Daniel Huhn bleibt Trainer – Indians holen finnischen Angreifer Saku SalminenTeddy Bear Toss am Freitag beim ECDC Memmingen

Neu in Memmingen: Saku Salminen. (Foto: ECDC Memmingen)Neu in Memmingen: Saku Salminen. (Foto: ECDC Memmingen)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Am Donnerstag in Memmingen eingetroffen, absolvierte Neuzugang Saku Salminen am Abend schon das erste Training mit dem Team. Bereits am Freitag soll der 23 Jahre alte Angreifer, der am Wochenende Geburtstag feiert, gegen die Eisbären Regensburg sein Debüt feiern. Die Indians haben den Mittelstürmer mit einem Vertrag über vier Wochen ausgestattet, um den verletzten Petr Haluza zu ersetzen. Über einen Spieleragenten flatterte am Anfang der Woche die Bewerbung Salminens auf den Schreibtisch der Verantwortlichen, die sich mit mehreren Kandidaten ernsthaft beschäftigten. Für den 1,90 Meter großen Finnen spricht seine exzellente Ausbildung, die er bei den besten Clubs seines Landes erhalten hat. Der ehemalige Nachwuchs-Nationalspieler des Weltranglisten-Fünften absolvierte bislang rund 130 Spiele in Finnlands höchster Spielklasse, in welchen er 22 Punkte erzielte. Sein Talent blieb auch den Scouts der NHL nicht verborgen, so wurde er 2013 von Tampa Bay gedraftet und ins Trainingscamp eingeladen. Für Jokerit Helsinki lief er außerdem neun Mal in der KHL, der zweitstärksten Liga der Welt, sowie auch in der Champions Hockey League auf. In der aktuellen Saison unterschrieb er dann einen befristeten Vertrag in Frankreich bei Anglet Hormadi. Da dieser nun auslief, schlugen die Indians zu und freuen sich, dass der groß gewachsene Angreifer in den nächsten Wochen das Team verstärkt. „Er soll unser Spiel durch seine höherklassige Erfahrung und seine körperliche Präsenz weiter stabilisieren. Saku hat ein gutes Bullyspiel und ist allgemein eher defensiv ausgerichtet, trotzdem soll er in allen Bereichen für Alarm sorgen“ so die Einschätzung der Sportlichen Leitung.

Trainiert werden Salminen und seine neuen Mannschaftskollegen auch in der nächsten Zeit bis auf weiteres von Daniel Huhn. Der Kapitän war nach der Entlassung des Trainerteams eingesprungen und hatte das Zepter an der Bande übernommen. „Wir sind mit der Entwicklung der Mannschaft und dem Training sehr zufrieden“, so Sven Müller, der „Chicken“ Huhn sein vollstes Vertrauen ausspricht. Trotz vielen Bewerbungen von möglichen Anwärtern entschieden sich die Memminger bewusst für Huhn, der mittel bis langfristig seinen Schwerpunkt auf das Traineramt verlagern will. Die Indians werden Daniel Huhn ab sofort außerdem einen Co-Trainer zur Seite stellen, der ihn unterstützen und entlasten soll. Hubert Gröbmair, der bislang die U20 des ECDC betreute, rückt fest ins Seniorenteam auf und wird während den Spielen dieser Saison an der Bande des Oberligisten stehen. „Er verfügt über einen großen Eishockey-Sachverstand und verfolgt die gleiche Philosophie wie der Verein. Hubert wird als verlängerter Arm von Daniel Huhn agieren und ihn tatkräftig unterstützen“, betont Müller.

Die Kuscheltiere fliegen: Indians empfangen Regensburg zum Teddy Bear Toss

Am Freitag kommt mit den Eisbären Regensburg ein starker Gegner an den Hühnerberg. Ab 20 Uhr treten die Oberpfälzer gegen die Indians an, welche mit ihrem jährlichen Teddy Bear Toss sich gleichzeitig auch für den guten Zweck engagieren wollen.

Beim jährlichen Teddy Bear Toss soll in diesem Jahr wieder eine rekordverdächtige Menge an Kuscheltieren aufs Memminger Eis fliegen. Bereits in den vergangenen Spielzeiten war dies stets ein Highlight der Saison. Nach dem ersten Memminger Treffer fliegen Stofftiere auf das Eis, die anschließend der Hilfsorganisation Humedica aus Kaufbeuren übergeben werden. Diese wiederum verteilen die plüschigen Geschenke an hilfsbedürftige Kinder in aller Welt.

VER setzt sich mit 2:1 durch
Zittersieg für die Selber Wölfe in Lindau

​Bis zum Schluss musste gezittert werden, aber die Selber Wölfe behalten einen kühlen Kopf und werden belohnt. Mit einem knappen, aber nach dem Spielverlauf hochverd...

Drei Tore! Einstand nach Maß
Neuzugang Memminger Kumeliauskas verhilft Indians zum Sieg

​In einem engen und hart umkämpften Spiel besiegt der ECDC Memmingen seinen Verfolger aus Weiden mit 3:2 (0:0, 2:0, 1:2). Dreifacher Torschütze war Neuzugang Tadas K...

Eisbären Regensburg zu abgezockt, Holmgren zu stark
Starbulls Rosenheim unterliegen dem EVR erneut

​Die Starbulls Rosenheim haben auch den zweiten Vergleich gegen die Eisbären Regensburg im Rahmen der Meisterrunde in der Oberliga Süd verloren. Nach der deutlichen ...

Verstärkung für die Indians
Litauischer Nationalspieler wechselt zum ECDC Memmingen

​Der ECDC Memmingen hat auf die angespannte Personalsituation reagiert und mit Tadas Kumeliauskas eine Verstärkung für die Offensive verpflichtet. Der 28 Jahre alte ...

Gegen den Angstgegner wieder keine Punkte
Blue Devils Weiden verlieren erneut gegen Sonthofen

​Am Freitagabend hatten die Blue Devils die Bulls aus Sonthofen zu Gast. Bereits zweimal hatte man gegen den „Angstgegner“ in dieser Saison verloren. Auch diesmal mu...

ECP gewinnt mit 5:3
Eisbären Regensburg verlieren Topspiel gegen Peiting

​Nach einer durchwachsenen Leistung im Spitzenspiel der Oberliga Süd mussten die Eisbären Regensburg gegen den EC Peiting als Verlierer die Eisfläche verlassen. 3:5 ...

Verdienter Heimerfolg im „Sechs-Punkte-Spiel“
Selber Wölfe besiegen die Memminger Indians

​Drei Punkte gegen den ärgsten Widersacher gutgemacht – die Selber Wölfe gewinnen gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn ECDC Memmingen im zweiten Meisterschaftshe...

Oberliga Süd Spielplan

Jetzt die Hockeyweb-App laden!