Deggendorfer SC bezwingt den EV RegensburgDerbyfluch gebannt

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Zu Beginn zeigten die Oberpfälzer, warum der DSC mit ihrer Spielweise in dieser Saison bisher so gar nicht zurechtkam. Mit aggressivem Forechecking setzten die flinken EVR-Angreifer die Deggendorfer Abwehr ein ums andere Mal unter Druck und so war es auch nicht verwunderlich, dass sie in der siebten Minute mit 1:0 in Führung gingen. Brandon Wong erzielte allein vor Sandro Agricola den Regensburger Führungstreffer. Doch die Deggendorfer ließen sich davon nicht aus der Bahn werfen und kämpften weiter um jeden Zentimeter. Und ausgerechnet in Unterzahl fiel dann der Ausgleich. Ein Katastrophenpass von Regensburgs Billy Trew landete direkt bei dem gerade aus der Strafbank kommenden Andreas Gawlik und der DSC-Kapitän ließ Peter Holmgren im EVR-Gehäuse keine Chance und netzte ein zum 1:1. Doch nur wenige Sekunden später waren es wieder die Regensburger, die zurückschlugen. Noch im selben Überzahlspiel schlug der EVR in Person von Benedikt Böhm zurück zum 1:2 und damit zum Pausenstand.

Im zweiten Drittel entwickelte sich dann ein ähnliches Spiel wie im ersten Abschnitt. Beide Mannschaften ackerten um jeden Zentimeter Eis und spielten mit viel Einsatz. Das nächste Mal durften aber dann wieder die Deggendofer jubeln. Kyle Gibbons nahm einen langen Pass von Patrik Beck auf, fuhr damit ins Angriffsdrittel und versenkte die Scheibe mit einem trockenen Handgelenksschuss im langen Eck. Getragen von der Euphorie des Ausgleichs erarbeitete sich der DSC nun ein kleines Chancenplus, jedoch waren es dann erneut die Regensburger, die dieses Mal ihrerseits die richtige Antwort parat hatten. Per Konter stellte Brandon Wong mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend auf 2:3.

Im Schlussabschnitt verteidigte der EVR dann geschickt und wusste den DSC lange Zeit vom eigenen Tor fernzuhalten, doch dann gelang den beiden Janzen-Brüdern ein Geniestreich. Sergej bediente mit einem überragenden Querpass seinen Bruder Alexander, der Holmgren ausmanövrierte und zum viel umjubelten Ausgleich einschob. Das Stadion glich nun einem Hexenkessel und die Deggendofer Fans peitschten ihre Mannschaft nach vorne. Und in der 54. Spielminute brachen dann alle Dämme als Curtis Leinweber mit einem platzierten Schuss für die erstmalige Deggendofer Führung sorgte. Und diese Führung brachten die DSC-Cracks dann auch mit viel Kampf und Leidenschaft über die Zeit. Sergej Janzen sorgte in der 59. Minute noch für die Vorentscheidung zum 5:3 und damit bezwang der Deggendofer SC den EVR nach langer Durststrecke wieder im heimischen Rund. Durch diesen Sieg festigen die Deggendofer den vierten Tabellenplatz und reisen am kommenden Freitag zum schweren Auswärtsspiel nach Sonthofen.

Vorsprung ausgebaut
Memminger Indians siegen klar im Derby beim EV Lindau

​Der ECDC Memmingen ist mit drei wichtigen Punkten vom Derby aus Lindau zurückgekehrt. Am Bodensee gewannen die Indians mit 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) und vergrößerten dami...

Peinliche Derbyklatsche beim Tabellensiebten
Selber Wölfe gehen in Weiden mit 3:9 baden

​In dieser Serie gab es für die Selber Wölfe bei den Blue Devils Weiden sportlich gesehen nicht viel zu erben. Und daran änderte sich nichts. Aber es kam noch schlim...

Klare Sache für den Tabellenzweiten
Eisbären Regensburg lassen Alligators bei 8:1-Erfolg keine Chance

​Mit den Höchstadt Alligators war ein gewohnt unangenehmer Gegner in der Donau-Arena zu Gast und tatsächlich konnten die Gäste das Spiel durch ihre konsequente Abweh...

Der Kapitän bleibt an Bord
Florian Ondruschka spielt weiterhin für die Selber Wölfe

​Nach elf Jahren Eishockey-Oberhaus und 551 DEL-Spielen zog Florian Ondruschka ihn vor drei Jahren in seine Heimatstadt zurück. Für die Selber Wölfe absolvierte er s...

Jan Benda für zwei weitere Jahre im ECDC-Nachwuchs
Punkte im Visier: Memminger Indians zum Derby am Bodensee

​Am Freitagabend steigt in der Meisterrunde der Oberliga Süd das letzte Allgäu-Bodensee-Derby der laufenden Spielzeit. Die Memminger Indians wollen beim EV Lindau we...

Nach zwei Sechs-Punkte-Wochenenden
Wiedererstarkte Starbulls empfangen Spitzenreiter Peiting

​Nach zwei erfolgreichen Sechs-Punkte-Wochenende hintereinander kommt die nächste Aufgabe gerade recht für die Starbulls Rosenheim. Am Freitagabend empfangen die Grü...

Heimspiel gegen Lindau
Höchstadt Alligators müssen in Regensburg ran

​Zwei interessante Spiele warten am Wochenende auf die Mannschaft des Höchstadter EC und ihre Fans: Auswärts bei den Eisbären Regensburg und am Sonntag zu Hause gege...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!