Dem Spitzenteam unterlegen

Dem Spitzenteam unterlegenDem Spitzenteam unterlegen
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bestens gefüllte Ränge und prächtige Stimmung, so präsentierte sich die Autowelt König Arena zum Spitzenspiel zwischen dem Dritten und dem Zweiten in der Tabelle der Oberliga Süd. Die Partie begann zugleich Schlag auf Schlag. Beide Teams suchten den Weg nach vorne, wenngleich die Gäste zunächst deutlich mehr Druck ausüben konnten. Man schenkte sich aber nichts und so teilten Selbs Ryzuk und Tölz‘ Ritschel auch gleich die Fäuste aus. Die Wölfe konnten in Überzahl ihr Spiel beruhigen, allerdings noch nicht zu gefährlicheren Chancen kommen. In Unterzahl musste schließlich der ersten Gegentreffer hingenommen werden, den Kolacny von der blauen Linie aus ins Gehäuse setzte. Die VER-Cracks taten sich zunächst weiter schwer durchzukommen. Mit der Zeit fand man die Lücken und so den Weg zu guten Möglichkeiten. So zog Ronny Schneider den Puck knapp über den Kasten. Souverän geklärt hatte Löwen-Keeper Jenike einen Hochkaräter von David Hördler, den dieser nach Doppelpassspiel mit Ronny Schneider auf dem Schläger hatte. In Überzahl gelang es Hördler aber dann doch, den Ausgleich zu markieren. Der Jubel war nur von kurzer Dauer. Eine Unachtsamkeit der Selber nutzt Strobl, der ungehindert die erneute Führung erzielen durfte.

In der 24. Spielminute kamen die Tölzer erneut zu einem freien Schuss und erhöhten auf 1:3. Während Selb sich weiter schwer mit seinen Bemühungen tat, zeigte der Gegner wiederum einfaches Spiel. Dubé verwandelte einen Querpass eiskalt. Überhaupt waren die Tölzer stets einen Tick schneller am Puck und störten frühzeitig. In Überzahl vergab auf Seiten der Hausherren Thielsch in Überzahl die Chance zum Anschluss. Dieser gelang schließlich durch Mudryk, der einen guten Spielzug erfolgreich vollendete. Die mögliche Aufholjagd wurde zugleich gestoppt. Die Wölfe handelten sich Strafen ein und kassierten in Unterzahl prompt das 2:5.

In den Anfangsminuten des Schlussabschnitts versuchte Selb, das Spiel noch einmal spannend zu machen. Die Scheibe konnte aber nachwievor nicht untergebracht werden. Im Abschluss fehlte das gewisse Fortune und die Kaltschnäuzigkeit aus den vergangenen Partien. Als man schließlich noch wegen einer nicht gegebenen Strafe gegen die Gäste haderte, machten die Löwen kurzen Prozess  und durch Mangold das halbe Dutzend voll. Damit war die Luft vollends raus. Am Ende lautete der Spielstand 2:7 – der Sieg ging verdient an den Favoriten. Das sah auch VER-Coach Cory Holden in der anschließenden Pressekonferenz: „Bad Tölz war spritziger, zeiget mehr Laufbereitschaft und hat dazu die Tore zur rechten Zeit gemacht“, erkannte der Trainer. Nun hofft er, dass sein Team im Heimspiel am Mittwoch gegen Erding wieder zurück in die Erfolgsspur findet.

Tore: 0:1 (8:27) C. Kolacny (Sedkmayr, Dubé; 5-4), 1:1 (16:30) Hördler (Thielsch, R. Schneider; 5-4), 1:2 (17:57) Strobl (Urban, Jenike), 1:3 (23:50) C. Kolacny (Dubé, Lindlbauer), 1:4 (27:07) Dubé (Fischhaber, Sedlmayr), 2:4 (30:39) Mudryk (Piwowarczyk, Geisberger; 5-4), 2:5 (37:12) C. Kolacny (Lindlbauer, Dubé; 4:3), 2:6 (44:49) Mangold (Andrä, Fischhaber) 2:7 (54:43) Lindlbauer (Dubé; Sedlmayr; 5-4). Strafen: Selb 14, Bad Tölz 16. Zuschauer: 2748.

Auswärts wartet der „große EVL“
Selber Wölfe kommen zu den Lindau Islanders an den Bodensee

​Nach dem Auftakt der Meisterrunde in der Oberliga Süd mit einem Sieg gegen Weiden und einer Niederlage im Penaltyschießen in Selb für die EV Lindau Islanders, geht ...

22-jähriger Verteidiger will sich empfehlen
Michael Fink gastiert zum Probetraining bei den Selber Wölfen

​Nach den jüngst getätigten beiden Neuverpflichtungen Charley Graaskamp und Carl Zimmermann halten die Verantwortlichen der Selber Wölfe weiterhin Ausschau nach mögl...

Stürmer kommt aus der Red-Bull-Organisation
Carl Zimmermann verstärkt die Selber Wölfe

​Das in dieser Saison extrem stark ausgeprägte Verletzungspech – unabhängig in welchem Mannschaftsteil – geht letztendlich an die Substanz des ganzen Kaders. Einen N...

Niederlage gegen den EC Bad Kissingen
Auch Petr Gulda verlässt den EHC Waldkraiburg

​Der EHC Waldkraiburg hat auch das zweite Spiel der Verzahnungsrunde verloren. Die Löwen unterlagen am Sonntag im Heimspiel in der Raiffeisen-Arena den Wölfen vom EC...

Erfolg gegen den ECDC Memmingen
Blue Devils Weiden setzen sich mit 3:1 durch

​Nach der unglücklichen Niederlage am Freitag in Lindau kam am Sonntag ein weiterer Tabellennachbar zum EVW und es stand ganz wichtiges Spiel für die Blue Devils Wei...

Guter Einstand für Graaskamp
Selber Wölfe holen zwei Punkte gegen die Lindau Islanders

​Gegen die EV Lindau Islanders hatten es die Selber Wölfe wieder mit einem taktisch hervorragend eingestellten Gegner zu tun, dessen oberste Priorität es war, Gegent...

10:2-Sieg gegen die Starbulls
Eisbären Regensburg schicken Rosenheim zweistellig nach Hause

​Ein furioses Eröffnungsdrittel hat den Eisbären Regensburg beim Topduell der Oberliga Süd gegen die Starbulls Rosenheim bereits den Sieg geebnet. 10:2 hieß es am En...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!