Die letzten TestsEC Peiting

Die letzten TestsDie letzten Tests
Lesedauer: ca. 1 Minute

Langsam wird es Zeit, dass es um Punkte geht. Und es ist auch bald soweit, wenn zum Punktspielstart Weiden an die Peitnach kommt (26. September, 19.30 Uhr). Aber zuvor erwarten den ECP noch die Generalproben zuhause gegen Memmingen und in Sonthofen – quasi ein Allgäudoppelpack.

Die Memminger Indians sind ein seltener und spannender Gast in der Peitinger Eishalle: in der letzten Saison mussten sie auf dem Weg zum Titel nur dem späteren Meister und Oberliga-Aufsteiger aus Sonthofen den Vortritt lassen. Im ECDC-Kader stehen mit Verteidiger Sven Schirrmacher und Stürmer Martin Schweiger zwei Ex-Peitinger. Die letzten Testspielergebnisse lassen aufhorchen: zweimal ging es gegen Sonthofen, zweimal hieß es am Ende unentschieden (5:5 und 4:4). Gerade auf Kontingentstürmer Jordan Baker gilt es zu achten, denn alleine er traf zuletzt dreifach. Freitag, 19.30 Uhr steht die Partie EC Peiting – ECDC Memmingen auf dem Programm.

Zwei Tage später reisen die Jungs von John Sicinski dann eben nach Sonthofen zu den Bullen. Im Heimspiel konnten die Peitinger die Oberhand behalten.  

Zuletzt hatte sich der ECP eine aufsteigende Form erkämpft, auch wenn es gegen den österreichischen Zweitligisten aus Lustenau zwei Niederlagen setzte. Mit 4:5 nach Penaltyschießen und 3:4 fielen die allerdings sehr knapp aus, Tempo und Härte waren da. „Nur die vielen Strafen haben mich etwas geärgert“, monierte Coach Sicinski. Zu bedenken ist im Vergleich hier aber, dass beim EHCL mindestens fünf Spieler auflaufen, die keinen rein österreichischen Pass haben.

Trainer John Sicinski zum Wochenendkader: „Gegen Memmingen geht es mit vier Reihen. Daniel Holzmann, Simon Maucher und Peter Disl fallen zwar verletzt oder krank aus, aber es rücken Max Rohrbach und Louis Latta ins Team. In Sonthofen haben wir wegen der Überschneidung mit der DNL dann nur drei Blöcke zur Verfügung. Aber wir werden fit sein für den Start gegen Weiden.“