Die Fronten sind früh geklärtSelber Wölfe

Die Fronten sind früh geklärtDie Fronten sind früh geklärt
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Gleich der erste vielversprechende Angriff der Selber führte zum 0:1. Moosberger fackelte nicht lange und sandte in den rechten oberen Winkel ein. Nach vier Minuten musste Suvelo gleich dreimal hintereinander sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Die erste Strafzeit (7.) überstanden die Gäste problemlos. Erding machte nun gehörig Druck, kam aber zu keinen größeren Chancen mehr. Nur in der 12. Minute brannte es noch einmal lichterloh, die Erdinger aber zielten am leeren Tor vorbei. Da hatte der VER Selb Riesenglück.

Gleich darauf folgte die nächste Strafzeit für die Selber. Aber selbst zu viert besaßen sie die größeren Chancen und machten auch das 0:2 durch Heilman, der einen Traumpass von Pauker eiskalt verwandelte. Die Gäste hatten nun das Spiel fest im Griff und setzten sich im Erdinger Verteidigungsdrittel fest. Drei Minuten vor Drittelende bekamen auch die Erdinger ihre erste Strafzeit aufgebrummt. Die Selber Wölfe aber konnten die Überzahl nicht ausnützen.

Das zweite Drittel begann, wie das erste aufgehört hat. Die Selber belagerten gleich von Anfang an das Erdinger Tor. Es sprang aber zunächst nichts Zählbares dabei heraus. In der 25. Minute bekam Suvelo eine mehr als zweifelhafte Zwei-Minuten-Strafe für ein angebliches Halten aufgebrummt. Im Anschluss hatten dann die Erdinger auch ihre erste Chance im zweiten Drittel. Aber die Selber Nummer eins hielt souverän ihren Kasten sauber. Kaum komplett hatte die Moosberge die Riesenmöglichkeit zum 0:3, scheiterte am Erdinger Schlussmann (28.). Das dritte Selber Tor war nur noch eine Frage der Zeit. Wieder war es dann Dan Heilman, der mit einem sehenswerten Alleingang dem TSV-Torwart keine Chance ließ. Überhaupt machte die dritte Selber Angriffsreihe mit Heilman, Pauker und Neumann bot bis dahin ein überragendes Spiel.

Von den so hoch gepriesenen Erdingern war im zweiten Durchgang fast nichts zu sehen. Die selber spielten die Zeit souverän herunter und hatten auch noch durch Neumann und Schmid drei sehr gute Möglichkeiten, brachten aber die Scheibe nicht mehr im Tor unter.

Gleich nach Beginn des dritten Drittels traf Eric Neumann nur den Pfosten für den VER. Nach gespielten fünf Minuten drängten die Erdinger noch einmal auf eine Ergebnisverbesserung, fanden aber drei Mal in im glänzend aufgelegten Sovelo ihren Meister. Es war letztendlich nicht mehr als ein Strohfeuer. In der 48. Minuten mussten die Erdinger zwei dumme Strafzeiten hintereinander hinnehmen. Doch für den VER, der nun nicht mehr als nötig tat, sprang trotz 5:3-Überlegenheit nichts heraus. Das 0:4 entsprang dann einem tollen Spielzug der ersten Reihe. Damit war der Erdinger Widerstand endgültig gebrochen. Jetzt machten sich auch die etwa 40 mitgereisten Selber Fans lautstark bemerkbar. Tor Nummer fünf gelang gegen nun hilflos wirkende Erdinger. Schütze war Neuzugang Maaßen. Alles in allem eine starke Mannschaftsleistung des VER und ein mehr als verdienter Sieg.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

„Richtiger Trainer für Verein und Mannschaft“
EV Füssen verlängert mit Trainer Juhani Matikainen

​Nach zwei Jahren in Alleghe (Italien) und zwei Jahren in Kiruna (Schweden) wird der Finne Juhani Matikainen auch in ein zweites Jahr Senioreneishockey in Deutschlan...

Entscheidende Wendungen in der Oberliga Süd: Siege festigen Playoff-Chancen und Tabellenpositionen
Entscheidende Weichenstellungen in der Oberliga Süd: Spannung vor den Playoffs steigt

Entscheidende Siege in der Oberliga Süd verändern die Playoff-Landschaft, während der Deggendorfer SC und der EC Peiting ihre Positionen festigen und spannende Spiel...

Weiden kantert Bayreuth auswärts – Falken sind Vizemeister
Deutliche Lebenszeichen aus dem Tabellenkeller

​Das war nicht unbedingt zu erwarten. Die beiden Tabellenletzten der Oberliga Süd, die Passauer Black Hawks und die Rebels aus Stuttgart holten nicht zu erwartende A...

Scorerfestival der Wernerson-Libäck-Brüder
Lindau Islanders gewinnen in Stuttgart zweistellig

​An einem recht unspektakulären Spieltag war es das Highlight. Erstmals gewannen die Lindau Islanders eine Auswärtspartie in der Oberliga Süd zweistellig. Für die Re...

Memmingen im Verfolgerduell siegreich
Blue Devils Weiden nehmen auch die Hürde Heilbronn problemlos

​Das Spitzenspiel der Oberliga Süd hielt lange, was man sich erhofft hatte. Der DEL2-Absteiger aus Heilbronn hielt zwei Drittel gegen den Tabellenführer mit, dann zo...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 25.02.2024
Bayreuth Tigers Bayreuth
3 : 4
ECDC Memmingen Memmingen
EC Peiting Peiting
4 : 3
Tölzer Löwen Bad Tölz
EHF Passau Black Hawks Passau
4 : 11
Blue Devils Weiden Weiden
EV Füssen Füssen
4 : 3
Deggendorfer SC Deggendorf
Höchstadter EC Höchstadt
4 : 2
EV Lindau Lindau
SC Riessersee Riessersee
2 : 4
Heilbronner Falken Heilbronn