Der Pokal kommt nach SelbVER Selb

Der Pokal kommt nach SelbDer Pokal kommt nach Selb
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Generalprobe ist gelungen. Vor dem Play-off-Auftakt gegen Erding haben die Anhänger des VER Selb am Mittwoch vor dem Fanblock schon einmal einen überdimensionalen Stanley-Cup präsentiert. Am kommenden Sonntag (18 Uhr) vor dem nächsten Heimspiel gegen die Gladiators gibt es nun den echten Pokal für den Meister der Oberliga Süd. Seitens des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) hat sich Oliver Seeliger angekündigt. Und der Besuch des Ligenleiters ist kein schlechtes Omen für die Wölfe. VER-Vorstandsmitglied Thomas Manzei kann sich in der jüngeren Vergangenheit jedenfalls nur an eine Niederlage erinnern, wenn Seeliger zu Gast in Selb war – und zwar im April vergangenen Jahres beim 2:4 gegen den EC Bad Nauheim.

Bis in den April hinein wollen die Wölfe auch in diesem Jahr Eishockey spielen. Die ersten Grundlagen dafür sind geschaffen mit der Meisterschaft in der Oberliga-Hauptrunde und dem erfolgreichen Play-off-Auftakt gegen Erding. Drei Siege müssen die Selber nun noch folgen lassen gegen die „Gladiators“. Der 5:3-Erfolg vom Mittwoch war hochverdient. Aber doch auch ein „zähes Stück Arbeit“, wie es Manzei nach der Pressekonferenz ausdrückte. „Das sind eben Play-offs. Und da bekommt man nichts geschenkt“, sagte der zweite Vorsitzende – und verwies auch auf die doch etwas überraschenden Heimniederlagen des Tabellenzweiten EHC Freiburg (2:3 gegen Füssen) und des Hauptrunden-Dritten EC Bad Tölz (3:6 gegen Peiting).

Trainer Cory Holden war am Mittwoch mit dem Ergebnis und dem Spiel seiner Schützlinge zufrieden. Mit zwei Einschränkungen. „Wir haben zu viele Chancen vergeben. Und nach dem 3:0 hat die Konzentration nachgelassen. Da lauert dann immer die Gefahr, dass der Gegner wieder ins Spiel zurückkommt.“ Das hat auch David Hördler, der Torschütze zum 1:0, bei Radio Euroherz selbstkritisch festgestellt. „Die drei Tore sind vielleicht zu schnell gefallen. Wir haben dann etwas den Faden verloren.“ Noch stabiler in der Defensive stehen und unnötige Scheibenverluste vermeiden, das fordert der Trainer vor dem heutigen Auftritt in der Weißbierstadt. „Erding wird im eigenen Stadion sicherlich aggressiver und mit mehr Forechecking spielen.“ Was den „Wölfen“ letztlich aber auch zugute kommen könnte. „Das macht das Spiel etwas offener und uns vielleicht leichter, Tore zu schießen“, erhofft sich der Coach vor dem gegnerischen Kasten ein paar Freiräume.

Der Erdinger Trainer John Simanski war schon am Mittwoch zufrieden mit dem Spiel seiner Mannschaft. „Wir sind glücklich, dass wir überhaupt in den Play-offs sind. Aber wir haben natürlich auch genug Ehrgeiz, jetzt noch weiter zu kommen.“ Der VER Selb wird voraussichtlich mit einem unverändertem Kader die Reise nach Oberbayern antreten. Der Gastgeber bangt um Christopher Cahill, der sich am Mittwoch an der Schulter verletzt hat. Dafür steht der zuletzt berufliche verhinderte und sehr torgefährliche Daniel Krzizok wieder zur Verfügung.

Last-Minute Sieg
Dezimierter Deggendorfer SC ringt die Islanders nieder

Was für ein Abend im Eisstadion an der Trat – nach den Turbulenzen vor dem Spiel zeigte die Mannschaft von Trainer Chris Heid eine starke Reaktion und drehte einen 1...

„Rote Linien überschritten“
DSC stellt sieben Spieler vom Trainings- und Spielbetrieb frei

Nachdem die sportliche Leitung des Deggendorfer SC in den letzten Wochen in neue Hände übergegangen ist, wurden sämtliche internen Belange auf Grund der sportlichen ...

Gegen Riessersee „einfach weitermachen“
Nur ein Spiel für die Starbulls Rosenheim

Nur ein Spiel bestreiten die Starbulls Rosenheim in der Oberliga Süd am Wochenende: Am Sonntag treffen die Grün-Weißen im Olympia-Eissportzentrum Garmisch-Partenkirc...

Duell der Tabellennachbarn
EV Füssen zu Gast bei den Passau Black Hawks

Am Freitag haben die Passau Black Hawks spielfrei und bereiten sich auf das Heimspiel am Sonntag um 17 Uhr gegen den EV Füssen vor. Es ist das Duell der direkten Tab...

Spiele gegen Höchstadt und Rosenheim
SC Riessersee spielt am Wochenende zweimal daheim

Endlich können die Werdenfelser wieder im gewohnten Rhythmus von zwei Spielen pro Wochenende antreten. An diesem Wochenende sind zunächst am Freitag die direkten Tab...

Am Freitag zu Gast in Deggendorf
EV Lindau trifft im letzten Heimspiel der Hauptrunde auf Selb

In dieser Woche standen harte Trainingseinheiten auf dem Plan, denn am Wochenende warten zwei extrem starke Gegner auf die EV Lindau Islanders. Am Freitag (5. März, ...

DSC trainiert wieder
Spielabsage beim EC Peiting – Entwarnung beim Deggendorfer SC

Aufatmen beim Deggendorfer SC: Dem Oberligisten droht keine Corona-Quarantäne. ...

3:6-Niederlage gegen Schlusslicht HC Landsberg
EV Füssen verpasst die Pre-Play-offs

​Der EV Füssen hat in seiner zweiten Oberligasaison die Play-offs verpasst und wird am 16. März die Spielzeit beenden. Gegen das Schlusslicht HC Landsberg wurde eine...

Oberliga Süd Hauptrunde

Freitag 05.03.2021
EC Peiting Peiting
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
SC Riessersee Riessersee
3 : 4
Höchstadter EC Höchstadt
Deggendorfer SC Deggendorf
4 : 3
EV Lindau Lindau
HC Landsberg Riverkings Landsberg
0 : 5
Eisbären Regensburg Regensburg
Sonntag 14.03.2021
Höchstadter EC Höchstadt
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
EC Peiting Peiting
Deggendorfer SC Deggendorf
- : -
Starbulls Rosenheim Rosenheim
Freitag 12.03.2021
SC Riessersee Riessersee
- : -
EV Lindau Lindau
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
EC Peiting Peiting
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Dienstag 16.03.2021
EV Füssen Füssen
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
Selber Wölfe Selb
- : -
SC Riessersee Riessersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
Eisbären Regensburg Regensburg
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
EHF Passau Black Hawks Passau
ECDC Memmingen Memmingen
- : -
EV Lindau Lindau