Deggendorf wartet in den Play-offs

Deggendorf wartet in den Play-offsDeggendorf wartet in den Play-offs
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Schwerer wiegt da vielmehr die Spieldauerdisziplinarstrafe gegen Thielsch. In der am Freitag beginnenden Play-off-Runde haben es die VER-Cracks nun mit Deggendorf Fire zu tun. Den Auftakt in die Best-of-Five-Serie gibt es da um 20 Uhr in der heimischen Autowelt König Arena.

Der Platz unter den ersten Vier war den Selber Wölfen bereits am Freitagabend gewiss. Somit konnte ohne jeglichen Druck die Abschlussaufgabe beim EHC Klostersee in Angriff genommen werden. Jedoch auch ohne Manuel Kümpel und Ronny Schneider. Der Keeper laboriert an einer Leistenverletzung, wird längere Zeit ausfallen. Die Saison für Schneider ist dagegen bereits beendet. Seine Verletzung aus dem Füssen-Spiel stellte sich als Schultereckgelenksprengung heraus. Ebenso nicht dabei waren Tim Schneider (Prüfung am Montag), der angeschlagene Ryzuk sowie die Junioren Schiener und Bauer.

Im Spiel selbst hatten die Hausherren die häufigeren und besseren Möglichkeiten. In Unterzahl hatten die Wölfe jedoch keinerlei Probleme, ihre Zone zu verteidigen und konnten schließlich selbst gar den Weg nach vorne finden. Viel wollte aber nicht wirklich passieren, so dass die Gastgeber optisch weiter überlegen waren. Nachdem Hendrikson im Angriff vergab, konnte Klostersee einen guten 2/1-Konter starten. Torhüter Ritter war hier noch zur Stelle, musste kurz darauf aber dann doch den ersten Gegentreffer hinnehmen. Zwei Unterzahlspiele blieben für die Franken ohne Gefahr. Kurz vor der ersten Pause probierte es Roos, sein Schuss aus guter Position konnte allerdings noch abgefälscht werden.

Auch zu Beginn des zweiten Drittels, in dem die Wölfe nun auch noch verletzungsbedingt auf Jeschke (Knie, Vorsichtsmaßnahme) verzichten mussten, kam Selb gut in die Offensive. Gleich zwei Strafzeiten gegen das Team zwang den VER jedoch wieder in die Abwehr. Die zahlenmäßige Unterlegenheit – darunter drei gegen fünf – konnte erneut überstanden werden. Dann aber kam Klostersees White frei zum Schuss und erhöhte auf 2:0. Als die Schützlinge von Cory Holden erstmals selbst in den Genuss eines Überzahlspiels kamen, machten sie kurzen Prozess und verkürzten nach perfektem Zusammenspiel durch Piwowarczyk. Zur Hälfte der Spielzeit wechselte Holden den Keeper, um auch dem Backup Stark Spielpraxis für die anstehenden Play-offs zu ermöglichen. Er konnte zunächst die ersten Schüsse parieren, in Unterzahl war White zur Stelle und stellte per Abstauber den Zwei-Tore-Abstand her. Nachdem Piwowarczyk in Überzahl dann noch am Torhüter scheiterte, wurde Hördlers Schuss wenig später goldrichtig in die Maschen zum 3:2 abgefälscht.

Nur eine Minute war im letzten Drittel absolviert ehe Kaefer auf Seiten der Gastgeber das 4:2 erzielen konnte. Das nächste Überzahlspiel nutzt Klostersee gar zum 5:2. Doch Selb durfte ebenso noch jubeln. Einen Abspielfehler des Gegners nutzte Heilmann zum unmittelbaren Anschluss. Das muntere Scheibenschießen war damit aber noch nicht beendet. 9:4 endete das Spiel am Ende für den EHC Klostersee.

Einziger Wermutstropfen: Thielsch erhielt sieben Minuteneine Spieldauerdisziplinarstrafe für ein eher unglückliche Situation gegen seinen Gegenspieler, die beide Seiten als nicht bestrafungswürdig empfanden.

Jetzt steigt die Spannung und die heiße und nicht minder heiß ersehnte Play-off-Phase kann beginnen. Da haben es die VER-Cracks nun mit Deggendorf Fire zu tun. Den Auftakt gegen die Niederbayern gibt es am kommenden Freitag um 20 Uhr in der Autowelt König Arena. Die weiteren Termine sind am 4. März um 18:30 Uhr in Deggendorf und dann gleich wieder am darauffolgenden Dienstag (6. März) in Selb. Spielbeginn wird hier bereits um 19:30 Uhr sein. Sollte danach noch kein Team drei Spiele für sich entschieden haben, so wären in der Best-of-Five-Serie der 9. März in Deggendorf und am 11. März in Selb die weiteren Spieltage.

