Dominik Kolb wechselt zu den Starbulls RosenheimEin Verteidiger kommt, ein Verteidiger geht

Dominik Kolb (rechts) wechselt von den Selber Wölfen zu den Starbulls Rosenheim. (Foto: Ludwig Schirmer/Starbulls Rosenheim)Dominik Kolb (rechts) wechselt von den Selber Wölfen zu den Starbulls Rosenheim. (Foto: Ludwig Schirmer/Starbulls Rosenheim)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der 23-jährige Verteidiger Dominik Kolb wechselt vom „Wolfsbau“ ins Rosenheim ROFA-Stadion und wird ab der kommenden Saison 2020/2021 die Starbulls Abwehr verstärken. Dominik Kolb wurde am 30. September 1996 in München geboren und durchlief sämtliche Nachwuchs-Altersklassen seines Heimatvereins, den Tölzer Löwen.

Während seiner Tölzer DNL-Zeit stand der 185cm große Kolb auch mehrfach im Kader der DEB-Nachwuchsnationalteams und verteidigte unter anderem bei der U18-Weltmeisterschaft in Finnland für das Team mit dem Bundesadler auf der Brust.

Im Jahr 2016 wechselte der Linksschütze nach Oberfranken und schloss sich den dort beheimateten Selber Wölfen an. Dort avancierte er mit einem knallharten und sehr intensiven Körperspiel, aggressivem Zweikampfverhalten und einer kompromisslosen Spielweise in kürzester Zeit zum Publikumsliebling des Teams von Henry Thom.

In der Sommerpause der Spielzeit 2019/2020 wurde sein Heimatverein aus Bad Tölz durch Kolbs starken Leistungen in Selb wieder auf ihn aufmerksam und holte den beinharten Verteidiger zurück ins Oberland. Als sein ehemaliges Team aus Selb dann im Oktober 2019 vom Verletzungspech verfolgt wurde holte man den flexibel einsetzbaren und in Bad Tölz unzufriedenen Verteidiger zurück nach Oberfranken.

In bislang 198 Oberliga-Partien konnte Dominik Kolb 27 Tore und 61 Assists für sich verbuchen und saß in Summe 223 Minuten auf der Strafbank. Sein ehemaliger Geschäftsführer beim DEL2-Team Tölzer Löwen Christian Donbeck beschrieb Dominik Kolb im vergangenen Sommer wie folgt: „Dominik ist ein richtig verreckter Hund, um es positiv zu beschreiben. Er bringt alles mit, um ein guter DEL2-Spieler zu werden: Größe, Härte und Talent.“

„Dominik Kolb ist ein junger und sehr ehrgeiziger Verteidiger. Trotz seines Alters von erst 23 Jahren kann er schon vier Jahre Oberliga-Erfahrung aufweisen und gehörte dabei stets zu den Leistungsträgern seines Teams. Er verfügt über gute schlittschuhläuferische Fähigkeiten, ist defensiv stabil und setzt auch offensiv immer wieder gerne gewisse Akzente. Ein großer Teil seines Spiels besteht auch darin, sehr körperbetont und aggressiv zu agieren. Er gehört zur Gattung der Jungs, die du als Spieler definitiv lieber im eigenen als im gegnerischen Team hast. Ich freue mich sehr, dass sich Dominik trotz einiger anderer Angebote für uns entschieden hat“, sagt Starbulls Coach John Sicinski.

Auf seinen Wechsel an die Mangfall angesprochen sagt Dominik Kolb: „Ich habe mit den Tölzer Löwen und den Selber Wölfen bereits häufig in Rosenheim gespielt und freue mich nun sehr darauf, bald selbst das Grün-Weiße Starbulls-Trikot tragen zu können. Ich bin davon überzeugt, dass ich meinem neuen Verein mit meinen Fähigkeiten von Anfang an helfen kann. Der Teamerfolg steht für mich über allem und ich werde alles dafür geben, dass wir gemeinsam unsere selbst gesteckten Ziele erreichen werden. Wer mich kennt weiß, dass 100% Einsatz für mich nicht genug sind“.

Ying und Yang, wenn einer kommt, geht dafür ein anderer, in diesem Fall der 22-jährige Verteidiger Marinus Reiter. Der gebürtige Tölzer verlässt das Starbulls Team nach nur einem Jahr und wird seine sportliche Laufbahn bei einem anderen Team fortsetzen. In der abgelaufenen Saison 2019/20 stand Reiter 44 Mal für die Starbulls auf dem Eis und erzielte dabei vier Treffer und gab die Vorlage zu 11 weiteren Toren.

Stürmer kommt vom EV Landshut
Maximilian Hofbauer zurück bei den Starbulls Rosenheim

​Der 31-jährige Angreifer Maximilian Hofbauer kehrt an die Mangfall zurück und trägt in der kommenden Saison 2021/22 wieder das Trikot mit dem Bullen auf der Brust. ...

Von 2004 bis 2020 in der DEL
Chad Bassen schließt sich den Blue Devils Weiden an

​Jaroslav Hübl, Elia Ostwald, Nick Latta: alle drei bisherigen Neuzugänge der Blue Devils bringen reichlich DEL-Erfahrung mit nach Weiden. Auch der vierte Weidener N...

Spieler mit großem Potenzial
Donat Peter bleibt beim ECDC Memmingen

​Nach seiner ersten Saison im Seniorenbereich bleibt Donat Peter auch für ein weiteres Jahr am Memminger Hühnerberg. Der junge Offensivakteur bringt einiges an Poten...

Zuletzt Co-Trainer der Löwen Frankfurt
Marko Raita wird neuer Coach des EV Füssen

​Der EV Füssen hat einen neuen Trainer. Marko Raita wechselt vom DEL2-Team der Frankfurter Löwen an den Kobelhang und wird hier die nächsten beiden Spielzeiten haupt...

Termine für die Vorbereitung stehen fest
Zwei Verlängerungen bei den Blue Devils Weiden

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/22 geht weiter. Jetzt haben die Oberpfälzer mit zwei bewährten Kräften die Verträge verlängert:...

Weitere Abgänge stehen fest
Memminger Torhüter-Duo steht: Eisenhut kommt, Vollmer bleibt

​Der ECDC Memmingen hat beide Torhüterpositionen für die kommende Saison besetzt. Mit Marco Eisenhut sichern sich die Indians die Dienste eines starken und gleichzei...

Zweiter Mittelstürmer bleibt
Tobias Kircher verlängert seinen Vertrag beim SC Riessersee

​Der SC Riessersee kann eine weitere Vertragsverlängerung vermelden. Nach Florian Vollmer hat mit Tobias Kircher ein zweiter Center seinen Vertrag bei den Garmisch-P...

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Oberliga Süd Playoffs