zu spät. Axel Kammerer war nicht ansatzweise zufrieden mit der Leistung seines Teams und nahm eine Auszeit. Diese zeigte Wirkung. Nur kurze Zeit später schoss Sebastian Koberger von der blauen Linie den Anschlusstreffer. Damit starteten die Löwen mit einem Tor Rückstand ins letzte Drittel. Dieser verdoppelte sich allerdings in der 53. Spielminute, denn Miroslav Jenka traf nach einem Fehlpass von Stefan Mechel zum 3:1. Zwei Minuten später dann der große Auftritt von Klaus Kathan. Jeweils auf eine schöne Auflage von Florian Strobl traf er zum Anschluss- und zum Ausgleichstreffer. Der 38-Jährige hätte den Sack sogar noch in der regulären Spielzeit zumachen können. Nach einem Fehlpass dufte er frei auf Wölfe-Torwart Modes zulaufen, doch der Schlussmann parierte stark. Allgemein sind beide Torhüterleistungen an diesem Abend positiv herauszuheben – auf Tölzer Seite kam Konstantin Kessler zu seinem ersten Einsatz. Nach gerade mal 18 Sekunden konnte Kathan dann aber doch zum dritten Mal jubeln. Er schoss einen Abpraller ins leere Tor uns sicherte den Tölzer Löwen damit den Extrapunkt.