Tore: 1:0 (10:13) Guentzel (White, Jann), 2:0 (26:03) White (Bergmann, Jann), 2:1 (29:15) Piwowarczyk (Geisberger, Mudryk; 5-3), 3:1 (35:18) White (Jann, Bergmann; 5-4), 3:2 (37:31) Hördler (Mudryk, Schadewaldt; 5-4), 4:2 (41:00) Kaefer (Guentzel), 5:2 (45:50) Eberhardt (White; 5-4), 5:3 (46:15) Heilman (Pauker, Moosberger), 6:3 (48:37) Rische (Guentzel), 6:4 (50:26) Piwowraczyk (Heilman), 7:4 (52:08) Kaefer, 8:4 (54:13) Scharpf (Reis, Kaefer; 5-4), 9:4 (58:11) Hummer (Rosenkranz; 5-4). Strafen: Klostersee 10, Selb 18 + 5 + Spieldauer (Thielsch). Zuschauer: 469.


Du willst die wichtigsten Oberliga-News, Spielpläne und Live-Daten direkt auf Deinem Smartphone? Dann hole Dir die Hockeyweb-App mit Push-Nachrichten für die wichtigsten News Deiner Lieblings-Sportart. Erhältlich im App-Store für Apple​  und Android​.
Füssen überrascht Bad Tölz – Peiting feiert Kantersieg
Höchstadter EC verschärft Verfolgerduell

​Den Höchstadt Alligators sei Dank. Mit ihrem Erfolg gegen Rosenheim machten sie auch dem Einzelverfolger Starbulls nun ein Trio, bestehend eben aus Rosenheim, Degge...

Knapper Sieg in regulärer Spielzeit
Deggendorf wehrt Riessersee ab und festigt Platz drei

​Im einzigen Dienstagspiel der Oberliga Süd gewannen die Deggendorfer das Verfolgerduell in Garmisch beim SC Riessersee knapp mit 3:2....

Peiting nimmt Hürde Bad Tölz – Landsberg überrascht Memmingen
Blue Devils Weiden setzen sich im Spitzenspiel knapp durch

​Das Topspiel des Abends in der Oberliga Süd hatte es in sich. Tabellenführer Weiden, zwölf Punkte vor dem Gegner Höchstadt, gewann zwar gegen den Verfolger, musste ...

Förderlizenzspieler von den Straubing Tigers
Yuma Grimm verstärkt die Passau Black Hawks

​Die Passau Black Hawks haben Yuma Grimm vom DEL-Club Straubing Tigers per Förderlizenzregelung verpflichtet....

Bad Tölz gewinnt überraschend in Riessersee
HC Landsberg knackt die Festung Höchstadt

​Das waren schon zwei Ergebnisse, die niemand in der Oberliga Süd auf der Rechnung hatte. Zum einen zog Landsberg den Alligators völlig überraschend den Zahn und dan...

Vertrag bis Ende des Jahres
HC Landsberg verpflichtet Verteidiger Lukas Popela

​Die Riverkings reagieren auf die Verletzungen von Dennis Neal und Riley Stadel und verpflichten Verteidiger Lukas Popela vorerst bis zum 31. Dezember 2022. Der 34-j...

„Eindeutige Angelegenheit“
Deggendorfer SC verlängert Vertrag mit Trainer Jiri Ehrenberger

​Zu später Stunde konnte der Deggendorfer SC am Freitagabend nach seinem Heimsieg gegen die Lindau Islanders die nächste wichtige Personalie für die kommende Spielze...

Interimstrainer wird Cheftrainer
Huhn bleibt Chef am Hühnerberg - ECDC Memmingen trifft Trainerentscheidung

​Der ECDC Memmingen wird auch im weiteren Saisonverlauf mit Daniel Huhn als Cheftrainer an den Start gehen. Nach mehreren Gesprächen und Analysen unter der Woche wur...

Oberliga Süd Hauptrunde

Sonntag 04.12.2022
SC Riessersee Riessersee
- : -
EHC Klostersee Klostersee
Starbulls Rosenheim Rosenheim
- : -
EC Peiting Peiting
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
ECDC Memmingen Memmingen
EV Lindau Lindau
- : -
Höchstadter EC Höchstadt
EV Füssen Füssen
- : -
Blue Devils Weiden Weiden
HC Landsberg Riverkings Landsberg
- : -
Tölzer Löwen Bad Tölz
Dienstag 06.12.2022
EHC Klostersee Klostersee
- : -
EV Füssen Füssen
EHF Passau Black Hawks Passau
- : -
Deggendorfer SC Deggendorf
EV Lindau Lindau
- : -
SC Riessersee Riessersee
Tölzer Löwen Bad Tölz
- : -
EC Peiting Peiting
Blue Devils Weiden Weiden
- : -
Höchstadter EC Höchstadt