Den Blick nach vorn gerichtetMighty Dogs Schweinfurt

Den Blick nach vorn gerichtetDen Blick nach vorn gerichtet
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Mit vier Reihen werden die Dogs in Grafing und gegen Weiden zwar nicht antreten, soviele waren aber immerhin beim Training am Mittwoch auf dem Eis. Zwei Spieler stehen am Wochenende jedenfalls geballt im Interesse: Der Neuzugang aus Tschechien wird ebenso auflaufen wie Nemo! Mikhail Nemirovsky hat inzwischen von ärztlicher Seite das Okay bekommen; der eigentliche Härtetest für das Comeback des Regisseurs wird allerdings das Spiel selbst sein. Wunderdinge wird man – vor allem nach der langen Zwangspause - von ihm nicht erwarten können, aber zumindest wieder mehr dringend benötigte Impulse für die Offensive. Höchstwahrscheinlich werden neben ihm Vitali Stähle und Igor Filobok auflaufen, in der zweiten Reihe soll Lukas Rindos mit Dimitri Litesov und Alex Funk starten, im dritten Sturm Beppi Eckmair, Jens Feuerfeil und Marc Vorderbrüggen.

Falls diese Eindrücke aus dem Training am Freitag noch Bestand haben, würde das für Bryce Hollweg eine Pause bedeuten. Da Trainer Proskuryakov nun drei Kontingentspieler zur Verfügung hat, muss er zwangsläufig einen draußen lassen. Dem hart kritisierten Edgars Apelis bescheinigt der sportliche Leiter Steffen Reiser eine aufsteigende Tendenz: „In Füssen hat er sogar ein starkes Spiel gemacht.“ Der Lette, der ohnehin noch bis Anfang Dezember unter Vertrag steht, muss allerdings in dieser verbleibenden Zeit einen Formanstieg nachdrücklich unter Beweis stellen, das ist seine letzte Bewährungsfrist. Als Motivation für ihn könnte der Umstand gelten, dass ein tschechischer Verteidiger zurzeit zum Probetraining im Icedome weilt. Außerdem gab und gibt es etliche Gespräche mit deutschen Spielern, hauptsächlich Förderlizenzspielern. Übers Knie will Reiser aber nichts mehr brechen: „Wenn Marvin Moch auch eingreifen kann, ist die Kaderdicke dann gut genug.“ Der Ex-Kissinger trainiert inzwischen auch mit der Mannschaft; ein genauerer Termin für seinen ersten Einsatz ist jedoch noch nicht abzusehen.

Auch beim EHC Klostersee hat man Personalsorgen. Dem momentan Achten der Tabelle mangelt es vor allem an Stürmern, weshalb man sich zu der Maßnahme entschlossen hat, für den als Leistungsträger geltenden Amerikaner Nick Jaskowiak – der zu den besten Offensivverteidigern der Liga gehört – einen neuen Kontingentspieler für den Sturm zu holen, der am Donnerstag vorgestellt werden soll.

Die Blue Devils können dem Rückspiel in Schweinfurt ohne weitere Sorgen entgegensehen. Der Mitaufsteiger hat sich bisher glänzend in der Oberliga akklimatisiert. Auf die zwischenzeitliche Tabellenführung wurde in Weiden ebenso gelassen reagiert wie auf die drei Niederlagen in den letzten vier Spielen. Einen richtigen Rückschlag gab es dadurch nicht: Hinter den momentanen Spitzenvereinen Peiting und Regensburg sind die Oberpfälzer punktgleich mit vier weiteren Mannschaften. Der Fokus  der Devils und ihrer Anhänger liegt am kommenden Wochenende sowieso eher auf dem ewig jungen Derby mit Selb am Freitagabend.

Eine mögliche Chance für die Schweinfurter, endlich wieder einmal belohnt zu werden und zum heiß ersehnten Erfolgserlebnis zu kommen. „Die psychologische Komponente ist gerade jetzt extrem wichtig“, sagt Steffen Reiser und spricht damit auch an, dass man nach der Unruhe der letzten Wochen wieder mehr zu einer Einheit werden muss: „Der Rückhalt der Fans für die Mannschaft war ja immer da.“


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒

💥 Alle Spiele der Eishockeys WM Live auf SPORTDEUTSCHLAND.TV 👉 zum Turnierpass   🥅
Erster Neuzugang
Markus Lillich kehrt nach Memmingen zurück

​Der ECDC Memmingen kann seinen ersten Neuzugang für die kommende Spielzeit präsentieren. Mit Markus Lillich kehrt ein gebürtiger Memminger aus der DEL2 zurück an se...

Topscorer der Towerstars kommt an die Mangfall
Starbulls Rosenheim verpflichten Charlie Sarault

​Mit dem 32-jährigen Kanadier Charlie Sarault besetzen die Starbulls Rosenheim eine weitere Kontingentstelle und verstärken damit die Offensivpower für die kommende ...

Sturmduo wieder vereint
Deggendorfer SC verpflichtet Andreé Hult

​Am Mittwochabend kann der Deggendorfer SC Vollzug auf der zweiten Importstelle für die Spielzeit 2024/25 vermelden, welche vom Schweden Andreé Hult besetzt....

Milo Markovic bleibt Sportlicher Leiter
Marcus Marsall wechselt zu den Lindau Islanders

​Zwei Ostergeschenke für die Islanders: Aus rot-schwarz wird blau-weiß. Den Wechsel vom Hühnerberg an den Bodensee vollzieht der erfahrene Stürmer Marcus Marsall, de...

Der „zweiten Heimat“ weiterhin treu
Alex Grossrubatscher verlängert beim Deggendorfer SC

​Es war ein spontaner Moment, der Prokurist Stefan Liebergesell am Samstagabend auf der Saisonabschlussfeier des Deggendorfer SC dazu verleitet hatte, die nächste Pe...

Hannover bekommt Lokalderby in der zweiten Runde
Deggendorf und Memmingen erreichen Oberliga-Viertelfinale

​Auch die fünfte Begegnung des Play-off-Achtelfinals war wieder nichts für Herzkranke. Am Ende setzten sich zwar die beiden süddeutschen Teilnehmer durch, aber die n...

Oberliga-Viertelfinale noch nicht komplett
Deggendorf und Memmingen holen sich Heimvorteil zurück

​Vier Teams machen es spannend, lassen die Oberligafans bis zum Dienstag weiter mitfiebern. Der Deggendorfer SC und der ECDC Memmingen standen mit dem Rücken zur Wan...

Nachfolger für John Sicinski
Michael Baindl wird neuer Headcoach der EV Lindau Islanders

​Michael Baindl wird zur kommenden Spielzeit 2024/25 der neue Cheftrainer der EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd. Der heute 37-Jährige arbeitete zuletzt als Co-...

Oberliga Süd Hauptrunde