Die entscheidende PhaseEC Peiting

Die entscheidende PhaseDie entscheidende Phase
Lesedauer: ca. 2 Minuten

„Es gilt jetzt zum Ende der Saison, wenig Fehler zu machen und die Ergebnisse zu holen – da geht es nicht mehr um hohe Ergebnisse oder Schönspielerei. Was die Trainer vorgeben, muss in dieser Zeit zu 100 Prozent umgesetzt werden, hart, schnell und einfach das eigene Spiel gestalten und den Gegner zu Fehlern provozieren.“ Das ist es, was Peppi Heiß sehen will. Das will er eigentlich schon die ganze Saison von seiner Mannschaft sehen, bleibt die Frage, wann seine Spieler das verstehen und verinnerlichen. „Gute Frage“, sagt Heiß und ergänzt: „Wir trainieren das immer, mal klappt es, mal nicht. Wir reden, wir analysieren, wir kritisieren und loben. Aber wenn der Punkt X da ist, muss jeder für sich persönlich bereit sein, das umzusetzen. Mit Kopf, mit Herz. Da muss das aufs Eis, was immer im Training geübt wird. Es ist sehr wichtig, dass wir hinten kompakt stehen, von hinten effektiv rausspielen und wenn kleine Fehler passieren, dass sich die Spieler dann gegenseitig helfen. Das kann ich ihnen immer wieder sagen, aber tun müssen sie es selbst, denn ich stehe nicht auf dem Eis.”   Gerade dieses „Aushelfen“ ist enorm wichtig, weil der ECP in der Defensive seit Saisonbeginn dünn besetzt ist.

Seit einer Woche hat Peppi Heiß nun mit Stefan Ihsen einen Assistenztrainer an seiner Seite: „Es macht Freude, mit ihm zu arbeiten. Das macht mir Training und Spiel etwas leichter, denn er sieht Sachen, die ich vielleicht nicht sehe und umgekehrt. Außerdem können wir die Übungen dann genauer machen, weil jeder einen Teil übernimmt“, ist Heiß froh über die Beförderung des Juniorentrainers, der als Motivator bekannt ist.

Und Motivation wird der EC Peiting am kommenden Wochenende schon brauchen: erst geht es gegen Erding, dann kommt Bad Tölz an die Peitnach. Die Weißbierstädter haben zuletzt vier Siege in Folge verbuchen können (gegen Tölz, Füssen, Schweinfurt und Regensburg) und haben sich bis auf Tabellenplatz acht hochgearbeitet, halten also derzeit den Play-off-Strich. „Jede Mannschaft kämpft um ihren Platz. Wir fahren nach Erding in dem Bewusstsein, dass das eine gefährliche Mannschaft ist. Wenn wir so auftreten wie letzte Woche in Bayreuth, dann haben wir Siegchancen.“

Ebenso schwer wird die Sonntagsaufgabe zu Hause gegen Bad Tölz (18 Uhr): „Gegen Tölz haben wir in dieser Saison einiges gutzumachen, da haben wir noch gar nichts geholt. Zweimal schlecht gespielt, zweimal verloren – jetzt hoffe ich, dass wir zweimal gut spielen und dann auch gewinnen“, so Heiß. Die Löwen zuletzt mit zwei Siegen und drei Niederlagen rangieren aktuell auf Platz vier nur zwei Punkte hinter dem ECP.

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Oberliga Süd Playoffs