Der ECP nähert sich der SpitzePeiting schlägt Sonthofen mit 6:3

(Foto: Verein)(Foto: Verein)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einen 6:3 (3:0, 1:1, 2:2)-Sieg verbuchte der EC Peiting gegen den ERC Sonthofen. Schon vor dem Spiel sollte sich andeuten, dass es ein stimmungsvoller Abend werden könnte. Verteidiger Thomas Zeck wurde nachträglich für sein 600. Karrierespiel geehrt, „die allermeisten davon für unseren EC Peiting“, so Vorstand Gerhard Weyrich. 803 Zuschauer (auch alle Sonthofener) spendeten respektvollen Applaus.

Dann ging es los, zuerst ein wenig holprig. Beide Teams fanden nicht sofort in ihren Rhythmus und neutralisierten sich gegenseitig. Gästecoach Jogi Koch fand dafür lobende Worte: „16 Minuten lang haben wir getan, was wir tun wollten. Konzentriert hinten zu Werke gehen.“. ECP-Trainer John Sicinski sparte hier noch nicht mit Kritik: „Das war für uns schwer, in dieses Spiel reinzukommen.“ Dann aber sollten Anton Saal und seine Kameraden den Schlüssel zum Sieg finden. Erst zog Dominic Krabbat schnell ins Drittel der Gäste, täuschte einen Schuss an, verzögerte und schob die Scheibe dann flach unter Korbinian Sertl in die Maschen. „Dann ist das passiert, was uns gerade immer passiert“, meckerte ein angefressener Jogi Koch auf der Pressekonferenz: „Ein Gegentor und wir brechen zusammen, laufen nicht mehr Schlittschuh und rennen durcheinander, wie ein Hühnerhaufen.“ Und genau dieses Chaos nutzte der ECP aus: Ben Warda und Simon Maier vollendeten schnell vorgetragene Angriffe zum 3:0. Sonthofen sichtlich froh mit diesem Zwischenstand in die Pause zu kommen.

Zweites Drittel, vorerst gleiches Bild: der EC Peiting mit Tempo unterwegs und mehr Spielanteilen. In Spielminute 26 war es dann Anton Saal vorbehalten, freistehend im Slot zum 4:0 einzuschlenzen. Danach nahmen die Hausherren ein wenig Tempo raus: „Peiting hat dann eben nur noch so viel gemacht, wie sie mussten und das Spiel clever verwaltet“, so Jogi Koch im Rückblick. So kamen die Allgäuer ein wenig besser ins Spiel und markierten in der 28. Minute das 1:4 durch Ausnahmespieler Jordan Baker. Der Rest des Drittels dümpelte ein wenig vor sich hin, die ECP-Stürmer ließen noch einige gute Tormöglichkeiten aus.

So ähnlich sah das auch im letzten Drittel aus, allerdings zeigten sich beide Mannschaften etwas effektiver. Der ECP startete in Unterzahl, Marc Sill nutzte das schon in der 42. Minute zum 2:4-Anschlusstreffer. Zittern war allerdings nur kurz angesagt unter den gut gelaunten Peitinger Fans: in der 55. Spielminute arbeiteten Lukas Gohlke, Fabian Dietz und letztendlich Anton Radu die Scheibe an Korbi Sertl vorbei zum 5:2. Sonthofen konnte nur noch einmal gegenhalten, wer anders als Jordan Baker sollte den Treffer in der 53. Minute markieren? In der 59. Spielminute packte Ben Warda den Deckel auf die Partie. Brad Miller legte quer auf Ty Morris und der schoss flach, so dass Warda nur noch den Schläger zum Abfälschen reinhalten musste. Sertl chancenlos, 6:3. Spiel beendet, drei Punkte gesichert.

Damit macht der EC Peiting mittlerweile mächtig Druck auf die Plätze zwei und drei. Bayreuth hat nur zwei, Deggendorf nur noch einen Zähler Vorsprung in der Tabelle der Oberliga Süd. „Ich habe zur Zeit nichts zu meckern“, lobte John Sicinski seine Mannschaft nach Spielende.

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Weidekamp gegen Hannover Scorpions Spieler des Tages
Selber Wölfe erzwingen mit Shutout fünftes Oberliga-Finalspiel

​Diese Oberligafinalserie gibt alles, was man von einem solchen Duell erwarten kann. Viel Kampf, auch technisch top, alles in einem dramatischen Gewand und am Ende, ...

Dominik Hattler verlängert um eine weitere Saison
DEL2-Torhüter Matthias Nemec wechselt zu den EV Lindau Islanders

​Den EV Lindau Islanders ist ein echter Transfercoup gelungen. Mit Matthias Nemec wechselt einer der Topgoalies der DEL2 vom Play-off-Team der Heilbronner Falken zu ...

Verteidiger bleibt
Blue Devis Weiden verlängert mit Dominik Müller

​Nächste Vertragsverlängerung bei den Blue Devils: Die Weidener setzen auch in der kommenden Oberliga-Saison auf die Dienste von Verteidiger Dominik Müller. In der a...

Oberliga Süd Playoffs