Deggendorfer SC verbucht Punktgewinn in PeitingECP gewinnt nach Verlängerung

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Das Spiel begann flott und mit viel Geschwindigkeit, sodass sich beide Teams von Anfang an Chancen erspielten. Im ersten Abschnitt konnten allerdings weder die Deggendorfer, noch die Peitinger, einen Treffer bei jeweils stark haltenden Torhütern erzielen.

Im zweiten Abschnitt kamen dann die Peitinger, unter anderem bedingt durch einige Deggendorfer Strafzeiten, besser in die Partie. Der an diesem Abend überragende Sandro Agricola verhinderte in dieser Phase den Rückstand. In der 30. Spielminute war aber auch er machtlos. Gerade als der DSC wieder komplett war, nutzten die Peitinger einen Stellungsfehler in der DSC-Abwehr zum 1:0 aus. Allerdings ließen sich die Deggendorfer dadurch nicht aus der Ruhe bringen und spielten munter weiter nach vorne und wurden knapp fünf Minuten nach der Peitinger Führung belohnt. Ein langer Pass von Nico Wolfgramm fand den Schläger von Curtis Leinweber, der den Puck weiter auf Kyle Gibbons spielte und dieser verwandelte aus kurzer Distanz zum Ausgleich. Damit aber noch nicht genug im zweiten Drittel. In der 39. Minute schlugen die DSC-Cracks erneut zu. Im Powerplay nagelte Travis Martell den Puck mit einem wuchtigen Schlagschuss in den Winkel. Im letzten Abschnitt übten die Peitinger bereits früh auf den Deggendorfer Kasten, doch der DSC konnte sich durch konzentrierte Defensivarbeit schadlos halten. Aber auch die eigene Offensive kam in dieser Phase nicht zu kurz. Durch gefährliches Konterspiel brachten die Sicinski-Schützlinge ein ums andere Mal die Peitinger Defensive in Verlegenheit. Als man sich dann in der 49. Spielminute im Powerplay im Peitinger Drittel festsetzte, klingelte es dann erneut im Kasten von ECP-Keeper Florian Hechenrieder. Mychal Monteith verwertete einen tollen Querpass von Curtis Leinweber zur 1:3 Führung. Der DSC schien nun auf der Siegerstraße, doch der EC Peiting wollte sich vor heimischen Publikum nicht geschlagen geben und warf noch einmal alles rein, was die Kraftreserven hergaben – mit Erfolg. In der 53. Spielminute war es erneut Peitings Saal, der mit seinem zweiten Tor an diesem Abend auf 2:3 verkürzte. Nur drei Minuten später drohte die Partie zu kippen, als Brad Miller von der blauen Linie mit einem verdeckten Schlenzer den Ausgleich erzielte. Doch mit viel Kampf und Geschick brachten die Deggendorfer das Unentschieden über die Zeit, sodass es nach 60 gespielten Minuten 3:3 stand. In der Overtime hatten dann die Peitinger in Person von Ty Morris das glücklichere Händchen, der dem DSC in der 64. Minute den entscheidenden Stoß versetzte. Nachdem die Deggendorfer an diesem Wochenende vier Punkte sammeln konnten, steht man aktuell auf Rang fünf der Oberliga Süd und erwartet am kommenden Freitag das aktuelle Schlusslicht der Oberliga Süd und zwar die Bulls aus Sonthofen. Spielbeginn ist wie gewohnt um 20 Uhr in der Deggendorfer Eissporthalle.