Der unbequeme Gegner kommt in den Wolfsbau

Der unbequeme Gegner kommt in den WolfsbauDer unbequeme Gegner kommt in den Wolfsbau
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Eine Prognose will man sich trotz bereits sechs gelieferten Duellen in dieser Saison kaum wagen. Als äußert unbequem hat sich der EHC Klostersee als Gegner gezeigt. Und so stehen den VER-Cracks in bislang drei Heimspielen gegen die Grafinger auch zwei Niederlagen zu buche. Revanche ist angesagt, mit dem Gegner mehr als eine Rechnung offen oder ganz einfach: „Wir wollen das Spiel gewinnen.“

Gerade nach der Heimniederlage gegen Füssen möchten die VER-Cracks sich bei ihren Fans noch einmal mit einem Dreier verabschieden. Verabschieden natürlich nur aus der Hauptrunde, die man doch so furios, wie vor der Saison wohl kaum gedacht, gespielt hat. Verabschieden natürlich auch nur bis zur Play-off-Runde, die man am liebsten mit einem Heimspiel am 2. März beginnen möchte. In einer Best-of-Five-Serie hätte man dann auch den Vorteil, im maximal möglichen fünften Match Heimrecht genießen zu können. Nötig ist dazu ein Platz unter den ersten vier. Der dritte als auch der vierte Tabellenplatz würde dazu berechtigen, Selb könnte aber auch noch auf Platz fünf abrutschen. Gut, dass Verfolger Deggendorf zuletzt aber auch patzte, der theoretische Vorsprung – Deggendorf hat auf Selb noch zwei Spiele Rückstand – ist noch gering. So schnell wie möglich wollen die Holden-Schützlinge den Sack nun aber zu machen, ein Sieg wäre schon fast Gold wert, um bei den dann noch anstehenden Auswärtsspielen in Füssen (21.2.) und Klostersee (26.2.) mit weniger Druck aufspielen zu können und ggf. nicht noch auf Schützenhilfe angewiesen zu sein.

Selbst der dritte Platz wäre noch möglich. Den hat aktuell Füssen für sich beansprucht, steht nur einen Zähler vor den Wölfen, hat neben dem Spiel gegen Selb am Faschingsdienstag noch zweimal Bad Tölz als Gegner. Platz drei hätte zur Folge, dass man in der Play-off-Runde seine Ausscheidungsspiele gegen den Sechstplatzierten bestreiten würde. Winkt da erneut Klostersee als Gegner, oder kommen Regensburg und Passau noch nach vorne? Platz vier würde Spiele gegen den Fünftplatzierten bringen, aktuell hat da Deggendorf die Nase vorn. Und das soll bei bestem Willen auch so bleiben, gleichbedeutend damit, Selb hätte das sich zwischenzeitlich gesetzte Ziel des „Heimrechts“ geschafft. Gedankenspiele mit eventuellen Gegnern: rausrücken will damit kein Spieler, offiziell heißt es „es kommt wie es kommt“. Sollte es doch Klostersee werden, so hat man nun noch einmal beste Voraussetzungen, sich auf den Gegner abermals einzustimmen. Play-off-Feeling kommt am Freitag dazu ohnehin auf, denn Sieg ist mehr oder weniger Pflicht, auch wenn man das Wort nur ungern hört.

Die beiden vergangenen Duelle gingen an die Truppe von Trainer Doug Irwin. Vor vier Wochen zerlegten die Rot-Weißen die Wölfe nach dreißig gespielten Minuten bereits mit 5:0, ehe Selb am Ende dann „nur“ noch mit 3:5 vor heimischer Kulisse unterlag. Auch im Duell vor zwei Wochen führten die Grafinger in ihrer bitterkalten „Scheune“ bereits mit 4:1, am Ende wurde es ein 4:3.

Trainer Cory Holden, der am Mittwoch seinen 41. Geburtstag feiern durfte, hatte schon über die gesamte Saison vor den Stärken des EHC Klostersee gewarnt. Und das nicht nur vor den Leistungsträgern wie die beiden Topscorer Patrick White und Ryan Guentzel. Auch die hoffnungsvollen Nachwuchscracks Raphael Kaefer und Markus Eberhardt konnten ihr Talent zuletzt eindrucksvoll unter Beweis stellen. Gefahren lauern also an allen Ecken, die Wölfe zur Top-Form gefordert. Und vielleicht heißt es dann auch am Freitag nach der Schlusssirene: „Wie geil ist das denn“, wie sich die VER-Anhänger aktuell riesig über die Vertragsverlängerung mit Herbert Geisberger freuen.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Füssen überrascht Bad Tölz – Peiting feiert Kantersieg
Höchstadter EC verschärft Verfolgerduell

​Den Höchstadt Alligators sei Dank. Mit ihrem Erfolg gegen Rosenheim machten sie auch dem Einzelverfolger Starbulls nun ein Trio, bestehend eben aus Rosenheim, Degge...

Knapper Sieg in regulärer Spielzeit
Deggendorf wehrt Riessersee ab und festigt Platz drei

​Im einzigen Dienstagspiel der Oberliga Süd gewannen die Deggendorfer das Verfolgerduell in Garmisch beim SC Riessersee knapp mit 3:2....

Peiting nimmt Hürde Bad Tölz – Landsberg überrascht Memmingen
Blue Devils Weiden setzen sich im Spitzenspiel knapp durch

​Das Topspiel des Abends in der Oberliga Süd hatte es in sich. Tabellenführer Weiden, zwölf Punkte vor dem Gegner Höchstadt, gewann zwar gegen den Verfolger, musste ...

Förderlizenzspieler von den Straubing Tigers
Yuma Grimm verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben Yuma Grimm vom DEL-Club Straubing Tigers per Förderlizenzregelung verpflichtet....

Bad Tölz gewinnt überraschend in Riessersee
HC Landsberg knackt die Festung Höchstadt

​Das waren schon zwei Ergebnisse, die niemand in der Oberliga Süd auf der Rechnung hatte. Zum einen zog Landsberg den Alligators völlig überraschend den Zahn und dan...

Vertrag bis Ende des Jahres
HC Landsberg verpflichtet Verteidiger Lukas Popela

​Die Riverkings reagieren auf die Verletzungen von Dennis Neal und Riley Stadel und verpflichten Verteidiger Lukas Popela vorerst bis zum 31. Dezember 2022. Der 34-j...

„Eindeutige Angelegenheit“
Deggendorfer SC verlängert Vertrag mit Trainer Jiri Ehrenberger

​Zu später Stunde konnte der Deggendorfer SC am Freitagabend nach seinem Heimsieg gegen die Lindau Islanders die nächste wichtige Personalie für die kommende Spielze...

Interimstrainer wird Cheftrainer
Huhn bleibt Chef am Hühnerberg - ECDC Memmingen trifft Trainerentscheidung

​Der ECDC Memmingen wird auch im weiteren Saisonverlauf mit Daniel Huhn als Cheftrainer an den Start gehen. Nach mehreren Gesprächen und Analysen unter der Woche wur...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
EHC Klostersee Klostersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Füssen Füssen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dienstag 06.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt