Die stolze Selber Serie hältSelber Wölfe

Die stolze Selber Serie hältDie stolze Selber Serie hält
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der VER Selb musste auf Ronny Schneider (Nebenhöhlenentzündung) und Tim Schneider (Knieverletzung) verzichten und sah sich zu Beginn mutigen Regensburgern entgegen. Der Offensivdrang der Gäste ging aber ins Auge. In der fünften Minute konterten die Wölfe im eigenen Stadion. Heilman bediente Schiener, und der behielt vor EVR-Keeper Cinibulk die Nerven - 1:0. Nun schien der VER wieder Blut geleckt zu haben und übernahm das Kommando. Doch wie schon am Freitag in Deggendorf ließen die Holden-Schützlinge viele Chancen ungenutzt. Selbst in Überzahl – 36 Sekunden lang standen sogar fünf Selber drei Regensburgern gegenüber – wollte es mit dem Tore schießen nicht klappen. Zu unkonzentriert und oft schlampig wirkte das Aufbauspiel der Hausherren, die dann nach 13 Minuten selbst in Unterzahl gerieten. Hier rettete Torwart Suvelo gegen Teagkaev dem Gastgeber die knappe Führung. Selb war in der Folge zwar weiter überlegen, agierte aber nicht zwingend genug. Und wie auf dem Eis, fehlte auch auf den Rängen in diesem ersten Drittel das Feuer, das dieses Derby in der Vergangenheit immer ausgezeichnet hatte.

Das sollte sich aber ändern. Die Wölfe kamen aggressiv aus der Kabine - und sofort war auch von oben die gewohnt lautstarke Unterstützung da. Immer öfter im Mittelpunkt stand nur der Regensburger Keeper Cinibulk, der beste Selber Möglichkeiten zunichtemachte. Und als sich nach einer knappen halben Stunde VER-Stürmer Neumann mit Feuerecker eine kleine Box-Einlage lieferte, wurde es immer emotionaler und nickliger auf dem Eis. Zur nun aufgeheizten Stimmung trug auch Schiedsrichter Bidoul mit einigen fragwürdigen Entscheidungen bei.

Was die Anhänger noch vermissten, waren weitere Tore für ihre Mannschaft. Die holte das Versäumte dann binnen drei Minute nach. Nachdem Geisberger noch zwei Mal knapp gescheitert war, erlöste Piowarczyk die Selber Fans mit dem 2:0. Martell überwand Cinibulk mit einem Hammer von der blauen Linie zum dritten Mal. Und nur 27 Sekunden später lenkte Neumann einen Schuss von Roos zum 4:0 ins Netz. Jetzt schien der Spitzenreiter endgültig auf der Siegerstraße angekommen.

Die Wölfe fühlten sich aber etwas zu früh zu sicher. Als Fical gleich zu Beginn des Schlussabschnitts das 4:1 gelang, gerieten die Hausherren ins Wanken. Regensburg witterte Morgenluft und war dem zweiten Treffer nahe. Erst als sich die Gäste zwei Strafzeiten erlaubten, befreiten sich die Selber wieder. Die Hausherren mussten in der Folge aber auf Dennis Schütt verzichten, der mit Verdacht auf eine ausgekugelte Schulter vom Eis musste. Und schließlich musste nochmals unnötig gezittert werden, als Tegkaev in der 56. Minute das 4:2 gelang. Am Ende reichte es aber zum neunten Dreier im neunten Heimspiel. Und seit dem schwarzen 13. Oktober von Bayreuth haben die Wölfe nun im zwölften Spiel in Serie gepunktet und fuhren in dieser Zeit stolze elf Siege ein.

Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben
Zwei Vertragsverlängerungen und vier Abgänge bei HC Landsberg Riverkings

​Mit Christopher Mitchell und Mark Krammer bleiben auch in der kommenden Saison zwei talentierte Stürmer dem Kader der HC Landsberg Riverkings erhalten. ...

4:2-Sieg gegen die Eisbären Regensburg
Selber Wölfe gewinnen auch das zweite Süd-Finalspiel

​Im zweiten Spiel der Finalserie der Oberliga Süd gegen die Eisbären Regensburg holten sich die Selber Wölfe in der heimischen Netzsch-Arena den zweiten Sieg. Die Ha...

Stürmer bleibt ein weiteres Jahr am Bodensee
Damian Schneider verlängert beim EV Lindau

​Nach Torwart David Heckenberger und Verteidiger Patrick Raaf-Effertz hat nun auch ein Stürmer seinen Vertrag bei den EV Lindau Islanders verlängert. Damian Schneide...

Wölfe holen wichtigen Sieg in der Donau-Arena
Eisbären Regensburg verlieren im Penaltyschießen gegen Selb

​Im ersten Spiel des Play-off-Finals der Oberliga Süd bekamen es die Regensburger Eisbären mit den Selber Wölfen zu tun. Am Ende behielten die Gäste mit 3:2 nach Pen...

Stürmer verlängert seinen Vertrag
Nick Endress bleibt zwei weitere Jahre beim SC Riesseree

​Der SC Riessersee und Stürmer Nick Endress haben sich auf eine Vertragsverlängerung einigen können. Nach seiner Rückkehr aus der Bayernliga zu seinem Heimatclub kam...

Der Topscorer bleibt
Edgars Homjakovs bleibt bei den Blue Devils Weiden

​Die zweite Kontingentstelle der Blue Devils Weiden neben Tomáš Rubeš ist vergeben. Der letztjährige mannschaftsinterne Topscorer Edgars Homjakovs hat seinen Vertrag...

Verlängerung bei den Black Hawks
Levin Vöst und Aron Schwarz bleiben in Passau

​Die Black Hawks Passau geben zwei weitere Vertragsverlängerungen bekannt. ...

Zusammenarbeit seit 2014
SC Riessersee und Red Bull München verlängern Kooperation

​Der zehnmalige deutsche Eishockey-Meister SC Riessersee und der dreimalige Titelträger EHC Red Bull München verlängern ihre Partnerschaft. Beide Clubs haben sich au...

Oberliga Süd Playoffs

Dienstag 20.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb
Freitag 23.04.2021
Selber Wölfe Selb
- : -
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 25.04.2021
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Selber Wölfe Selb