Deggendorfer SC setzt Ausrufezeichen im DerbyVor über 2300 Fans

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Von der ersten Sekunde des Spiels merkte man dem Team von Trainer John Sicinski an, dass sie gewillt waren, dieses Mal die Partie für sich zu entscheiden. Durch aggressives Forechecking und viel Laufarbeit erkämpften sich die Hausherren ein ums andere Mal den Puck und erspielten sich gute Torchancen. Im ersten Spielabschnitt wollte allerdings auf beiden Seiten kein Treffer fallen, sodass es mit 0:0 in die erste Pause ging. Das zweite Drittel nahm dann von Beginn an Fahrt auf und in der 24. Spielminute war der Bann dann endgültig gebrochen. Curtis Leinweber setzte mit einem tollen Pass Santeri Ovaska in Szene und der Deutsch-Finne überwand Engelbrecht mit einem platzierten Schlenzer zum hochverdienten 1:0. In der Folgezeit gab es weiterhin Chancen auf beiden Seiten, jedoch dauerte es bis zur 31. Spielminute, ehe das nächste Mal gejubelt werden durfte. Dieses Mal war es Robin Deuschl, der per Abstauber seinen ersten Saisontreffer erzielte und auf 2:0 erhöhte. Doch die Freude über die Zwei-Tore-Führung bekam nur zwei Minuten später einen jähen Dämpfer, als Viktor Lennartsson auf 2:1 verkürzte. Doch der DSC ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen und schlug gleich in der ersten Minute des Schlussdrittel zurück. Dieses Mal war es Ales Jirik, der einen Abpraller sehenswert aus der Luft zum 3:1 verwertete. Doch erneut hatten die Gäste die passende Antwort parat. Quasi direkt im Gegenzug sorgte Routinier Billy Trew für den erneuten Anschlusstreffer. Nun stand das Spiel auf Messers Schneide und als dann genau 55 Minuten gespielt waren, fiel die endgültige Entscheidung. Aus spitzem Winkel brachte Kyle Gibbons den Puck einfach mal aufs Tor und bezwang Engelbrecht zum 4:2 und damit zum Endstand. Nun geht es für den Deggendorfer SC am Sonntag mit dem nächsten Derby weiter. Dann trifft das Team von Trainer John Sicinski in Regensburg auf die heimischen Eisbären. Spielbeginn ist um 18 Uhr.

Erste Vertragsverlängerungen
Daniel Huhn und Joey Vollmer bleiben Memminger Indians

​Nach zahlreichen Abgängen haben die Memminger Indians nun erste Weiterverpflichtungen für die kommende Saison bestätigt. Kapitän Daniel Huhn sowie Torhüter Joey Vol...

Nach sportlichen Abstieg aus der DEL2
Deggendorfer SC plant zweigleisig

​Nach der Niederlage im letzten Saisonspiel gegen den EHC Freiburg und dem damit verbundenen sportlichen Abstieg, gehen die Blicke bereits wieder nach vorne. Derzeit...

Spieler – und Athletiktrainer für den Nachwuchs
Michael Baindl weiterhin bei den Starbulls

​Nach dem Saisonende der Starbulls Rosenheim steht mit Michael Baindl die erste Vertragsverlängerung für die Saison 2019/2020 fest. Dabei wird Baindl für die Starbul...

Rekordspieler und Urgestein der Selber Wölfe hört auf
Stürmer David Hördler macht nach 23 Profijahren Schluss

​Ein außergewöhnlicher Spieler beendet seine außergewöhnliche Spielerkarriere. David Hördler hat sich nach reiflicher Überlegung entschlossen, nach über 1000 Ligaspi...

Personalplanung startet
Memminger Indians geben einige Abgänge bekannt

​Während weiter fleißig am Kader für die neue Spielzeit gebastelt wird, kann der ECDC Memmingen die nächsten Personalentscheidungen verkünden. Zahlreiche Spieler wer...

Alligators verlängern mit bewährten Kräften
Cejka, Mikesz und Stütz bleiben beim Höchstadter EC

​Nach der Verpflichtung von Trainer Martin Sekera, der Vertragsverlängerung mit Vitalij Aab und Neuzugang Patrik Rypar kann der Höchstadter EC den Verbleib von drei ...

18-jähriger Verteidiger will sich noch stärker aufdrängen
Mauriz Silbermann bleibt bei den Selber Wölfen

​Nach Kapitän Florian Ondruschka, Ben Böhringer bleibt auch Verteidiger Mauriz Silbermann der Verteidigung der Selber Wölfe erhalten. Der 18-Jährige, der alle Selber...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!