Dogs bezwingen DeggendorfERV Schweinfurt

Dogs bezwingen DeggendorfDogs bezwingen Deggendorf
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem ereignisarmen ersten Drittel, wo beide Teams darauf eingestellt waren, keine Fehler zu machen, waren es die Hausherren, die Hausherren, die mit einem Doppelschlag durch Frank und Schembri eine 2:0-Führung herausschossen.

Trainer Viktor Proskurjakov nahm eine Auszeit um den Spielfluss der Donaustädter zu unterbrechen und sein Team neu zu sortieren. Eine Maßnahme, die durch den Anschlusstreffer von Markus Koch 7 Minuten vor Drittelende von Erfolg gekrönt war. Als Nico Wolfgramm kurz darauf für 2 Minuten in die Kühlbox musste, war die große Chance zum Ausgleich da. Doch nach einem nicht geahndeten Foul an Markus Koch im Drittel der Hausherren, zog Andrew Schembri nach Pass von Stiebinger auf und davon und überwand Dirksen im Schweinfurter Tor. Doch die Mighty Dogs gaben noch im gleichen Powerplay die richtige Antwort. Kapitän Vitali Stähle lauerte am langen Pfosten und musste nach Vorlage von Nemirovsky nur noch einnetzen. Mit einem 2:3-Rückstand aus Schweinfurter Sicht ging es  noch einmal in die Kabinen.

Keine fünf Minuten waren im letzten Drittel absolviert, als Deggendorfs Kapitän auf der Strafbank saß und Rindos Filobok bediente. Der Stürmer ließ Fire-Goalie Meschik, der für den verletzten Agricola zwischen den Pfosten keine Chance. In der Folgezeit entwickelte sich ein Spiel, wo beide Mannschaften noch gute Möglichkeiten zum vierten Treffern hatten, doch mit etwas Glück und auch Können mussten beide Torhüter nicht mehr hinter sich greifen. Somit ging es erneut in die Verlängerung, welche zuerst ein stark anstürmendes Heimteam sah. Doch nach einem Fehlpass der Hausherren, war Simon Knaup völlig frei, behielt die Nerven beim Alleingang und sorgte mit seinem dritten Saisontor für den Auswärtssieg.