Dave Allison wird Trainer beim Deggendorfer SCJan Niklas Pietsch kommt von den Saale Bulls Halle

(Foto: dpa)(Foto: dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In Europa ist Allison bislang ein unbeschriebenes Blatt, aber in Nordamerika eine absolute Größe. Als Spieler ging er als knallharter Verteidiger in der AHL und IHL aufs Eis. Für die Montreal Canadiens absolvierte der 60-Jährige außerdem drei Spiele in der NHL. Bereits zum Ende seiner aktiven Karriere als Spieler vollzog der neue Coach des DSC den Wechsel an die Bande. Seit Ende der 80er Jahre war er in den nordamerikanischen Ligen zumeist als Headcoach aktiv. In der Saison 1995/96 übernahm er als hauptverantwortlicher Trainer die NHL-Mannschaft der Ottawa Senators. Was den neuen Coach allerdings für seinen neuen Verein so interessant gemacht hat, ist nicht nur seine Erfahrung in den verschiedenen Profiligen in Nordamerika, sondern die Tatsache, dass er sich auch in den Nachwuchsligen wie der OHL oder zuletzt bei den Des Moines Buccaneers in der USHL einen Namen als Trainer gemacht hat, der mit jungen Spielern arbeiten und diese entwickeln kann. Für Neville Rautert passt Allison perfekt zu den Anforderungen in Deggendorf: „Wir haben einen Trainer gesucht, der aus unseren erfahrenen Spielern und jungen Talenten eine optimale Mischung macht.“ Die Mannschaft soll dabei nicht nach der Philosophie des Trainers zusammengestellt werden. Sowohl die Spieler als auch der Trainer müssen zukünftig ins Konzept des Deggendorfer SC passen. Für Dave Allison wird der Deggendorfer SC seine erste Station außerhalb von Nordamerika sein. Er wird Anfang August in Deggendorf eintreffen.

Aufgrund dieser Personalentscheidung steht auch fest, dass sich die Wege zwischen dem DSC und Kim Collins ab der neuen Saison trennen werden.

Derweil bastelt der Deggendorfer SC weiter an seinem Kader. Verstärkung für die Defensive wurde mit Jan Niklas Pietsch von den Saale Bulls Halle verpflichtet.

Der 28-jährige Abwehrspieler bringt alles mit, was sich der sportliche Leiter Neville Rautert von einem Verteidiger erwartet: „Jan ist im besten Eishockeyalter. Er hat schon sehr viel Erfahrung und ist trotzdem noch hungrig und möchte einen weiteren Schritt in seiner Karriere machen.“ Mit einer Größe von 1,87 Meter und 93 Kilogramm Gewicht bringt der Neuzugang Gardemaße mit und mit 40 Scorerpunkten (12 Tore und 28 Vorlagen) in 47 Spielen der Hauptrunde der Oberliga Nord 2018/19 war er zudem einer der offensivstärksten Verteidiger der abgelaufenen Oberliga-Saison.

Der Linksschütze stammt aus dem Nachwuchs der Roten Teufel Bad Nauheim. Nach seiner Ausbildung in der DNL-Mannschaft der Adler Mannheim ging er für die Krefeld Pinguine in der DEL, die Eispiraten Crimmitschau und Bad Nauheim in der DEL2, den Herner EV, Moskitos Essen, EHV Schönheide, Füchse Duisburg und die Saale Bulls Halle in der Oberliga aufs Eis.

Daneben hat der DSC aber auch einige Abgänge zu vermelden. Mit Kyle Gibbons, Milos Vavrusa und Robin Deuschl verlassen drei Aufstiegshelden den Verein. Rautert zu den Abgängen: „Kyle und Milos wollten sich verändern. Vavra hat ein sehr gutes Angebot vorliegen, das er gerne annehmen will und auch Kyle will sich nach drei sehr erfolgreichen Jahren in Deggendorf eine neue Herausforderung suchen.“