Deggendorfer SC muss sich auch dem EV Füssen geschlagen gebenNächstes Spiel gegen Riessersee

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Der Deggendorfer SC erwischte einen echten Blitzstart in die Partie. In der zweiten Minute verwertete Schembri einen Abpraller nach einem Röthke-Schuss zum frühen 1:0 für die Gäste. Der DSC ließ ein den folgenden Minuten nicht locker und konnte in der 15. Minute nachlegen. René Röthke zimmerte den Puck nach einem Pass von Andrew Schembri per Direktschuss in die Maschen. Doch der EVF ließ nicht lange auf sich warten. Nur zwölf Sekunden nach dem 2:0 überraschte Füssens Florian Stauder DSC-Keeper Niklas Deske mit einem überraschenden Schuss von der blauen Linie. Mit dem 1:2 ging es hinein in die erste Pause.

Im zweiten Abschnitt erwischten dieses Mal die Hausherren den besseren Start. In der 21. Minute traf Lubos Velebny mit einem satten Schuss im Powerplay zum 2:2. Doch die Mannschaft von Henry Thom machte weiterhin Druck und ging in der 27. Minute in Führung. René Röthke fälschte einen Schuss von Nico Wolfgramm unhaltbar zum 3:2 ab. Die Allgäuer blieben bissig und setzten den DSC mit aggressivem Forechecking immer wieder unter Druck und wurden in der 32. Minute dafür belohnt. Samuel Payeur überwand Deske aus dem Gewühl heraus zum erneuten Ausgleich. Doch es war der Abend der schnellen Antworten, sodass die Deggendorfer auch dieses Mal ein Ass im Ärmel hatten. Noureddine Bettahar bediente in der 35. Minute den völlig freistehenden Manuel Wiederer vor dem Tor und der Nordamerika-Rückkehrer traf zum 4:3 für den DSC. Kurz vor der Pause jedoch der erneute Rückschlag: Eric Nadeau traf im Powerplay zum Ausgleich und damit zum 4:4-Pausenstand.

Wie bereits im zweiten Drittel erwischten auch im Schlussabschnitt die Hausherren den besseren Start. In der 43. Minute fälschte Samuel Payeur einen Puck unhaltbar zum 5:4 für den EVF ab. Es blieb der Abend der schnellen Gegenstöße. Erneut nur eine Minute später glich René Röthke erneut aus. Im weiteren Drittelverlauf erspielten sich beide Teams zwar Chancen, bis zu den Schlussminuten sollte jedoch nichts passieren. Dann kam es aber richtig dick für den Deggendorfer SC. In der 59. Minute traf Samuel Payeur im Powerplay zum dritten Mal an diesem Abend und besiegelte die Deggendorfer Niederlage. Zwar nahm der DSC noch einmal Deske zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Feld, jedoch blieb es beim Spielstand von 6:5 für den EVF.

Am kommenden Sonntag steht für die Mannschaft von Henry Thom gleich das nächste Spiel an. Dann trifft man auf heimischem Eis auf den SC Riessersee. Eröffnungsbully ist dieses Mal um 17 Uhr.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Nachfolger für John Sicinski
Michael Baindl wird neuer Headcoach der EV Lindau Islanders

​Michael Baindl wird zur kommenden Spielzeit 2024/25 der neue Cheftrainer der EV Lindau Islanders in der Oberliga Süd. Der heute 37-Jährige arbeitete zuletzt als Co-...

Krimi in Höchstadt mit 88 Spielminuten
Höchstadter EC und Tölzer Löwen stehen im Achtelfinale

​Der Preis für die größte Pre-Play-off-Dramatik der Oberliga Süd geht dieses Jahr eindeutig nach Höchstadt....

Abgang in der Oberliga Süd
Liam Blackburn verlässt die Passau Black Hawks für Trainerposition in Kanada

​Die Passau Black Hawks müssen in Zukunft ohne Liam Blackburn auskommen....

Bad Tölz gewinnt gegen Füssen
Höchstadter EC nimmt Lindau den Heimvorteil

​Wie im Norden gab es auch in der Oberliga Süd einen Auswärtssieg im ersten Spiel der Pre-Play-Offs. Obwohl der EV Lindau gegen den Höchstadter EC überlegen war, sch...

Ex-Nationaltorhüter Pielmeier bleibt seinem Nachwuchsverein treu
Timo Pielmeier verlängert Vertrag beim Deggendorfer SC bis 2027

Timo Pielmeier, der renommierte Torhüter und Olympia-Silbermedaillengewinner, hat seinen Vertrag beim Deggendorfer SC (DSC) um weitere drei Jahre verlängert....

Weiden verfehlt knapp die 300-Tore-Marke
Bayreuth Tigers schaffen mit elf Mann fast ein Remis

​In der Oberliga Süd war schon vor dem Spieltag praktisch alles gelaufen. Der alte und neue Meister aus Weiden schoss sich auch in Passau noch einmal richtig warm, v...

Heilbronn zweistellig gegen den Tabellenletzten
Wahnsinn in Lindau: Islanders drehen Vier-Tore-Rückstand

​Im Gegensatz zum Norden sind in der Oberliga Süd bereits vorzeitig fast alle Entscheidungen gefallen. Und wie auch im Norden gibt es einen Titelverteidiger. Die Blu...

Islanders haben schon Nachfolger – Sicinski wechselt innerhalb der Oberliga
EV Lindau und John Sicinski gehen am Saisonende getrennte Wege

​Die EV Lindau Islanders werden mit einem neuen Trainer in die Oberliga Saison 2024/25 gehen. Mit dem bisherigen Headcoach John Sicinski, konnten sich die Verantwort...

Oberliga Süd Hauptrunde