Das Derby der RuhelosenDuell mit Selb steht bevor

(Foto: Imago)(Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Im Lager beider Nachbarrivalen Selb und Bayreuth herrschen momentan alles andere ruhige Zeiten und da könnten sportliche Erfolge sicherlich noch mehr zur Beruhigung beitragen als in diesem sicher wieder emotionsgeladenen Spiel immer schon. Während bei den Wölfen Trainer Cory Holden vor seinem Abschied steht, gab es bei den Wagnerstädtern größere Änderungen im Spielerkader und einen Wechsel auf dem Vorstandsposten.

Dazu kam beim VER das Debakel in Weiden mit zahlreichen gesperrten Spielern als Zugabe und somit denkbar ungünstigen Vorzeichen. Kämpfen wird das Team um Topscorer Kyle Piwowarczyk am Freitag um 20 Uhr im Vorwerk gegen den großen Derbyrivalen aber sicher trotzdem. Wichtig wird dabei sein, ob Marko Suvelo im Tor der Hochfranken wieder zu seiner Topform findet und wie Neuzugang Lanny Gare oder Herbert Geisberger und Achim Moosberger als verbliebene Offensivstützen das eventuelle Fehlen vom verletzten Jared Mudryk und den gesperrten Tom Pauker und Erik Neumann kompensieren können. Hinten fehlen mit Tim Schneider und Sebastian Eickmann auch zwei Stützen gesperrt und so kommt noch mehr Last auf Kapitän Christopher Schadewaldt und seinen verbliebenen Kollegen um Nikolaus Meier und Thomas Botzenhardt. Ob das sonst so starke Powerplay unter diesen Umständen noch ähnlich effektiv ist, muss sich zeigen, genauso welche Auswirkungen der sichere und schon verkündete Trainerwechsel hat. Das kann in beide Richtungen gehen und muss es für den EHC Bayreuth nicht unbedingt leichter machen. Die Ergebnisse zuletzt beim VER waren alles andere als erbaulich und führten zu einem Abrutschen in der engen Oberligatabelle. Beim 3:2-Heimsieg beim ersten Derby vor einigen Wochen starteten die Tiger furios und erkämpften sich den verdienten Derbysieg, doch da war in beiden Clubs noch Ruhe und die Mannschaften spielten mit kompletten Kadern, nun sieht das doch ganz anders aus.

Am Sonntag um 18 Uhr gibt der Traditionsclub Tölzer Löwen dann seine Visitenkarten im Tigerkäfig ab. Die „Buam“ von Trainer Axel Kammerer sind nach zähem Saisonstart nun gut dabei, haben Anschluss an die Ligaspitze gefunden. Noch führen die Routiniers um Klaus Kathan, Franz Mangold oder der Tscheche Marek Curilla das Team in der Offensive, doch der große Faustpfand des Vereins, sein starker Nachwuchs, drängt auch schon wieder nach vorne. Mit Julian Kornelli, Tobias Eder oder Christoph Kiefersauer stehen schon wieder die nächsten Toptalente auf dem Sprung. Die waren auch die Hauptakteure beim Hinspiel, das der ECT Ende Oktober mit 4:2 gewonnen hat. Im Tor hat man mit dem erfahrenen Markus Janka nun einen echten Eckpfeiler dazu bekommen und hinten führt der erfahrene Scharfschütze Lubos Velebny die auch eher junge Abwehr.

Beim EHC feiert der lange verletzte Außenstürmer Andreas Geigenmüller sein Comeback auch wenn man vom ihm nach der Pause natürlich noch keine Wunderdinge erwarten kann. Ansonsten geht man in die kommenden schweren Aufgaben mit der Aufstellung vom letzten Wochenende in Regensburg. Die zuletzt starke Formation Ivan Kolozvary, Fyodor Kolupaylo, Michal Bartosch wird vermutlich weiter zusammenbleiben und auch die Reihe Sebastian Busch, Dennis Thielsch, Marcus Marsall könnte erneut so auflaufen. Mit Stefan Reiter, Jan Pavlu, Andreas Geigenmüller, Johannes Feuerpfeil und Michael Kuhn hat Trainer Waßmiller dann noch fünf Stürmer zur Verfügung, die er neu zusammen basteln muss. In der Abwehr stellen sich die drei Pärchen nach den Abgängen von alleine auf, haben aber sicher genügend Potenzial auch gegen die offensivstarken nächsten Gegner. Bei der extrem engen Lage, zwischen Platz zwei und sieben liegen nur sechs Zähler ist jeder Punkt doppelt wichtig und dessen ist man sich im Lager der Wagnerstädter völlig bewusst. Die nächsten Kontrahenten sind aber auch mitten in der gleichen Situation, so dass hoch spannende und interessante Partien zu erwarten sind, die in alle Richtung laufen können.

33 Punkte in der Premierensaison
Dennis Palka stürmt weiterhin für die Blue Devils Weiden

​Die Offensive der Blue Devils Weiden für die Oberliga-Saison 2021/2022 wächst: Der 29-jährige Außenstürmer Dennis Palka wird auch in der kommenden Spielzeit für die...

Draxinger, Kolb und Biberger verlängern
Drei weitere Verteidiger bleiben bei den Starbulls Rosenheim

​Dreimal Defensive auf einen Streich: Die Verteidiger Tobias Draxinger, Dominik Kolb und Alexander Biberger haben ihre Verträge bei den Starbulls Rosenheim verlänger...

Jonas Schwarzfischer verlängert bei den Riverkings
Leon Lilik wechselt zum HC Landsberg

​Mit Leon Lilik kann der HC Landsberg den ersten Neuzugang für die kommende Saison präsentieren. Der 25-jährige Verteidiger wechselt von den EXA Icefighters Leipzig ...

36-Jähriger macht weiter
Martin Heinisch bleibt den Blue Devils Weiden treu

​Die Kaderplanung der Blue Devils Weiden für die neue Saison geht mit großen Schritten voran. Martin Heinisch wird auch in der nächsten Saison für die Weidener auf T...

4:2 im fünften Finalspiel bei den Hannover Scorpions
Selber Wölfe sind Deutscher Oberligameister 2021

​Nach einem äußerst spannenden Spiel in einer ebenso spannenden Oberliga-Finalserie setzten sich die Selber Wölfe bei den Hannover Scorpions mit 4:2 (2:1, 1:0, 1:1) ...

Neuzugang aus Deggendorf
Passau Black Hawks nehmen Allrounder Sergej Janzen unter Vertrag

​Die Passau Black Hawks und Sergej Janzen haben sich auf eine Zusammenarbeit zur Oberliga-Saison 2021/22 geeinigt. Der 34-Jährige ging seit 2015 für den Nachbarn und...

Außenstürmer kommt aus der 2. Liga Tschechiens
Matej Pekr besetzt erste Kontingentstelle beim ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat eine Schlüsselstelle im Kader mit dem Tschechen Matej Pekr besetzt. Der 33 Jahre alte Außenstürmer gilt als überaus starker Scorer und soll i...

Ein Verteidiger bleibt, ein Verteidiger geht
Lubos Velebny macht beim EV Füssen weiter

​Der Eissportverein Füssen kann zwei weitere Personalien vermelden. Dabei handelt es sich um eine wichtige Vertragsverlängerung, aber auch um einen Abgang. Routine p...

Oberliga Süd Playoffs