Derek Roehl spielt nun für den ERC SonthofenBulls holen US-Amerikaner ins Allgäu

Neu bei den Bulls: Derek Roehl. (Foto: ERC Sonthofen)Neu bei den Bulls: Derek Roehl. (Foto: ERC Sonthofen)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Gäste aus Niederbayern belegen aktuell den zweiten Tabellenplatz und besiegten zuletzt den EC Peiting mit 7:2. Die Bulls sind gewarnt und verstärkten sich noch vor Ablauf der Transferperiode am Mittwoch mit Derek Roehl, einem Stürmer, der bislang für Cortina in der Alps Hockey League spielte. Dabei handelt es sich um einen mit der Oberliga vergleichbaren Ligen-Zusammenschluss von Teams aus Italien, Österreich und Slowenien.

Damit wollen sich die Bulls im Falle einer möglichen Verletzung eines Spielers absichern und gleichzeitig an Kadertiefe zulegen. Mit Roehl kommt ein echter Kämpfer an die Hindelanger Straße. In elf Spielen erzielte er für sein Team aus Cortina vier Tore selbst, bereitete einen weiteren Treffer vor. Besonders attraktiv: „Der 29-Jährige ist sowohl in der Verteidigung, wie auch im Sturm flexibel einsetzbar. In der etwas höher als die Oberliga einzuschätzenden englischen EPIHL schaffte er in 40 Spielen 20 Treffer und bereitete noch weitere 20 vor“, so Trainer Heiko Vogler, der seinen neuen Schützling am Mittwoch direkt in Italien abgeholt hatte. Schon am Freitag könnte der Neuzugang für Sonthofen im Kader stehen.

Das Auswärtsspiel am Wochenende bestreiten die Bulls darüber hinaus bei den Eisbären Regensburg. Die durchaus als stark einzuschätzende Mannschaft schlägt sich in der Meisterschaftsrunde bislang unter Wert. „Wir müssen von Anfang an konzentriert zu Werke gehen und von der ersten Sekunde an hellwach sein. Vor dem Tor müssen wir die sich uns bietenden Chancen eiskalt nutzen“, so Vogler. Den ERC Sonthofen hat inzwischen jeder auf dem Zettel, schließlich waren die Oberallgäuer im Dezember und Januar die beste Mannschaft der gesamten Oberliga: Kein Team holte mehr Punkte als der ERC.